DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Lugano's player Dario Buergler, left, fights for the puck with Ambri's player Marco Mueller, right, during the preliminary round game of National League Swiss Championship 2018/19 between Switzerland's HC Lugano and HC Ambr“ Piotta, at the ice stadium Corner Arena in Lugano, Switzerland, Tuesday, October 2, 2018. (KEYSTONE/Ti-Press/Gabriele Putzu)

Dario Bürgler wechselt die Fronten: Von Lugano zieht es ihn zu Ambri. Bild: TI-PRESS

Eismeister Zaugg

Es ist vollbracht: Dario Bürgler mit Zweijahres-Vertrag zu Ambri

Eine weitere wichtige Entscheidung im Transfergeschäft ist gefallen: Ambris Sportdirektor Paolo Duca hat Luganos Dario Bürgler für zwei Jahre verpflichtet.



Lugano pokerte mit einer tiefen Offerte. Der schlaue Sportchef Hnat Domenichelli sagte sich: Unterschreibt er, wunderbar. Will er nicht unterschreiben, kein Problem: Wir erhöhen einfach das Angebot, unsere Präsidentin redet ihm gut zu und er bleibt. Money Talks.

Womit weder Hnat Domenichelli noch seine Präsidentin Vicky Mantegazza gerechnet haben, aber was sie eigentlich hätten wissen können: Dario Bürgler ist ein Leitwolf. Leitwölfe darf man nicht im Stolz verletzen.

Keine «Rache» an Lugano ist süsser als ein Transfer zu Ambri. Also wechselt Dario Bürgler zu Ambri. Er bringt Wasserverdrängung (185 cm, 93 kg) und Torgefährlichkeit (diese Saison 17 Tore) auf dem Eis sowie Charakter und Erfahrung in die Garderobe. Und zudem hat er bei Ambris grosser Innerschweizer Fangemeinde das Potenzial zum Publikumsliebling: Er kommt aus dem Kanton Schwyz.

Nun ist definitiv angerichtet für Spektakel in der ersten Saison im neuen Hockey-Tempel: Neben Dario Bürgler kommen ja auch André Heim und Yanik Burren vom SCB und darüber hinaus kehrt auch der verlorene Sohn Inti Pestoni (zuletzt beim SCB) heim in die Leventina.

Ambris Inti Pestoni im Eishockey Platzierungsspiel der National League A zwischen dem HC Ambri-Piotta und dem EHC Biel, am Dienstag, 15. Maerz 2016, in der Valascia Eishalle in Ambri. (PHOTOPRESS/Gabriele Putzu)

Inti Pestoni kehrt zu Ambri zurück. Bild: PHOTOPRESS

Langnau braucht vier neue Ausländer

Zwei weitere Entscheidungen bahnen sich an: Ben Maxwell wird in Langnau nicht verlängern. Aus Schweden ist Sportchef Marc Eichmann zugetragen worden, dass sein Topskorer für zwei Jahre nach Linköping in die höchste schwedische Liga wechseln wird.

Somit braucht Langnau gleich vier neue ausländische Spieler. In Marc Eichmanns Büro wird nun diskutiert, ob der neue Trainer Jason O’Leary aus Iserlohn den Rock’n’Roller Alexandre Grenier (29) mitbringen soll.

Die SCL Tigers brauchen wieder einen charismatischen Leitwolf, der auf dem Eis rockt und rollt. Den nächsten Chris DiDomenico.

Diese Rolle könnte Alexandre Grenier tatsächlich übernehmen: Der Kanadier bringt mit seiner NHL-Postur (195 cm/91 kg) Wasserverdrängung und Einschüchterungspotenzial. Seine Lohnvorstellungen sind moderat und passen ins Budget. Er kann Center spielen und am Flügel fräsen. Wo das Tor steht, weiss er auch: Zuletzt hat er in der DEL in 63 Partien 59 Punkte gebucht. Das deutet auf gute Hände. Bei uns sind aber auch schnelle Füsse gefragt. Letzte Saison (2019/20) hat er in Lausanne in zehn Partien acht Punkte gebucht. Das deutet auf Füsse, schnell genug für unsere höchste Liga.

Torschuetze zum 2:3, Alexandre Grenier Iserlohn Roosters 82, Augsburger Panther - Iserlohn Roosters, Eishockey, Deutsche Eishockey Liga, 11.04.2021 Augsburg Bayern Deutschland *** Goal scorer for 2 3, Alexandre Grenier Iserlohn Roosters 82 , Augsburg Panther Iserlohn Roosters, Ice Hockey, German Ice Hockey League, 11 04 2021 Augsburg Bayern Germany Copyright: xkolbert-press/BurghardxSchreyerx

Alexandre Grenier. Bild: www.imago-images.de

Hingegen weiss Marc Eichmann bereits definitiv, dass aus einer Rückkehr von Rappis bestem Torschützen Kevin Clark nichts wird. Seine Zukunft liegt wohl in der DEL.

watson Eishockey auf Instagram

Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden

1 / 71
NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden
quelle: keystone / fabrice coffrini
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dinge, die Hockey-Fans niemals sagen würden

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

HCD gegen SCB – Hockey der kurzen Wege und der langen Gesichter

Der HC Davos dominiert den SCB mit 53:17 Schüssen, verliert 0:3 und der SCB zieht in den Viertelfinal ein. Eishockey ist, wenn am Ende doch der SCB gewinnt. Wie lange noch?

Dürfen wir das sagen: Eishockey ist, wenn am Ende doch der SCB siegt? Das galt 2016, 2017 und 2019 mit drei SCB-Titeln in vier Jahren.

Aber jetzt? Nun gut, diese Formel klingt im Frühjahr 2021 etwas abenteuerlich, ja sogar hoffärtig. Und doch: Sie enthält Wahrheit. Sie gilt zwar nicht mehr im Ringen um meisterlichen Ruhm. Aber immerhin für die Pre-Playoffs. Für das Bemühen der Berner, mit unzulänglichen spielerischen Mitteln die Ehre und die Saison zu retten und so die sportliche …

Artikel lesen
Link zum Artikel