DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Video: watson

Diese Flüchtlinge in Glasgow sollten ausgeschafft werden – aber dann 😲



Beamte der Einwanderungsbehörde in Schottland haben im Morgengrauen eine Razzia durchgeführt, um zwei Männer festzunehmen. Hunderte von Menschen umzingelten die Transporter und hinderten sie daran, wegzufahren. Die Demonstranten skandierten «Das sind unsere Nachbarn. Lasst sie gehen!»

Die schottische Polizei griff gegen Abend ein und liess die beiden Männer im Interesse der öffentlichen Sicherheit frei. Das Geschehen seht ihr im Video:

Video: watson

Die erste Ministerin Schottlands kritisiert die Razzia auf Twitter

Weitere spannende Videos:

«Seit dem Ausbruch des Krieges weiss ich nicht, wo meine Familie ist»

Video: watson/lea bloch

Wie ein Geflüchteter die Situation in Lesbos erlebt

Video: watson/lea bloch

Schweizer schauen nicht länger zu wie Flüchtlinge ertrinken

Video: Angelina Graf

(een)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Flüchtlinge aufs Festland transportiert

1 / 8
Flüchtlinge aufs Festland transportiert
quelle: epa / stratis balaskas
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Gar nicht so schlecht! Flüchtlinge lernen das Alphornspielen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

BoJo fliegt 400 km mit dem Jet an den G7-Gipfel, um den Klimawandel zu diskutieren

Der britische Premierminister Boris Johnson ist gestern in Cornwall eingetroffen, um mit den bedeutendsten Industrienationen über diverse Themen zu diskutieren. Hoch auf der Tagesordnung steht dabei auch der Klimawandel.

Es werde ein intensiver und wichtiger Gipfel werden, schreibt Johnson weiter. Er könne es kaum erwarten, loszulegen.

Luke Pollard, Schatten-Umweltminister der Opposition, konnte es sich nicht verkneifen, die Ironie der Situation hervorzustreichen:

Denn eine der wichtigsten …

Artikel lesen
Link zum Artikel