DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Video: watson/Oliver Baroni, Emily Engkent

TikTok hin oder her – Chili aus der Chipstüte ist crazy. Crazy good, um genau zu sein

Widerstand ist zwecklos. In unserer neusten TikTok-Kochchallenge schert Baroni aus und kocht Truckstop-Food aus Texas.
17.06.2021, 17:14

«Oi Baroni!»

(Charme-Emily in ihrem neusten Email.)

«Es ist tatsächlich so weit. Leute, die ich nicht kenne, taggen mich auf TikTok mit Rezept-Vorschlägen für dich.»

«Sieht grusig aus. Und irgendwie auch fein. Du musst das jetzt ausprobieren!»

In besagtem Video (HIER geht's zum TikTok-Clip), sieht man, wie eine gewisse Jenny Smith De Feudis notdürftig etwas Hackfleisch zu einer Fleischsauce verarbeitet. Dann wird eine Tüte Doritos zerstampft und danach die Fleischsauce reingeschmissen, garniert mit etwas geraffeltem Käse, fein geschnittenem Salat und einem deftigen Löffel voll Sauerrahm. Noch den Sack etwas rumschütteln und danach kosten. Tiktok-konform wird dies mit Augenrollen und BOAH IST DAS GUT kommentiert.

screenshot: tiktok
watson auf TikTok
Ja, es ist wahr: Wir sind jetzt auch auf TikTok! Täglich liefern wir dir News, Spass und Unterhaltung direkt auf dein Smartphone. Folge uns jetzt hier.

Ja, Emily, hast Recht. Sieht in der Tat «grusig» aus. Aber NUR, WEIL SIE'S FALSCH MACHT! Denn was die deutsche Dame da versucht, ist nichts weniger als eine schlechte Abwandlung einer Truckstop-Spezialität aus Texas und New Mexico:

Frito Pie!

Mitunter auch als walking taco bekannt (dies, weil man damit herumlaufen kann, ohne dass die Zutaten auf den Boden fallen) sieht man eine ziemlich authentische Version davon im obigen Clip aus Anthony Bourdains «Parts Unknown»-Dokuserie. Jawohl, da wird eine Suppenkelle voll New Mexico Chile und etwas geraffelten Käse in eine aufgeschnittene Tüte Fritos geschöpft.

«In nur sechs Minuten habe ich einen Grad an Selbsthass erreicht, für den ich normalerweise eine ganze Nacht lang trinken müsste.»
Anthony Bourdain

Und dennoch, obwohl das Gericht für so ziemlich alles steht, was Bourdain hasst, muss er konstatieren: «It is also delicious.»

Weshalb ich nun beschliesse, Frau Smithdefeudis zu ignorieren und stattdessen Fritos Pie zu versuchen. So wie man ihn in Truckstops in New Mexico und Texas isst. Aus der Tüte. Die sich in der Hand anfühlt wie ein frisch gefülltes Robidog-Säckchen.

Ein Rezeptvorschlag:

Zutaten:

Mengen nach eigenem Gutdünken. Etwa 150g Fleisch pro Person, etwa.

  • Zwiebel, fein gehackt
  • Knoblauch, fein gehackt
  • 1-2 grüne Chilis, fein gehackt
  • Rindshackfleisch
  • Kreuzkümmel
  • Hatch chile powder, falls vorhanden
  • Fajita seasoning, oder ähnliche Gewürzmischung
  • Tomatenmark
  • Chipotles molidos, falls vorhanden
  • Salz und frisch gemahlenen Pfeffer
  • Fritos
  • Red Cheddar, geraffelt
  • Jalapeños, in Scheiben geschnitten
  • Frühlingszwiebel, gehackt
Bild: obi/watson

Beim mexikanischen Laden um die Ecke wurde ich fündig, was die Fritos betrifft. Solche mit limón y sal (Salz und Limette). Und, nein, Tortilla-Chips sind was anderes. Und eine kurze Internetrecherche später ergab, dass frische Jalapeños und Frühlingszwiebeln die richtige Garnitur wären. Fein.

Was das Chili con carne betrifft, habe ich auf Bohnen verzichtet, aber selbstredend gehören dort Bohnen rein, falls man will. Auch habe ich bei den Gewürzen Common Sense walten lassen: Kreuzkümmel, ja, das gehört sicher rein; gemahlenen hatch chile hatte ich noch vörig und so ein Fajita-Gewürzmix deckt das für solche Gerichte übliche Geschmackspanorama ab. Chipotles molidos geben dem Gericht mit ihrem Raucharoma noch die nötige Tiefe.

Bild: obi/watson

Zubereitung:

  • Chili con carne zubereiten: In einer Bratpfanne Zwiebel, Knoblauch und grüne Chilis in etwas Olivenöl anbraten. Rinderhack beigeben und rundum anbräunen. Die Gewürze beigeben und nochmals einige Minuten anbraten. Tomatenmark und etwas Wasser beigeben, aufkochen. Etwas Chipotles untermischen und danach mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf niedriger Flamme köcheln lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist: nicht zu trocken, aber auch keine Suppe, okay?
  • Eine Fritos-Tüte der Länge nach auf einer Seite mit der Schere aufschneiden (also nicht die übliche Öffnung oben benutzen!). Die gewünschte Menge Fleischsauce oben drauf geben, gefolgt von geraffeltem Cheddar und Jalapeños und Frühlingszwiebel. Mit der Hand halten und mit einem Löffel essen.

Und? Fazit?

Es gibt keine bessere Art, es auszudrücken: leider geil. Die verschiedenen Geschmacksnoten und Konsistenzen harmonieren perfekt. Die Jalapeños und Frühlingszwiebel verleihen noch etwas Frische. Nein, damit verdient man keine Kudos von der Niedergar-Kalbsfilet-mit-Balsamicojus-Fraktion, aber als Gartenparty-Food könnte ich mir sowas bestens vorstellen. Oder in der WG. Oder im Homeoffice. Kurzum, Frito Pie rules!

Video: watson/Oliver Baroni, Emily Engkent

Habe ich nun tatsächlich eine TikTok-Challenge gefunden, die so richtig gut ist? Naja, ich bin ja nicht dem Rezept der TikTok-Dame gefolgt ... aber vom Prinzip her vielleicht. Eine satte 5 gibt das. Vielleicht gar eine 5-6.

Notengebung aller bisher getesteten TikTok-Rezepte:

(Entsprechend den Schweizer Schulnoten: 6 die beste Note, 1 die schlechteste, 4 eine genügende.)

Und hier die Videos dazu:

Popcorn-Salat. Doch, du hast richtig gelesen.

Video: watson/Oliver Baroni, Emily Engkent

Banana Peel Bacon. WAS SOLL NUN DAS WIEDER?

Video: watson/Oliver Baroni, Emily Engkent

Hier die berühmt-berüchtigte #TikTokFetaPasta

Video: watson/Oliver Baroni, Emily Engkent

Nur für Mutige: Sprite Pie. Doch, das hast du richtig gelesen.

Video: watson/Oliver Baroni, Emily Engkent

Kartoffelstock aus Pommes Chips?? Okay, okay, ich probier's 🙄

Video: watson/Oliver Baroni, Emily Engkent
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

#YouDidNotEatThat – hier wird die Heuchelei von Influencern entlarvt

1 / 44
Hier wird die Heuchelei von Influencern entlarvt
quelle: instagram / instagram
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ich habe das 100-Knoblauchzehen-Curry gekocht und nun wollt ihr bestimmt wissen, wie's war

«Made in India – Cooked in Britain» von Meera Sodha; der Titel ist Programm: Food aus Indien – aber unter gewöhnlichen hiesigen Bedingungen gekocht. Ich bin Fan. Und nein, ich bekomme weder eine Provision, noch ist watson in irgendeiner Form an Frau Sodhas Veröffentlichung beteiligt.

Seit einigen Jahren schon besitze ich dieses Kochbuch. Doch da ist das eine sagenumwobene Rezept, das ich noch nie ausprobiert habe:

Oder, wie es Meera selbst umschreibt, «ein Einblick in den Geist eines …

Artikel lesen
Link zum Artikel