Konsum - Detailhandel
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ikea ruft Knäckebrot zurück – Sesamsamen mit Ethylenoxid



Bild

Bild: Ikea

Ikea hat am Mittwoch das Knäckebröd Flerkorn zurückgerufen, weil dessen Sesamsamen Rückstände des Vorratsschutzmittels Ethylenoxid aufweisen. Bei langfristiger und wiederholter Aufnahme bestehe eine potenzielle Gesundheitsgefährdung.

Es gebe aber keine Berichte über Kunden, die nach dem Verzehr des Knäckebrots negative gesundheitliche Auswirkungen erfahren hätten, heisst es in einer Medienmitteilung. Konkret geht es um die 250 Gramm-Packung mit dem Haltbarkeitsdatum 31.03.2021.

Ikea habe den Verkauf des betroffenen Produkts per 18. Dezember 2020 gestoppt und rufe dieses nun zurück. Man könne das Produkt in einen beliebigen Ikea-Schwedenshop zurückzubringen. Dort werde der Kaufpreis rückerstattet. Ein Kaufnachweis sei nicht nötig.

Schon mehrmals haben in jüngerer Zeit Detailhändler Produkte mit Sesamsamen zurückgerufen, deren Ethylenoxid-Gehalte über dem gesetzlich festgelegten Höchstwert lagen. Mit dem Biozid Ethylenoxid werden namentlich in Indien Sesamsamen begast. Damit werden sie vor Verderb geschützt, bevor sie in den Export gehen. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Weniger Pizzen, dafür Brillen und Antibiotika: Die Migros krempelt ihr Sortiment um

Die Migros will ihr klassisches Sortiment verkleinern. Damit schafft sie Platz, etwa für Abfüllstationen oder Shop-in-Shop-Konzepte. Das hat Folgen für Konsumenten - und sorgt für Kritik von prominenter Seite.

Der Text ist klein, die Konsequenz gross: Auf gerademal vierzehn kurzen Zeilen kündigt die Migros in ihrem hauseigenen Magazin eine Strategieanpassung bei ihrer Sortimentsgestaltung an. «Die Migros verschlankt in den kommenden Monaten ihr Sortiment», schreibt die Detailhändlerin.

Sie werde einzelne Produkte aus den Verkaufsregalen nehmen, die anderen Artikeln sehr ähnlich seien. So entstehe mehr Übersicht und es werde Platz für neue Angebote geschaffen wie Abfüllstationen für Nudeln, Reis …

Artikel lesen
Link zum Artikel