Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
 201122 Alfons Sampsted of Bodo/Glimt celebrate after becoming Norwegian champions after the Eliteserien football match between Stromsgodset and Bodo/Glimt on November 22, 2020 in Drammen. Photo: Vegard Wivestad Grott / BILDBYRAN / kod VG / VG0078 bbeng fotball football fotboll soccer eliteserien stromsgodset godset bodo/glimt glimt jubel seriemester norks m

Gelb-Schwarzer Meisterjubel: Uns kommt verdächtig bekannt vor, was sich soeben in Norwegens hohem Norden ereignet hat. Bild: www.imago-images.de

5 Episoden des Fussball-Wochenendes, die du noch nicht gekannt hast

Die einen wollen den Rekord des Erzrivalen verhindern. Die andern feiern nach über 100-jährigem Bestehen ihren ersten Titel. Und in den USA geht es in den Playoffs drunter und drüber.



Die Rangers so gut wie ewig nicht mehr

Vor der Glasgower Stadtmeisterschaft schottischen Meisterschaft 2020/21 gab es nur eine Frage: Kann Celtic zum zehnten Mal in Folge den Titel holen? Das wäre alleiniger Rekord – beide Rivalen schafften schon neun Meisterschaften in Folge. Die Rangers jedenfalls geben alles, damit endlich wieder einmal sie die Trophäe in die Höhe stemmen dürfen.

Nach 15 Partien sind die Rangers nach wie vor ungeschlagen, 13 Siege und zwei Remis stehen nach dem 4:0-Heimsieg über Aberdeen auf dem Konto. Das ist gleichbedeutend mit dem besten Saisonstart seit 53 Jahren.

abspielen

Die Rangers schlagen Aberdeen 4:0. Video: YouTube/SPFL

Celtic, das noch zwei Spiele mehr auszutragen hat, liegt momentan elf Punkte zurück. Während die Rangers wahrscheinlich schon Mass nehmen bei Trainer Steven Gerrard für eine Bronze-Statue vor dem Ibrox-Stadion, spielt der Schweizer Nationalstürmer Cedric Itten weiter nur eine Nebenrolle. Gegen Aberdeen wurde er gestern in der Schlussviertelstunde eingewechselt.

Die nächsten Dramen in der MLS

Wahrscheinlich hast du die Story vom unglaublichen Penaltyschiessen zwischen Orlando City und dem New York City FC schon gelesen. Du findest sie sonst hier:

Nur eine Nacht darauf bieten die Playoffs in der Major League Soccer erneut viel Action. Sporting Kansas City geht in der 91. Minute gegen die San Jose Earthquakes 3:2 in Führung. Doch den Gästen gelingt in der 97. Minute der Ausgleich – Verlängerung. In dieser fallen keine Tore und auch im Penaltyschiessen trifft nur ein Team. Sporting-Goalie Tim Melia wird mit drei parierten Schüssen der gefeierte Held des Abends.

abspielen

3:2 Sporting: Gianluca Busio macht Kansas City nach magistralem Zuspiel von Khiry Shelton happy. Video: streamable

abspielen

3:3 Earthquakes: Routinier Chris Wondolowski erzwingt mit seinem Treffer eine Verlängerung. Video: streamable

abspielen

Das Penaltyschiessen ist nach sechs Anläufen bereits entschieden. Video: streamable

In den Viertelfinals der MLS-Playoffs trifft Sporting Kansas City nun auf Minnesota United. Die anderen drei Paarungen stehen noch nicht fest.

Noch um den Titel kämpft Ex-Nationalspieler Reto Ziegler: Mit dem FC Dallas warf er die favorisierten Portland Timbers raus. Der erfahrene Ziegler verwertete den ersten Elfmeter des Penaltyschiessens. Dass es überhaupt zu diesem kam, verdankten die Texaner Ricardo Pepi: In der 93. Minute schoss das 17-jährige Talent zuerst an den Pfosten und verwertete dann den Abpraller zum 1:1.

abspielen

Der Ausgleich: Ob Torschütze Pepi eigentlich Josef heisst und Sohn österreichischer Auswanderer ist? Video: streamable

Kampfjet-Pilot schreibt mit Bodö/Glimt ein Märchen

2017 der Aufstieg, 2018 beinahe der Wiederabstieg, 2019 Rang 2 – und 2020 nun Meister. Den Spielern von Bodö/Glimt gelang ein kleines Fussballwunder, der Klub hat am Wochenende den ersten Meistertitel seiner 104-jährigen Geschichte eingefahren. Und das auf dominante Art und Weise: Fünf Runden vor Schluss steht der Triumph dank einem 2:1-Sieg über Strömsgodset bereits fest.

Als Baumeister des Erfolgs gilt nicht nur der Trainer, auch der Mentalcoach hat offenbar einen grossen Anteil daran, wenn man Berichten aus Norwegen glaubt. Björn Mannsverk flog als Kampfjetpilot in Afghanistan, ehe er begann, mit den Fussballern zu arbeiten. Captain Ulrik Saltnes betont: «Ich denke, ohne Björn und unsere mentale Arbeit könnten wir nicht so erfolgreich spielen.»

Auch einer, der als Fussballer Spuren in der Schweiz hinterlassen hat, ist mitverantwortlich: Örjan Berg, in den 90er-Jahren Mittelfeldspieler des FC Basel und des FC Wettingen, ist Bödo/Glimts Sportdirektor. Ihn, der aus Bodö, einer Stadt auf Höhe der Lofoten, stammt, erfüllt der Triumph nicht nur mit Stolz, sondern auch mit Genugtuung: «Wir aus dem Norden wurden früher immer ausgelacht. Die dachten, wir wären nur Bauern und Fischer. Und einige denken wohl heute noch so.»

abspielen

Kinder interviewen 1993 den FCB-Spieler Örjan Berg. Video: YouTube/Marco Gyger

Das Götze-Geständnis des PSV-Bosses

Kurz vor knapp verpflichtete die PSV Eindhoven vor der Schliessung des Transferfensters Mario Götze. Dass der ablösefreie Weltmeister von 2014 tatsächlich kommt, konnte Generaldirektor Toon Gerbrands selber kaum glauben. Er verriet nun:

«An dem Tag, an dem er zu uns kam, wusste ich um zehn Uhr morgens noch nicht, dass er bei uns ein Thema war.»

 EINDHOVEN - Mario Gotze of PSV Eindhoven during the UEFA Europa League group E match between PSV Eindhoven and Granada CF at the PSV stadium on October 22, 2020 in Eindhoven, The Netherlands.ANP MAURICE VAN STEEN UEFA Europa League 2020/2021 xVIxANPxSportx/xxANPxIVx *** ENDHOVEN Mario Gotze of PSV Eindhoven during the UEFA Europa League group E match between PSV Eindhoven and Granada CF at the PSV stadium on October 22, 2020 in Eindhoven, The Netherlands ANP MAURICE VAN STEEN UEFA Europa League 2020 2021 xVIxANPxSportx xxANPxIVx 424291422

Der neue PSV-Star: Mario Götze. Bild: www.imago-images.de

Fussballdirektor John de Jong sei zu ihm ins Büro gekommen und habe gesagt, er habe mit dem Trainer über Götze gesprochen. Gerbrands antwortete ihm:

«Wir haben nicht mehr viel Geld, biete ihm mal was. Um zwölf Uhr kam John zurück und erklärte, dass Götze es tun würde. Ich fragte, ob Götze verstanden habe, dass es das Gehalt für zwei Jahre ist. Ich habe dann noch mit dem Aufsichtsrat telefoniert, der genauso reagierte: ‹Ist es der Götze, den wir kennen?›»

Ja, er ist es tatsächlich. Und Götze scheint auf dem Weg zurück zu alter Stärke zu sein: In den ersten sechs Einsätzen für Eindhoven erzielte der 28-jährige Offensivspieler bereits drei Tore. Am Wochenende fehlte er beim 1:1 gegen Twente Enschede angeschlagen.

¡Ay, caramba!

Man sagt, dass man als Torhüter bei einem Penalty nur gewinnen kann. Aber dann sieht man diesen Versuch und denkt: Nein, man kann durchaus auch als Goalie schlecht aussehen beim Duell aus elf Metern. Monterreys Keeper Hugo Gonzalez kullert der Ball äusserst unglücklich unter dem Bauch hindurch:

abspielen

Santiago Ormeño bezwingt Hugo Gonzalez. Video: streamable

Pech für Gonzalez, dass es in der 89. Minute der Ausgleich zum 2:2 ist. So schafft es Club Puebla, das es im aussergewöhnlichen Modus gerade noch in die Playoffs geschafft hat, ins Penaltyschiessen. Und dort wirft Puebla den Favoriten tatsächlich raus, es trifft nun auf Qualifikationssieger Leon. Kurzer Wink an alle Filmfreunde da draussen: Einer von Leons Profis heisst Jean Meneses, ein anderer Yairo Moreno.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So cool sahen Trainer als Spieler aus

Weil der nächste Sommer bestimmt kommt: So verhalten sich Fussball-Stars in der Badi

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Fast jeder fünfte Profifussballer kämpft mit Langzeitfolgen des Coronavirus

Müde Fussballer und ein Bundesligaspieler mit Atemproblemen: Auch für Profifussballer können die Langzeitfolgen des Covid schlimme Folgen haben – nicht nur bei schweren Verläufen. Ein Experte fordert deshalb mehr Tests.

Irgendwann geht es nicht mehr. Wolfsburg-Verteidiger Marin Pongracic stützt die Arme in die Knie, versucht nach Luft zu ringen. Es sind Bilder, die man sonst vielleicht in einer Verlängerung sieht. Gespielt in dieser Bundesligapartie sind aber erst 15 Spielminuten. Pongracic beisst weiter, stützt sich auch in den folgenden Minuten bei Unterbrüchen immer wieder auf seine Knie. Zur Pause muss er raus. Seine Atemnot ist eine Folge einer überstandenen Coronavirus-Erkrankung.

Pongracic ist kein …

Artikel lesen
Link zum Artikel