DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer DatenschutzerklÀrung.
Zeit Heim Resultat Gast
Flagge Flagge

EM-Tagesticker

Schweiz im Achtelfinal ziemlich sicher gegen đŸ‡«đŸ‡·, đŸ‡”đŸ‡č oder đŸ‡©đŸ‡Ș +++ DembĂ©lĂ©s nĂ€chste OP



Liveticker: EM-Tagesticker, 22.06.2021

Schicke uns deinen Input
Ungarns MinisterprĂ€sident sagt Reise nach MĂŒnchen ab
Ungarns MinisterprĂ€sident Viktor Orban wird das Spiel der ungarischen Nationalmannschaft gegen Deutschland (21 Uhr) nicht live in MĂŒnchen mitverfolgen. Wie die Deutsche Presse-Agentur (DPA) berichtet, habe der 58-JĂ€hrige die Reise in die bayrische Hauptstadt kurzfristig abgesagt.
epa09273364 Hungary's Prime Minister Viktor Orban attends the UEFA EURO 2020 group F preliminary round soccer match between Hungary and Portugal in Budapest, Hungary, 15 June 2021.  EPA/Laszlo Balogh / POOL (RESTRICTIONS: For editorial news reporting purposes only. Images must appear as still images and must not emulate match action video footage. Photographs published in online publications shall have an interval of at least 20 seconds between the posting.)
Um das Gruppenspiel in der Gruppe F waren heftige Diskussionen entbrannt. Die MĂŒnchner Regierung hĂ€tte die Arena zu Ehren des Pride-Monats gerne in Regenbogenfarben erstrahlen lassen, doch der europĂ€ische Fussballverband UEFA hatte den Antrag abgelehnt. (abu)
SFV-Auswahl gegen Gruppensieger der Gruppe F
Das Schweizer Nationalteam bestreitet den EM-Achtelfinal als klarer Aussenseiter. Zwar entscheidet sich erst am spÀten Mittwochabend, wie der Gegner der Mannschaft von Vladimir Petkovic tatsÀchlich heisst, er tritt aber mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit als Gruppensieger der Gruppe F gegen die Schweiz an.

Damit trifft die SFV-Auswahl in der K.o.-Runde auf Titelverteidiger Portugal, Weltmeister Frankreich oder Nachbar Deutschland. Eine andere Konstellation wÀre nur in dem Fall möglich, wenn die Slowakei Spanien und Schweden Polen schlÀgt und gleichzeitig Frankreich mit vier Toren Unterschied gegen Portugal gewinnt. Dann hiesse der Schweizer Achtelfinalgegner Belgien.(abu/sda)
epa09289208 Switzerland's forward Haris Seferovic (L), head coach Vladimir Petkovic(C) and midfielder Granit Xhaka celebrate winning the UEFA EURO 2020 group A preliminary round soccer match between Switzerland and Turkey in Baku, Azerbaijan, 20 June 2021.  EPA/JEAN-CHRISTOPHE BOTT (RESTRICTIONS: For editorial news reporting purposes only. Images must appear as still images and must not emulate match action video footage. Photographs published in online publications shall have an interval of at least 20 seconds between the posting.)
Warum trinken, wenn man das Bier auch verschĂŒtten kann?
Weg mit dem Bierbecher! So reagierten die englischen Fans beim Public Viewing im Boxpark Croydon in SĂŒdlondon auf den FĂŒhrungstreffer der «Three Lions» von Raheem Sterling gegen Tschechien.
Dembélé muss sich erneut operieren lassen
Ousmane DembĂ©lĂ© vom FC Barcelona muss sich einer neuerlichen Operation unterziehen. Der französische StĂŒrmer war am Samstag im EM-Spiel gegen Ungarn nach einem Schlag aufs Knie kurz vor Schluss ausgewechselt worden.

Wie der FC Barcelona bekanntgab, zog sich DembĂ©lĂ© eine Sehnenverletzung im rechten Knie zu. FĂŒr Dembele ist es bereits die dritte Operation, seit er im Jahr 2017 fĂŒr 105 Millionen Euro von Dortmund nach Barcelona wechselte. Der 24-JĂ€hrige hatte im September 2017 und im Februar 2020 jeweils einen Sehnenriss im Oberschenkel erlitten. (pre/sda)
ZDF reagiert auf Hass gegen Kommentatorin
Frauen als TV-Kommentatorinnen sind einigen Fussball-Fans offenbar noch immer ein Dorn im Auge. Anders sind die zahlreichen Hasskommentare gegen Claudia Neumann, die an der EM bei ihrem dritten grossen Turnier fĂŒr das ZDF im Einsatz steht, nicht zu erklĂ€ren. Von Hass, HĂ€me, Hetze im Internet und in den sozialen Medien gegen ihre Kommentatorin hat der TV-Sender nun genug.

Auf Twitter veröffentlichte der Sender eine Reihe der gehĂ€ssigen Meldungen in Bullshit-Bingo-Form, die an Neumanns Adresse gerichtet sind. Dazu wird klargestellt, dass es nicht darum gehe «Kritik zu unterbinden. Über konstruktives und sachliches Feedback freuen wir uns sehr.» Die Beispiele wĂŒrden jedoch «gegen jede Regel der Kommunikation» verstossen, weil Neumann auch persönlich attackiert werde. «Leider nutzen einige die AnonymitĂ€t hier fĂŒr Hassbotschaften, Beleidigungen und Sexismus. Das ist fĂŒr uns ein No-Go», stellt das ZDF klar. (pre)
Ikea lanciert ein Cristiano-Wasserflasche
Wer im Internet auffallen will, muss mit den Themen der Zeit gehen. Ikea ist das schon frĂŒher oft meisterhaft gelungen. Und auch jetzt sind die Schweden sofort bereit, um den Coca-Cola-Boyott von Cristiano Ronaldo aufzugreifen. In Kanada gibt's fĂŒr 1,99 Dollar nue die Cristiano-Wasserflasche, die «nur fĂŒr Wasser» gedacht ist: «Trinken Sie nachhaltig Wasser», schrieb der schwedische Möbel-Hersteller zum Start seiner neuen Social-Media-Kampagne. (pre)
In Glasgow steigt die Party (Dudelsack inklusive)
In Schottland bereiten sich die Fans auf den Match am Abend vor – selbstverstĂ€ndlich im Pub. Mit Bier, Gesang und einem Dudelsackspieler rĂŒsten sie sich fĂŒr die Partie gegen Kroatien. Mit einem Sieg gegen den Vizeweltmeister könnte Schottland tatsĂ€chlich noch den Sprung in den Achtelfinal schaffen.
Hochachtung vor DĂ€nemarks Leistung
Nils Nielsen, der dĂ€nische Trainer des Schweizer Frauen-Nationalteams, verfolgt die EM der DĂ€nen intensiv. FĂŒr ihn kann die Leistung gar nicht hoch genug gewertet werden: «Es ist nicht einfach ein Spieler, der ausfĂ€llt. Es ist Christian Eriksen, der SchlĂŒsselspieler schlechthin – der zentrale Mann, der alles gelenkt hat, der Spiele alleine entscheiden kann, der aber auch fĂŒr Ruhe sorgte. Das ganze Land verehrt ihn. Er war quasi tot.»

Als ehemaliger U18-Nationalcoach DĂ€nemarks und Mitarbeiter im familiĂ€r gefĂŒhrten Verband kennt Nielsen den Grossteil der aktuellen Mannschaft und des Staffs. Die Geschehnisse nahmen auch ihn mit. Innert weniger Tage ist es den DĂ€nen aber gelungen, den Fokus wieder auf den Fussball zu richten. Durch Eriksens Ausfall verĂ€ndere sich aber das Spiel der DĂ€nen grundsĂ€tzlich, sagt Nielsen: «Es ist, wie wenn die Schweiz ohne Shaqiri spielen mĂŒsste.» Trotzdem scheint fĂŒr den 49-JĂ€hrigen jetzt vieles möglich: «Eigentlich wĂŒrde sich die grosse Frage stellen, ob die Mannschaft ohne Eriksen genug Tore schiesst. Aber wenn sie so weitermacht 
 Wales scheint schlagbar, und wie es ausschaut, meinte es das Los auch darĂŒber hinaus nicht schlecht mit DĂ€nemark.»

Ohne Eriksen seien ganz andere Lösungen gefordert, doch die habe die Mannschaft gefunden, sagt Nielsen. «Sie tritt nun noch stĂ€rker als Einheit auf, noch solidarischer. Mit Damsgaard, Maehle und Christensen erzielten Spieler Tore, die ansonsten nicht fĂŒrs Toreschiessen zustĂ€ndig sind. Die Energie ist wieder da und das Selbstvertrauen auch.» (ram/sda)
Nils Nielsen, Trainer des Schweizer Frauen-A-Nationalteams, im Training fuer das Laenderspiel gegen Frankreich am Samstag vor, aufgenommen am Mittwoch, 17. Februar 2021 auf dem Sportplatz Stighag in Kloten. (KEYSTONE/Ennio Leanza)
Merkel warnt vor vollbesetzten Stadien in England
Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat angesichts der aggressiven Delta-Variante des Coronavirus vor voll besetzen EM-Stadien in Grossbritannien gewarnt und die UEFA zu verantwortungsvollem Handeln gemahnt. «Ich hielte es nicht fĂŒr gut, wenn es dort voll besetzte Stadien gĂ€be», sagte Merkel.

In Grossbritannien grassiert die Delta-Variante des Virus. FĂŒr die Endphase des Turniers sollen im Wembley bis zu 45'000 Zuschauer zugelassen werden, was 50 Prozent der KapazitĂ€t des Stadions entspricht. Laut englischen Medien gibt es auch Planspiele, dass der Final vor vollbesetzten RĂ€ngen stattfinden könnte. Auch von einer Verschiebung des Finals nach Budapest war immer wieder die Rede. (zap/sda/dpa/reu)
German Chancellor Angela Merkel addresses the media during a joint press conference with Ursula von der Leyen, President of the European Commission, after a meeting in Berlin, Germany, Tuesday, June 22, 2021. (AP Photo/Michael Sohn, pool)
Bale verrÀt, wo Ramos nÀchste Saison spielen wird
Gareth Bale: «Ich weiss, wo Sergio Ramos nÀchste Saison spielen wird.»
Reporter: «Kannst du es uns sagen?»
Bale: «Er wird in der Mitte der Verteidigung spielen.»

So wird morgen das Berliner Olympiastadion leuchten
In einer weiteren deutschen Stadt wird morgen das Fussballstadion in Regenbogen-Farben leuchten. Nachdem es die UEFA dem Austragungsort MĂŒnchen untersagte, wird neben Köln und Frankfurt auch Berlin in die Bresche springen. So wird das Olympiastadion morgen wĂ€hrend Deutschland – Ungarn aussehen. (ram)
So viele Pints werden heute Abend vernichtet
Wenn um 20 Uhr britischer Zeit zum EM-Vorrundenspiel zwischen England und Tschechien angepfiffen wird, sind nicht nur die Spieler aufgewÀrmt. Auch die Fans haben ihre Kehlen geölt und werden bis zum Ende der Partie weiter daran arbeiten, dass diese nicht austrocknen.

Die British Beer & Pub Association hat berechnet, wie viel Bier heute Abend in England getrunken wird. Vorausgesagt wird ein Konsum von 3 Millionen Pints (à 0,57 Liter). Aufgrund der Pandemie-Restriktionen ist die Zahl nicht noch höher, Pubs hÀtten gemÀss dieser SchÀtzung ohne EinschrÀnkungen nochmals 750'000 Pints mehr verkaufen können. (ram/sda)
Matt and Matt enjoy their first beer outside the Blue Anchor pub on the embankment in Hammersmith, London, Monday, April 12, 2021. Millions of people in England will get their first chance in months for haircuts, casual shopping and restaurant meals on Monday, as the government takes the next step on its lockdown-lifting road map.(AP Photo/Frank Augstein)
Mount und Chilwell weiter in Isolation
Die beiden EnglĂ€nder Mason Mount und Ben Chilwell werden womöglich auch den EM-Achtelfinal verpassen. Die beiden mĂŒssen bis am nĂ€chsten Montag vom Rest der Mannschaft isoliert werden.

Das Duo verpasst bereits das dritte Vorrundenspiel heute Abend gegen Tschechien, nachdem sie nach dem 0:0 gegen Schottland engen Kontakt mit dem schottischen Spieler Billy Gilmour hatten. Dieser war gestern positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Bei Mount und Chilwell fielen die Testergebnisse negativ aus – trotzdem mĂŒssen sie in Isolation bleiben. (ram/sda)
England's Mason Mount, third left, and England's Ben Chilwell, fourth left, during a team training session at Tottenham Hotspur training ground in London, Monday, June 21, 2021 one day ahead of the Euro 2020 soccer championship group D match against Czech Republic. After a positive test for Scotland midfielder Billy Gilmour, Mason Mount and Ben Chilwell have been told to self isolate following "interaction" with Gilmour during England's 0-0 draw with Scotland at Wembley Stadium on Friday. (AP Photo/Frank Augstein)
DFB-Boyband singt «What's up?»
Robin Koch hat auf Instagram ein Video veröffentlicht, das ihn und Kollegen beim Musikmachen zeigt. Gemeinsam mit Serge Gnabry, Joshua Kimmich und Kevin Volland spielt er den 90er-Hit «What's Up?» von «4 Non Blondes». (ram)
UEFA macht alternative VorschlÀge
Die UEFA hat am Dienstag endgĂŒltig den Antrag des MĂŒnchner Stadtrats abgelehnt, dass die Arena morgen beim Spiel Deutschland – Ungarn in Regenbogen-Farben beleuchtet wird. Man sei gemĂ€ss Statuten eine politisch und religiös neutrale Organisation, hiess es gemĂ€ss «Spiegel»-Angaben als BegrĂŒndung. Angesichts des politischen Kontexts des Antrags – eine Botschaft, die auf eine Entscheidung des ungarischen Parlaments abziele – mĂŒsse man den Antrag ablehnen, so die UEFA.

Der europĂ€ische Fussballverband schlug der Stadt MĂŒnchen vor, an einem anderen Tag ein entsprechendes Statement zu machen. Konkret wurden der Christopher Street Liberation Day (28. Juni) oder die Christopher-Street-Day-Woche in MĂŒnchen (3. bis 9. Juli) vorgeschlagen. (ram)
Regenbogen-Beleuchtung in Köln und Frankfurt
Selbst wenn es in MĂŒnchen von der UEFA verboten wurde, leuchten morgen beim Spiel zwischen Deutschland und Ungarn deutsche Fussballstadien in den Farben des Regenbogens. Die Betreiber in Köln und Frankfurt springen in die Bresche. Axel Hellmann, der Vorstandssprecher von Eintracht Frankfurt, twitterte:
Ein Sprecher der Kölner SportstĂ€tten bestĂ€tigte dem WDR gegenĂŒber, dass auch in der Rhein-Metropole das Stadion (Archivbild) in den Regenbogen-Farben leuchten wird. (ram)
Kane bleibt im englischen Angriff gesetzt
Den Tschechen reicht heute gegen England ein Remis, um sich Platz 1 in der Gruppe zu sichern, was in Anbetracht des möglichen Achtelfinal-Gegners – der Zweite der Gruppe mit Frankreich, Deutschland und Portugal – nicht zwingend ein Vorteil ist. An die «Kathedrale des Fussballs» haben die Tschechen zudem keine guten Erinnerungen: In der Qualifikation fĂŒr die laufende Endrunde verloren sie dort gegen England 0:5.

Die «Three Lions» verpassten es, den Schwung aus dem Startspiel gegen Kroatien (1:0) mitzunehmen. Die Euphorie um die junge Mannschaft von Trainer Gareth Southgate ist nach dem wenig berauschenden 0:0 gegen Schottland etwas abgeflacht. Captain Harry Kane kam bislang noch ĂŒberhaupt nicht auf Touren. «Er ist unser wichtigster Spieler, daran gibt es keinen Zweifel», sagte Southgate. Der Captain selber bleibt gelassen: «Es ist Zeit, ruhig zu bleiben.» Nicht zum Einsatz kam bislang Jadon Sancho, was auf der Insel zu wilden Spekulationen fĂŒhrte. (ram/sda)
England's Harry Kane gestures during the Euro 2020 soccer championship group D match between England and Scotland at Wembley stadium in London, Friday, June 18, 2021. (AP Photo/Frank Augstein, Pool)
De Bruyne war einfach ĂŒberall
Beim hochverdienten 2:0-Sieg Belgiens gegen Finnland hatte ManCity-Star Kevin De Bruyne 107 Ballkontakte. Und wie diese Karte zeigt, fanden diese (fast) ĂŒberall auf dem Spielfeld statt:
Gewissermassen auf Augenhöhe
Weltmeister Frankreich und Belgien sind zwei mögliche Schweizer Achtelfinal-Gegner – und zumindest wenn es nach diesem Fakt geht zwei Gegner auf Augenhöhe. (ram)
Grillitsch oder Grilltisch?
Beim 1:0-Sieg gegen die Ukraine, der gleichbedeutend mit Österreichs Achtelfinal-Quali war, wurde Florian Grillitsch zum Spieler der Partie ausgezeichnet. Geht es nach der siebenjĂ€hrigen Tochter meines Kollegen, heisst der aber anders. «Sie ist felsenfest davon ĂŒberzeugt, dass es ein Tippfehler im Panini-Album ist und er eigentlich Grilltisch heisst», schrieb er mir unlĂ€ngst auf Whatsapp. Ein schöner Name wĂ€re es ja! (ram)
epa09291288 Serhiy Sydorchuk (L) of Ukraine in action against Florian Grillitsch (R) of Austria during the UEFA EURO 2020 group C preliminary round soccer match between Ukraine and Austria in Bucharest, Romania, 21 June 2021.  EPA/Robert Ghement / POOL (RESTRICTIONS: For editorial news reporting purposes only. Images must appear as still images and must not emulate match action video footage. Photographs published in online publications shall have an interval of at least 20 seconds between the posting.)
Österreicher mit Supernamen
14 Bilder
Jörg Siebenhandl, Sturm Graz. Klar, dass einer mit sieben Handl TorhĂŒter wird!
Zur Slideshow
Schottlands grosse Gelegenheit
Nach dem 0:0 gegen England bietet sich den «Bravehearts» zuhause gegen Kroatien die Chance, zum ersten Mal die K.o.-Phase an einer Endrunde zu erreichen. Mit vier Punkten ist man als Gruppendritter in den Achtelfinals, das ist nach den Resultaten von gestern fix.

«Das ist ein einfaches Spiel. Beide Mannschaften wollen gewinnen, ein Unentschieden ist fĂŒr keinen gut. Es ist ein Alles-oder-Nichts-Spiel», sagte der Mittelfeldakteur Stuart Armstrong. Weil auch Kroatien einen Sieg braucht, liegt der grosse Druck beim Gegner, dem Vize-Weltmeister 2018. «Das ist eine einmalige Gelegenheit fĂŒr uns. Wir wissen, dass wir mit einem Sieg Geschichte schreiben können», pries Goalie David Marshall.

Jedoch verzeichneten die Schotten gestern einen empflindlichen Ausfall: Billy Gilmour, zuletzt beim 0:0 gegen England zum Mann des Spiels gewĂ€hlt, steht nach einem positiven Coronatest nicht zur VerfĂŒgung. Bei Kroatien ist der Einsatz von Verteidiger Borna Barisic fraglich. (ram/sda)
Scotland fans celebrate the Euro 2020 soccer championship group D match between England and Scotland, held at London's Wembley stadium, in Glasgow, Scotland, Friday, June 18, 2021. (Robert Perry/PA via AP)
Schweizer wegen Flugzeug-Panne mit grosser VerspÀtung
Die RĂŒckreise der Schweizer Nationalmannschaft am Montag von Baku nach Rom ging nicht ohne Probleme ĂŒber die BĂŒhne. Wegen eines technischen Defekts an der Maschine flogen die Schweizer mit drei Stunden VerspĂ€tung ab. Sie landeten erst um 22.15 Uhr Ortszeit auf dem Flughafen Roma-Fiumicino – immerhin gerade noch rechtzeitig, um live von der Qualifikation fĂŒr die Achtelfinals zu erfahren. (abu/sda)
Chilwell und Mount isoliert
Die englischen Internationalen Ben Chilwell und Mason Mount sind vorsorglich vom Rest der Mannschaft isoliert worden. Beide hatten im Rahmen des 0:0 am vergangenen Freitag gegen Schottland Kontakt mit dem schottischen Spieler Billy Gilmour, der am Montag positiv auf Corona getestet wurde.

Damit dĂŒrften Chilwell und Mount auch fĂŒr das abschliessende Vorrundenspiel der «Three Lions» am Dienstagabend gegen Tschechien ausfallen. (abu/sda/dpa)
epa09284302 Mason Mount of England reacts after the UEFA EURO 2020 group D preliminary round soccer match between England and Scotland in London, Britain, 18 June 2021.  EPA/Laurence Griffiths / POOL (RESTRICTIONS: For editorial news reporting purposes only. Images must appear as still images and must not emulate match action video footage. Photographs published in online publications shall have an interval of at least 20 seconds between the posting.)
Ab den Halbfinals 65'000 Fans im Wembley
Das Wembley-Stadion in London wird fĂŒr die Halbfinals und das Endspiel der Fussball-Europameisterschaft zu drei Vierteln gefĂŒllt sein. Wie die britische «Times» berichtet, sollen 65'000 Fans zu den Spielen zugelassen werden – dafĂŒr muss man entweder doppelt geimpft sein oder einen negativen Test vorlegen können.
An England fan with a cardboard depicting England's Harry Maguire poses with other supporters ahead of the Euro 2020 soccer championship group D match between England and Croatia at Wembley stadium in London, Sunday, June 13, 2021. (Glyn Kirk/Pool Photo via AP)
Trotz Kritik: Die Schweizer fieberten mit der Nati mit
Wie «SRF» berichtet haben bis zu 1,81 Millionen Zuschauer das Spiel der Schweizer Nati gegen die TĂŒrkei verfolgt. Das entspricht einem Marktanteil von 76,1 Prozent. Es war die Partie, mit den bisher grössten Zuschauerzahlen an dieser EM.
Switzerland's supporters celebrates the victory after the Euro 2020 soccer tournament group A match between Switzerland and Turkey at the Olympic stadium, in Baku, Azerbaijan, Sunday, June 20, 2021. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)
DANKE FÜR DIE ♄
WĂŒrdest du gerne watson und Journalismus unterstĂŒtzen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstĂŒtze uns per BankĂŒberweisung.

Die besten Bilder der EM 2020

1 / 101
Die besten Bilder der EM 2020
quelle: keystone / fabio frustaci
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Pascal ZuberbĂŒhler und Beni Thurnheer schauen die Schande von Istanbul

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

9 GrĂŒnde, warum es die Schweiz dieses Mal in den Viertelfinal schafft

Gegen Frankreich kann die Schweiz heute (21 Uhr) Geschichte schreiben und erstmals seit 1954 wieder an einer Endrunde den Viertelfinal erreichen. Es sieht gar nicht so schlecht aus.

FĂŒr einige Schweizer ist es das grösste Spiel der Karriere. FĂŒr andere der Achtelfinal mit der nĂ€chsten Möglichkeit, sich endlich mit etwas Einmaligem zu dekorieren und den SelbstansprĂŒchen gerecht zu werden. Der EM-Achtelfinal gegen Frankreich kommt in der helvetischen Fussballhistorie sowieso ganz weit oben. Der französische Weltmeister ist deutlich zu favorisieren. Aber es könnte auch alles anders kommen. Neun GrĂŒnde, warum die Schweiz in den Viertelfinal einzieht.

Die Schweizer sind weit 


Artikel lesen
Link zum Artikel