DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Instant-Messaging- und Social Media-Apps: Facebook, WhatsApp, Instagram, Threema und Signal auf einem Smartphone, fotografiert am Donnerstag, 14. Januar 2021, in Zuerich. (KEYSTONE/Christian Beutler)

Ein Vergleich kommt Facebook teuer zu stehen. Bild: keystone

Facebook zahlt 650 Millionen Dollar wegen Privatsphäre-Verletzungen in den USA



Zur Beilegung eines Rechtsstreits um die Verletzung der Privatsphäre von 1.6 Millionen Nutzern in den USA zahlt der Internetkonzern Facebook 650 Millionen Dollar an Entschädigung. Dies geht aus Dokumenten hervor, in welche die Nachrichtenagentur AFP am Sonntag Einsicht hatte.

Demnach billigte ein Bundesgericht die Vereinbarung zwischen Facebook und 1.6 Millionen seiner Nutzer im Bundesstaat Illinois.

Die Staatsanwaltschaft von Chicago hatte Facebook 2015 wegen der Sammlung biometrischer Daten zur Gesichtserkennung angeklagt. Die Sammlung sei ohne Wissen der Nutzer geschehen. Die Rechtsvertreter argumentierten, das Vorgehen des kalifornischen Internetriesen verstosse gegen ein 2008 in Illinois verabschiedetes Gesetz zum Schutz der Privatsphäre.

Nachdem Facebook mit seinem Antrag auf Einstellung des Verfahrens gescheitert war, hatte das Unternehmen im Januar 2020 die Zahlung von 550 Millionen Dollar zur Beilegung des Rechtsstreits zugesagt. Richter James Donato lehnte die Summe aber als unzureichend ab.

Die nun vereinbarte Entschädigungssumme bezeichnete Donato als «eine der höchsten Vergleiche überhaupt für die Verletzung der Privatsphäre». Sie sei ein grosser Erfolg für Verbraucher «im heiss umkämpften Bereich der digitalen Privatsphäre». Jeder betroffene Nutzer erhalte mindestens 345 Dollar als Entschädigung.

Facebook war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

22 Bilder, die das Internet sofort löschen sollte

Müssen wir nun alle WhatsApp löschen oder worum geht es eigentlich?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

«Über Social Media tragen Rechtsextreme ihre Ideologien in die Mitte der Gesellschaft»

Andre Wolf ist Faktenchecker bei der österreichischen Rechercheplattform Mimikama. In seinem Buch «Angriff auf die Demokratie» schreibt er über die Gefahren rechtsextremer Netzwerke, die das Internet unterwandern.

Herr Wolf, in Ihrem Buch schreiben Sie, dass seit Beginn der Pandemie intensiver Fake News verbreitet werden und der Hass im Netz zugenommen haben. Warum?Andre Wolf: Dieses Phänomen kann man immer dann beobachten, wenn etwas passiert, das viele Menschen betrifft und das Thema stark medial aufgegriffen wird. Im Fahrwasser der Berichterstattung tauchen dann viele Falschmeldungen auf. Das passierte schon 2015 bei der Flüchtlingskrise. Oder immer, wenn es islamistisch-motivierte Terroranschläge …

Artikel lesen
Link zum Artikel