DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bild: flickr/auroras / CC BY-NC 2.0

14 Bilder von Polarlichtern, wie du sie vermutlich noch nie gesehen hast



Viele träumen davon, einmal im Leben die Nordlichter zu sehen. Da wir derzeit nicht reisen sollten, kommen uns die Bilder des Naturspektakels aus einem ganz anderen Winkel gerade recht.

Bild

bild: flickr/auroras / CC BY-NC 2.0

Die Internationale Raumstation (ISS) befand sich in einer Umlaufbahn mit einer Höhe von 264 Meilen über dem Nordatlantik, als diese Aufnahmen der Polarlichter über den Städten von Schweden und Finnland aufgenommen wurden.

Bild

bild: flickr/auroras / CC BY-NC 2.0

Bild

bild: flickr/auroras / CC BY-NC 2.0

Wie entstehen die Lichter überhaupt? Hauptverantwortlich dafür ist die Sonne, die ständig einen Strom von geladenen Teilchen von sich wegstösst – pro Sekunde verliert sie so rund eine Million Tonnen an Masse. Dieser Sonnenwind genannte Teilchenstrom besteht vornehmlich aus Protonen, Elektronen und Heliumkernen und verursacht so die sichtbaren Polarlichter.

Und weitere aussergewöhnliche Bilder:

(cst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Seltenes Phänomen: Wasserhose wirbelt über den Zürichsee

Wunderschöne Aufnahmen des Polarlichts von der ISS

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Keinen Fusstritt daneben – Finnen stampfen Kunstwerk in den Schnee

Auf einem verschneiten Golfplatz in Helsinki ist ein atemberaubendes Schneespektakel in den Boden gestampft worden.

Man glaub es kaum: Dieses Mandala im Schnee ist nicht maschinell eingestampft worden. Eine Reihe von Freiwilligen ist für das geometrische Schneekunstwerk verantwortlich.

Die Gruppe folgte einer ausgedruckten Karte und benutzte Seile, um auf dem schneebedeckten Golfplatz in Helsinki perfekte Kreise nachzuzeichnen.

Der Zeitaufwand für die riesige Schneeflocke mit einem Durchmesser von 160 Metern war entsprechend gross. Ganze drei Stunden bei -10 Grad sei die Gruppe dafür auf dem verschneiten …

Artikel lesen
Link zum Artikel