Grossbritannien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08769507 Chief Negotiator Michel Barnier walks from his hotel to a meeting in Westminster ahead for Brexit talks in London, Britain, 24 October 2020. British and EU negotiators are holding talks this week to try thrash out a Brexit deal before the looming October deadline.  EPA/VICKIE FLORES

Eigentlich hätte das Verhandlungsteam der Europäischen Union am Sonntag nach Brüssel zurückreisen sollen. Bild: keystone

Vorsichtiger Optimismus bei Brexit-Gesprächen



EU-Verhandlungsführer Michel Barnier plant einem Zeitungsbericht zufolge, seinen Aufenthalt in London bis Mittwoch zu verlängern. Grund sei sein vorsichtiger Optimismus bei den Brexit-Verhandlungen, schrieb der «Sunday Telegraph».

Eigentlich hätte das Verhandlungsteam der Europäischen Union am Sonntag nach Brüssel zurückreisen sollen. Am Donnerstag werde eine britische Gruppe nach Brüssel reisen, um weitere Gespräche zu führen, berichtete die Zeitung weiter.

Der kommende Samstag sei dann der Tag, an dem endgültig entschieden werde, ob beide Seiten zu einer Einigung kommen können. Bisher waren Grossbritannien und die EU in den jüngsten Gesprächen gut vorangekommen.

Zum Jahresende läuft die Übergangsphase aus, in der Grossbritannien noch freien Zugang zum EU-Binnenmarkt hat und Exporte aus der EU ins Vereinigte Königreich keinen Beschränkungen unterliegen. Falls kein Handelsvertrag zustande kommt, würden Zölle und Gebühren den Handel schwer belasten. Experten gehen davon aus, dass die Wirtschaft auf der Insel am stärksten unter einem harten Brexit leiden würde – aber auch die exportstarke Industrieländer, wie etwa Deutschland, ausgebremst würden. (viw/sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese 20 Cartoons fassen das Brexit-Chaos perfekt zusammen

Das sagen die Briten zum Brexit-Chaos

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Briten impfen ab Montag – was du dazu wissen musst

Die britische Aufsichtsbehörde für Arzneimittel hat eine Notfallzulassung für den Corona-Impfstoff des Mainzer Unternehmens Biontech und seines US-Partners Pfizer erteilt. Bereits in der kommenden Woche soll der Impfstoff im Land erhältlich sein, teilte die Regierung am Mittwoch in London mit. «Die Hilfe ist auf dem Weg», schrieb Gesundheitsminister Matt Hancock auf Twitter. Es ist die erste Zulassung für den Impfstoff BNT162b2 weltweit.

Die ersten Lieferungen sollen schon in wenigen Tagen im …

Artikel lesen
Link zum Artikel