Tiktok
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Zahnärzte warnen vor neuem Tiktok-Trend



Mode- und Schönheits-Trends verbreiten sich über die sozialen Medien besonders schnell. Auf Youtube etwa sind Beauty-Tipps weit verbreitet. Nun macht auf Tiktok ein Trend die Runde, der nicht so harmlos ist, wie Schmink-Tutorials auf Youtube. Nutzer feilen sich dabei mit einer Nagelfeile die Zähne.

Zwar ist die chinesische Plattform, der in den USA aktuell ein Verbot droht, dafür bekannt, bisweilen fragwürdige Trends zu generieren. Doch der aktuelle dürfte zu den besonders dämlichen zählen – denn das Abfeilen von Zähnen ist mit einem nicht zu unterschätzenden Gesundheitsrisiko verbunden. Zahnärzte warnen eindringlich davor, bei dem Tiktok-Trend mitzulaufen.

Zahnarzt: Trend verursacht «irreparablen Schaden und Zerstörung»

Mit der Methode versuchen die Nutzerinnen und Nutzer, ihre ungleichen Vorderzähne auf die gleiche Länge zu feilen. Bei Zahnärzten kostet so eine Behandlung Geld. Auf TikTok wird die Variante mit der Feile daher als günstige Alternative angepriesen. In den Videos ist zu sehen, wie sich viele TikTok- Nutzer zufrieden mit dem Ergebnis zeigen. Doch Zahnärzte warnen vor den Folgen der unprofessionellen Selbstbehandlung.

Dr. Kami Hoss, Zahnarzt aus Kalifornien, sagt im Interview mit dem US-amerikanischen Nachrichtenmagazin «Inside Edition», das Feilen von Zähnen sei nicht dasselbe wie das Feilen von Nägeln. Denn «wenn die Zähne einmal abgeschliffen sind, wachsen sie nicht mehr zurück», erklärt Hoss. Das würden einige Nutzer offensichtlich nicht begreifen.

Zahnarzt warnt im Interview vor gefährlichem Trend:

abspielen

Video: YouTube/Inside Edition

Dieser Meinung schliesst sich auch Dr. Chad Evans, Mitbegründer der Kinderzahnarztpraxis-Kette Smile Magic, an. «Fingernägel wachsen zurück. Unsere Zähne sind permanent», betont er gegenüber dem Insider. Ausserdem bestünden Zähne aus verschiedenen Schichten. Die äussere Schicht oder der Zahnschmelz ist wichtigste Schicht, da sie die Zähne vor Karies schützt. Evans warnt daher:

«Wenn Sie die Zahnstruktur entfernen und nicht wissen, was Sie tun, richten Sie irreparablen Schaden und Zerstörung an Ihren Zähnen an.»

Dr. Chad Evans quelle: insider

Der Zahnhygieniker Dr. Suhail Mohiuddin, der selbst Tiktok-Nutzer ist, hält das Zähne-Feilen ebenfalls für gefährlich. In einem Video, das er auf TikTok postete, versucht er die Nutzer von dem Trend abzubringen, indem er ihnen die Risiken erklärt. Im schlimmsten Fall könnte ein toter Zahn die Folge sein, betont er.

«Ein toter Zahn bedeutet eine umfangreiche und teure Behandlung, wenn ihr ihn behandeln lassen möchtet», warnt er im Video. «Also denkt gar nicht erst darüber nach. Ernsthaft.»

(lau)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

19 Instagram-Fails: Weniger Photoshop wäre weniger peinlich

Haben TikToker nun ein Problem?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Undercover-Journalist infiltriert Netzwerk von Schweizer Corona-Verschwörern

Ein junger Westschweizer Journalist verbrachte zwei Monate «undercover» bei einer Gruppierung, die gegen das Maskentragen und die SwissCovid-App kämpft. Seine Enthüllungen werfen unbequeme Fragen auf.

Dieser Beitrag dreht sich um die Enthüllungen eines jungen Westschweizer Journalisten, der eine Gruppe von Corona-Leugnern und Verschwörungstheoretikern in der Romandie «infiltriert» hat. Dies im Auftrag des Westschweizer Online-Mediums Heidi.news, das nun in einer Serie über die Akteure und ihre beunruhigenden Ansichten berichtet.

Die Pandemie war geplant. Das Virus existiert nicht. Alles eine riesige Verschwörung, in Kombination mit 5G und obligatorischen Impfungen, um die Bevölkerung zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel