DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Schweizer Schlagersaengerin Beatrice Egli erhaelt den Preis als

Beatrice Egli freut sich über den Preis als «Best Female Act» Bild: keystone

Beatrice Egli schlägt Loredana an den Swiss Music Awards – Doppelsieg für Loco Escrito

Im Hallenstadion Zürich gingen am Freitagabend die Swiss Music Awards über die Bühne. Ausgezeichnet wurden unter anderem auch Patent Ochsner und Trummer.



Auch nach einem Jahr, in dem die Musik nicht so oft spielte, dürfen die Swiss Music Awards nicht fehlen. Mit Spannung war das Duell zwischen Beatrice Egli und Loredana in der Kategorie Best Female erwartet worden. Die Schlagersängerin setzte sich schliesslich gegen die Rapperin durch und konnte einen Betonstein mit nach Hause nehmen.

Die Männergruppe Heimweh erhielt den Award für das «Best Album».

Weitere Gewinner des Abends waren Loco Escrito («Best Male»), Gotthard («Best Group»), Caroline Alves («SRF 3 Best Talent»), Megawatt («Best Breaking») und Arma Jackson («Best Act Romandie»).

Den wichtigen Artist-Award erhielt Trummer. Der Berner Musiker hatte im vergangenen Jahr ein Album über seine Familiengeschichte gemacht und sitzt auch in der Taskforce Culture, die sich in Bundesbern für die Kultur einsetzt. Der Artist-Award wird von den anderen Künstlern vergeben, bei den anderen Preisen ist es meist eine Mischung aus Jury- und Publikumsstimmen.

Die Auszeichnung für den «Best Hit» ging an Loco Escrito. Hier konnten die Zuschauer erst während der Sendung ihre Stimme abgeben. Mit zwei Trophäen hat sich Latino-Sänger Loco Escrito den Titel des Abräumers verdient.

Der Schweizer Pop Musiker Loco Escrito erhaelt die Preise fuer

Loco Escrito darf gleich zwei Preise nach Hause nehmen: «Best Male Act» und «Best Hit». Bild: keystone

Dank per Liveschaltung

Bereits länger bekannt war, dass Patent Ochsner den Outstanding Achieve­ment Award erhalten. Damit wurde die Berner Truppe um Büne Huber für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Die Laudatio auf die Ochsners hielt Bänz Friedli. Mehrere der Künstler bedankten sich für ihren Preis per Liveschaltung – wegen der Coronapandemie waren nur wenige Gäste vor Ort zugelassen.

Der Schweizer Musiker  Patent Ochsner erhalten den

Patent Ochsner dürfen den «Outstanding Achievement Award» entgegennehmen. Bild: keystone

Nachdem die letzten beiden Ausgaben im Luzerner KKL durchgeführt wurden, kehrte die Preisverleihung dieses Mal wieder in das Zürcher Hallenstadion zurück. Ohne Zuschauer. Durch die Sendung führte Nik Hartmann, sie wurde auf 3+ übertragen. Als Showacts traten unter anderem Dodo, Kunz, Lo & Leduc und Pe­gasus auf.

(aargauerzeitung)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Gewinner/-innen der American Music Awards 2020

Der Kanadier bricht Rekord an den Billboard Music Awards

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Hiltl-Club macht wegen Corona dicht: Beginnt jetzt das grosse Clubsterben?

Die Corona-Zwangspause zwingt den Hiltl-Club nach 14 Jahren in die Knie. Nachtleben-Exponenten fürchten, dass bald weiteren Lokalen der Schnauf ausgeht.

Es ist das Ende einer Ära: Der weit über die Zürcher Stadtgrenzen hinaus bekannte Hiltl-Club schliesst nach 14 Jahren seine Türen für immer. «Schweren Herzens haben wir uns dazu entschlossen, den Club nicht aus der Corona-Pause zurückzuholen», teilt das Hiltl auf Instagram mit. Die sehr lange andauernde schwierige Situation und die fehlende Planungssicherheit hätten dazu geführt. Das Unternehmen will sich fortan ganz auf die Vegi-Restaurants konzentrieren. Der wohl einzige Club mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel