DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Wok-Gerichte koche ich dauernd – und du solltest auch

Bild: obi/watson



Überlegt mal: Was sind eure Go-To-Rezepte? Und danach überlegt mal, weshalb gerade jene Gerichte? Ich habe mich genau das gefragt und dabei gemerkt, dass bei mir nebst anderem eine kleine Handvoll Wok-Gerichte das Rennen machen. Weshalb? Nun, logischerweise weil ich sie gehörig fein finde.

Aber auch sind das allesamt Rezepte, die sich locker innerhalb der Mittagspause des Home Office zubereiten lassen – und danach genug Zeit fürs gemütlich essen und den lockeren Kaffee danach lassen. Auch sind sie, obwohl sättigend und nahrhaft, nicht allzu deftig, was der Nachmittagsschicht hilft oder (falls es ein Znacht-Rezept wird) dem Netflix and Chill oder was auch immer du am Abend vorhast.

Und es sind diese:

reiskocher asiatisch essen reis

Bild: Shutterstock

Ok let's go:

Brocolini mit Austernsauce

Endlich – e n d l i c h ! – ist das, was ich seit Jahrzehnten aus Grossbritannien kenne und dort «tenderstem broccoli» genannt wird, auch bei uns erhältlich. Wer weiss, vielleicht können die spanischen Produzenten dank Brexit nicht mehr nach England liefern und nun bekommen wir das Gemüse ab? Item – die Dinger sind sehr fein, man braucht sie nur kurz zu blanchieren, damit sie saftig und bissfest werden.

home cooking wok gerichte asiatisch pad krapao chicken cashew nuts brokkoli sesamsamen essen food reis kochen

Bild: obi/watson

Ja, man darf auch normalen Brokkoli benutzen. Oder Pak Choi. Oder eigentlich jegliches Gemüse, das sich fürs kurze Anbraten eignet. Spargeln, etwa. Oder Federkohl. Krautstiel. Wieso nicht?

Zutaten:

Zubereitung:

Ich habe erlebt, dass jene asiatischen Spiegeleier hierzulande gerne mal als «sO hÄssLiCh» bezeichnet werden, was schlimmstenfalls kulturelle Arroganz und bestenfalls komplett irrelevant ist, da sie superfein sind. So ein Ei bekommt man richtig hin, indem man gehörig genug Öl verwendet und diesen während des Bratens mit dem Kochlöffel über das Ei träufelt.

Okay, weiter!

(Planted) Chicken Cashew Nuts

Klassisch mit Poulet oder vegetarisch mit Planted Chicken (oder ähnlichem Poulet-Ersatz). Wer Schärfe nicht mag, darf die Chilis weglassen. Logo.

home cooking wok gerichte asiatisch pad krapao chicken cashew nuts brokkoli sesamsamen essen food reis kochen

Bild: obi/watson

Zutaten:

Für die Vegi-Version:

Für die Poulet-Version:

Zubereitung:

Mongolian Lamb

Yeah! Comfort Food erster Güte von anno dazumal! Letztes Jahr – Lockdown sei Dank – wiederentdeckt.

mongolian lamb lammfleisch wok kochen essen food asiatisch

Bild: obi/watson

Zutaten:

Zubereitung:

Pad Kra Pao Neua

Das sattsam bekannte Pad Kra Pao aus Thailand. Meistens wird dies mit Poulet oder Schweinefleisch zubereitet. Ich hatte gerade Lust auf Steak 💁‍♀️.

home cooking wok gerichte asiatisch pad krapao chicken cashew nuts brokkoli sesamsamen essen food reis kochen

Bild: obi/watson

Falls man kein Holy Basil findet, darf man Thai-Basilikum verwenden. Der Geschmack ist dann halt entsprechend anders (Thai-Basilikum hat eine etwa süssere, Änis-Geschmacksnote).

Zutaten:

Zubereitung:

chili knoblauch mörser kochen essen food blumenkohl bohnen frühlingszwiebel

Bild: obi/watson

Food! Essen! Yeah!

Sorry, liebe Vegetarier, Parmesan ist nun mal NICHT vegetarisch

Link zum Artikel

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

Link zum Artikel

Superfood ist gar nicht so super wie ihr alle tut

Link zum Artikel

Wie viele dieser europäischen Spezialitäten kennst du? Mach' das Foodie-Quiz!

Link zum Artikel

Millenials werden in diesem Retro-Food-Quiz so was von abkacken ... und du?

Link zum Artikel

Wie Baja Fish Tacos zu meinem Lieblings-Quarantäne-Rezept wurde

Link zum Artikel

Meine Tochter (10) hat den superveganen Gutmenschburger getestet und meint ...

Link zum Artikel

15 Rezepte, die du als Erwachsener beherrschen solltest

Link zum Artikel

Ihr habt uns gesagt, was bei euch im Vorratsschrank ist: Hier kommen die Rezepte dazu

Link zum Artikel

Du achtest auf Kalorien? Schön. Möchtest du nun Avocado oder Nutella?

Link zum Artikel

Zeig' uns deinen Vorratsschrank und wir sagen dir, was du kochen sollst

Link zum Artikel

Ihr alle müsst sofort Pasta alla Norma kochen. Weil geil. 🍆🍆🍆

Link zum Artikel

Was die watsons so in ihrer Quarantäne-Cuisine auf die Teller zaubern

Link zum Artikel

Heikler Esser? Wie viele dieser «unbeliebten» Speisen magst du? Mach' das Quiz!

Link zum Artikel

Wir vermissen dich, Anthony Bourdain! Kochen wir dir zu Ehren ein paar deiner Rezepte

Link zum Artikel

Dieses uralte Pasta-Rezept hat nur 4 Zutaten und ist der HAMMER

Link zum Artikel

Was es mit dem Sriracha-Kult auf sich hat (und weshalb dieser völlig gerechtfertigt ist)

Link zum Artikel

Sagt mal, bin ich hier der Einzige, der Brunch doof findet?

Link zum Artikel

Wenn du auch nur 10/14 in diesem fiesen Food-Quiz schaffst, bist du richtig gut imfall

Link zum Artikel

Das sind sie: Baronis Basic-Tipps für einen besseren Pasta-Alltag

Link zum Artikel

Ich habe mein erstes 1970er- Kochbuch gefunden und probiere nun ein paar Rezepte

Link zum Artikel

Ich war am Cooper's Hill Cheese Rolling ... und OMG, WAR DAS GEIL

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Weil man momentan nicht unter die Leute darf: Streetfood aus aller Welt (wenigstens zum Angucken)

Wir haben veganes Poulet von der ETH gegessen

Abonniere unseren Newsletter

Was wurde eigentlich aus nationalen Rennfarben? Und welche Farbe hatten Schweizer Autos?

Britische Rennautos waren grün, französische blau, italienische selbstverständlich «rosso» ... weshalb ist das nicht mehr so?

Es gab mal eine Zeit, da konnte man einem Autorennen zusehen und sofort wissen, aus welchem Land die Autos und/oder deren Fahrer stammten. Der Grund: nationale Rennfarben. Von 1903 bis 1968, um genau zu sein, galt diese von der FIA vorgeschriebene Regel für internationale Grand-Prix-Rennen. Normalerweise war die Nationalität des Konstrukteurs entscheidend; unter gewissen Umständen (Privatfahrer) auch die des Fahrers.

Die Tradition geht auf den 1903 in Irland gehaltenen Gordon Bennet Cup zurück, …

Artikel lesen
Link zum Artikel