Coronavirus
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Virginie Masserey, Leiterin Sektion Infektionskontrolle, BAG, rechts, spricht an der Seite von Stefan Kuster, Leiter Abt. Uebertragbare Krankheiten, BAG, links, waehrend einem Point de presse des BAG zur aktuellen COVID-19-Lage, am Donnerstag, 10. September 2020, in Liebefeld. (KEYSTONE/Anthony Anex).

Virginie Masserey, Leiterin der Sektion Infektionskontrolle beim BAG, verkündete am Donnerstag die Änderungen der Meldetage. Bild: keystone

Das BAG hat die Wochenend-Zahlen erstmals am Montag veröffentlicht – das ist jetzt neu

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat letzte Woche beschlossen, dass es am Wochenende keine Corona-Zahlen mehr publiziert. Das sind die Folgen davon.



Wie werden die Zahlen vom Wochenende neu gemeldet?

Seit diesem Montag veröffentlicht das BAG die Corona-Zahlen vom Wochenende gesammelt. Neu wird jeweils zu Wochenbeginn gemeldet, wie viele Neu-Infektionen von Freitag, 8 Uhr bis Montag, 8 Uhr gemeldet wurden.

Am Montagmittag meldete das BAG nun 1095 neue Corona-Fälle für die letzten 72 Stunden. Dies bei einer Positivitätsrate von 4%. Insgesamt wurden 27'633 Tests durchgeführt.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Warum liefert das BAG keine Zahlen mehr am Wochenende?

Virginie Masserey, Leiterin der Sektion Infektionskontrolle beim BAG, erklärte an der Pressekonferenz am letzten Donnerstag, dass die täglichen Fallzahlen keine gute Übersicht gäben. Besser sei es, die Entwicklung von Woche zu Woche zu betrachten. Mehr dazu unter Punkt sechs.

Sind die Zahlen am Wochenende oder tägliche Updates nicht so wichtig und das kann jeweils bis am Montag warten? Die Massnahme könnte bei der Bevölkerung als falsches Signal interpretiert werden. Beim BAG glaubt man dies auf Anfrage nicht. «Wir haben da keine Bedenken, die Zahlen können immer noch den Daten zugeordnet werden», schreibt Mediensprecher Daniel Dauwalder.

Ist eine Aufschlüsselung nach Tagen noch möglich?

Am Montag wird es jeweils nicht genau möglich sein, zu sagen, wie viele Fälle es an den einzelnen Wochenendtagen gegeben hat. Die Fälle von Samstag bis Montag werden gesammelt veröffentlicht.

Mit einer gewissen Verzögerung wird aber auch eine tagesgenaue Auswertung möglich sein. Das heisst, man wird auch nachvollziehen können, wie viele Corona-Fälle am Samstag oder am Sonntag aufgetreten sind. Dies schreibt das BAG auf Twitter.

Wie haben sich die Infektionszahlen übers Wochenende verändert?

Die kumulierten Fallzahlen von Samstag bis Montag sind seit Anfang Juni angestiegen. Die 1095 Fälle, welche vergangenes Wochenende gemeldet wurden, sind jedoch etwas tiefer als am Wochenende zuvor. Vom 12. bis 14. September wurden 1197 Fälle gemeldet.

Gemeldete Fälle von Samstag-Montag seit dem 6. Juni:

Bild

Welche Länder publizieren am Wochenende ebenfalls keine Zahlen?

Die meisten Länder mit hohen Fallzahlen geben auch am Wochenende den neuesten Stand durch. Allerdings gibt es Ausnahmen: So melden etwa Schweden und Spanien am Wochenende ebenfalls keine Zahlen.

Von den 100 Ländern mit den meisten Corona-Fällen meldeten gemäss WHO sonst nur noch Sudan und Oman keine Zahlen am Wochenende.

Was steht im wöchentlichen Situationsbericht?

Wie Virginie Masserey erklärte, sei es besser, die Situation Woche für Woche zu analysieren. Dafür publiziert das BAG jeweils am Donnerstagmorgen einen wöchentlichen Situationsbericht. Dort ist eine Zusammenfassung der Entwicklung der vergangen Woche zu sehen. Das BAG publiziert Todesfälle, Infektionszahlen, Hospitalisationszahlen, Testzahlen und die Positivitätsrate.

Zudem werden Daten zu den einzelnen Kantonen veröffentlicht. Es ist unter anderem zu sehen, wie viele Personen sich in Quarantäne befinden. Auch zur Geschlechter- und Altersverteilung erhält der Leser Auskunft.

Die Zahlen im wöchentlichen Situationsbericht erscheinen allerdings etwas verzögert. Es werden nur die Daten von Montag bis Sonntag der Vorwoche berücksichtigt. Auf Anfrage schreibt Daniel Dauwalder vom BAG: «Wir wollen die Situation von einer zur nächsten Woche verfolgen und das ist nur sinnvoll, wenn die Angaben komplett sind.» Die Daten können so dem richtigen Tag (und nicht dem Tag, an dem die Meldung kam) zugeteilt werden.

Wie haben sich die Infektionszahlen in den letzten Wochen verändert?

Wenn man die Zahlen Woche für Woche vergleicht, ist seit Ende Mai ein mehr oder weniger stetiger Anstieg zu erkennen. Von letztem Dienstag bis und mit heute wurden 2942 Fälle gemeldet. Das sind 98 mehr als noch in der Vorwoche.

Wöchentliche Fallzahlen (Di-Mo) seit dem 1. Juni:

Bild

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

So clever gehen die Menschen mit den Einschränkungen um

Was haben Sex und das Maskentragen gemeinsam?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Zahlen für die Schweiz steigen im Moment rapide. Deshalb findest du hier einen Überblick zu allen neuen sowie aktuellen Fallzahlen für die Schweiz und einen Vergleich zu internationalen Daten zu Neuansteckungen mit dem Coronavirus.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt nach neuesten Entwicklungen in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder, die zweite Welle in der Schweiz und Europa ist da.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen Vergleich:

Am …

Artikel lesen
Link zum Artikel