DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Weltcup-Slalom in Jasna

1. Mikaela Shiffrin USA
2. Petra Vlhova SVK +0,34
3. Wendy Holdener +0,52
4. Katharina Liensberger AUT +1,42
5. Michelle Gisin +2,24
17. Camille Rast +4,32

Switzerland's Wendy Holdener competes during the first run of an alpine ski, World Cup women's slalom in Jasna, Slovakia, Saturday, March 6, 2021. (AP Photo/Gabriele Facciotti)

Zwei Mal top: Wendy Holdener. Bild: keystone

Holdener bei Shiffrin-Sieg Dritte – Vlhova setzt mit Rang 2 Gut-Behrami unter Druck



Mikaela Shiffrin, Petra Vlhova und Wendy Holdener sind heute im slowakischen Jasna in einer eigenen Liga gefahren. Der Rest der Welt verlor rund eine Sekunde und mehr auf die Amerikanerin, die Lokalmatadorin und die beste Schweizerin.

Dank Rang 2 gewann Vlhova 80 Punkte. Sie verkürzte damit im Gesamtweltcup den Rückstand auf Lara Gut-Behrami auf 107 Zähler. Am Sonntag (9.30 Uhr) findet in Jasna ein Riesenslalom statt. Dann wird auch die Tessinerin starten – und versuchen, ihre Führung im Kampf um die grosse Kristallkugel wieder auszubauen.

United States' Mikaela Shiffrin, center, winner of the alpine ski World Cup women's slalom, celebrates on the podium with second placed Slovakia's Petra Vlhova, left, and third placed Switzerland's Wendy Holdener, in Jasna, Slovakia, Saturday, March 6, 2021. (AP Photo/Gabriele Facciotti)

Das Siegerpodest: Vlhova, Shiffrin und Holdener (von links). Bild: keystone

Auch Gisin und Rast stark

Wendy Holdener freute sich im SRF über die Rückkehr aufs Podest. «Es tut gut, weil ich an der WM meine Leistung nicht zeigen konnte. Ich wusste, dass ich mehr drauf habe. Heute war ein grosser Schritt in die richtige Richtung.»

Der 2. Lauf von Wendy Holdener. Video: SRF

Auch zwei weitere Schweizerinnen überzeugten beim 69. Weltcupsieg von Mikaela Shiffrin: Michelle Gisin mit Rang 5 und Camille Rast. Sie konnte den zweiten Lauf eröffnen und stürmte auf Rang 17 vor. Melanie Meillard fuhr mit Startnummer 27 auf Zwischenrang 10 und schied in der Entscheidung aus.

Sehr spannend präsentiert sich der Kampf um die kleine Kristallkugel im Slalom. Vlhova führt nach sechs von neun Rennen mit 480 Punkten vor Shiffrin (435) und Liensberger (410). Theoretische Chancen auf den Sieg in der Disziplinen-Wertung besitzen auch noch Gisin (375) und Holdener (305). (ram/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die meisten Weltcup-Siege

Ein seltenes Spektakel: In Amsterdam gleiten sie auf der gefrorenen Gracht

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Gold und Bronze für die Schweiz! «Luca Aerni Weltmeister? Das ist unglaublich»

Die Schweizer Festspiele an der Heim-WM in St.Moritz gehen weiter: Der Berner Luca Aerni holt in der Super-Kombination sensationell Gold, Mauro Caviezel sichert sich Bronze.

Luca Aerni nutzt die sich ihm bietende Chance und zeigte als 30. nach der Abfahrt mit der Startnummer 1 in der Entscheidung den Lauf seines Lebens. Die 2,61 Sekunden Rückstand macht der 24-jährige Berner aus Grosshöchstetten im Slalom wett und lässt sich als erster Schweizer seit Daniel Albrecht 2007 in Are in der Kombination zum Weltmeister küren.

«Ich habe alles probiert, und es ist alles aufgegangen – von oben bis unten», sagte Aerni, dessen beste Weltcup-Klassierungen zwei fünfte Plätze …

Artikel lesen
Link zum Artikel