DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa09283633 Czech Republic players and Croatia players line up before a free-kick during the UEFA EURO 2020 group D preliminary round soccer match between Croatia and the Czech Republic in Glasgow, Britain, 18 June 2021.  EPA/Andy Buchanan / POOL (RESTRICTIONS: For editorial news reporting purposes only. Images must appear as still images and must not emulate match action video footage. Photographs published in online publications shall have an interval of at least 20 seconds between the posting.)

Viel Betrieb herrschte vor allem um den Strafraum und nicht im Strafraum. Bild: keystone

Kein Sieger in Glasgow – Kroatien und Tschechien trennen sich nach müdem Kick 1:1

Kroatien, WM-Finalist 2018, wahrt die Chancen, an der EM 2021 nicht schon in der Gruppenphase auszuscheiden. Die Kroaten erreichen in der Gruppe D in Glasgow gegen Tschechien nach anfänglichem Rückstand ein 1:1.



Um weiterzukommen, benötigen die Kroaten im verbleibenden Gruppenspiel gegen Schottland auf jeden Fall einen Sieg. Sie liegen derzeit drei Punkte hinter den Tschechen, die allerdings noch gegen England antreten müssen.

Nach einer allgemein schwachen und unansehnlichen ersten Halbzeit, in der sie durch einen streng geahndeten und vom Leverkusener Stürmer Patrik Schick verwerteten Foulpenalty in Rückstand geraten waren, glich Ivan Perisic kurz nach der Pause mit einem Schlenzer aus. Der Offensivspieler des italienischen Meisters Inter Mailand hat an den letzten vier Endrunden, beginnend mit der WM 2014, immer mindestens ein Tor erzielt.

abspielen

Das 0:1 durch Schick per Penalty. Video: streamable

Im grossen Rest der zweiten Halbzeit war wieder nicht mehr viel los, sodass man sich an diesen Match als einen der ereignisärmsten und langweiligsten des Turniers erinnern – oder nicht erinnern – wird.

abspielen

Das 1:1 durch Perisic. Video: streamable

Die Kroaten waren schon in der Vergangenheit dafür bekannt, dass sie sich in wichtigen Spielen resultatmässig steigern können. Diesmal war das Abwenden einer weiteren Niederlage sehr vonnöten. Die Kroaten haben – das 0:1 im Gruppenspiel gegen England inbegriffen – nur gerade zwei ihrer letzten zehn Länderspiele gewonnen – und dies gegen die Aussenseiter Malta und Zypern.

Kroatien - Tschechien 1:1 (0:1)
Glasgow. - SR Del Cerro (ESP). -
Tore: 37. Schick (Foulpenalty) 0:1. 47. Perisic (Kramaric) 1:1
Kroatien: Livakovic; Vrsaljko, Lovren, Vida, Gvardiol; Modric, Kovacic (87. Brozovic); Perisic, Kramaric (62. Vlasic), Brekalo (46. Ivanusec); Rebic (46. Petkovic).
Tschechien: Vaclik; Coufal, Kalas, Celustka, Boril; Holes (63. Kral), Soucek; Masopust (63. Hlozek), Darida (87. Barak), Jankto (74. Sevcik); Schick (74. Krmencik).Bemerkungen: Beide Mannschaften komplett. Verwarnungen: 35. Lovren (Foul). 50. Masopust (Foul). 93. Hlozek (Foul).

(zap/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Juwele bestreiten an der EM ihr erstes grosses Turnier

1 / 53
Diese Juwele bestreiten an der EM ihr erstes grosses Turnier
quelle: keystone / ronald wittek / pool
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Sie imitieren die grossen Stars – diese Tiere haben zu oft Fussball geschaut

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

In Brasiliens erstem Länderspiel werden dem Superstar zwei Zähne ausgeschlagen

21. Juli 1914: In Rio de Janeiro beginnt die Geschichte der mit fünf WM-Titeln erfolgreichsten Fussballnation der Welt. Brasilien bestreitet gegen Exeter City sein erstes Länderspiel. Der grosse Star: Arthur Friedenreich.

Von Arthur Friedenreich wird gemeinhin behauptet, er sei einer der besten Fussballer aller Zeiten. Aber wer kann schon glaubwürdig mitdiskutieren? Schliesslich war Friedenreich vor hundert Jahren aktiv.

Unbestritten ist jedoch, dass «El Tigre» einer der besten Fussballspieler seiner Zeit ist. Und dennoch ist es keine Selbstverständlichkeit, dass der Stürmer im ersten Länderspiel in der Geschichte des brasilianischen Verbands dabei ist. Denn als Sohn eines deutschen Auswanderers und einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel