Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

epa08699608 Thiago Silva of Chelsea reacts during the English Premier League match between West Bromwich Albion and Chelsea in West Bromwich, Britain, 26 September 2020.  EPA/Laurence Griffiths / POOL EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications.

Thiago Silva machte bei seinem Chelsea-Debüt keine gute Figur. Bild: keystone

Chelsea macht einen 0:3-Rückstand wett – ManUnited mit Dusel in der Nachspielzeit



West Brom – Chelsea 3:3

Chelsea kommt in der Premier League weiter nicht in die Gänge und lässt gegen West Bromwich Albion zwei weitere Punkte liegen. Immerhin machen die «Blues» aus einem 0:3-Rückstand zur Pause noch ein 3:3-Unentschieden. Nach nur vier Minuten sorgt Callum Robinson aus spitzem Winkel für die Führung des Aussenseiters. 21 Minuten später legt er selbst nach und profitiert dabei von einem Horror-Fehler von Thiago Silva, der den Ball als letzter Mann vertendelt. Nur Momente später treffen die Gastgeber auch mit ihrer dritten Chance, Kyle Bartley erhöht nach einer Ecke.

Die Zahlen zum Thiago-Silva-Debüt:

Zehn Minuten nach Wiederbeginn sorgt Mason Mount wieder für Hoffnung, durch einen Fernschuss schafft er den Anschlusstreffer. Die Schlussphase wird schliesslich spannend, weil Callum Hudson-Odoi in der 70. Minute einen guten Angriff vollendet. Und so kommt es in der dritten Minute der Nachspielzeit so, wie es kommen muss: Nach einem Eckball klärt «WBA» nicht genügend, Tammy Abraham steht im Chaos schliesslich goldrichtig und staubt aus zwei Metern Entfernung zum 3:3 ab.

West Bromwich Albion - Chelsea 3:3 (3:0)
Tore: 4. Robinson 1:0. 25. Robinson 2:0. 28. Bartley 3:0. 54. Mount 3:1. 70. Hudson-Odoi 3:2. 93. Abraham 3:3.

abspielen

Robinson trifft haargenau zum 1:0 für West Brom. Video: streamable

abspielen

Robinson nützt einen Fehler von Thiago Silva eiskalt zum 2:0 aus. Video: streamable

abspielen

Bartley erhöht auf 3:0 für West Brom. Video: streamable

abspielen

Mount erzielt den 1:3-Anschlusstreffer für Chelsea. Video: streamable

abspielen

Hudson-Odoi verkürtz auf 2:3 aus Sicht von Chelsea. Video: streamable

abspielen

Abraham mit dem 3:3-Ausgleich in der Nachspielzeit. Video: streamable

Brighton – ManUnited 2:3

Nach der 1:3-Heimniederlage gegen Crystal Palace zum Saisonauftakt hätte Manchester United bei Brighton & Hove Albion beinahe ein zweites Mal gepatzt. Das Team von Ole Gunnar Solskjaer kassierte gegen den krassen Aussenseiter zunächst in der 95. Minute noch das 2:2, bekam aber durch den VAR in allerletzter Sekunde einen Handelfmeter zugesprochen, den Bruno Fernandes eiskalt zum 3:2-Auswärtsieg verwandelte. Für Brighton war es der bittere Abschluss eines grossartigen Fights, denn die Gastgeber waren vor ihrem hochverdineten Ausgleich gleich fünfmal (!) am Aluminium gescheitert.

Nach einem Foul von Fernandes war der Aussenseiter in der 40. Minute durch einen frech gelupften Elfmeter von Neal Maupay in Führung gegangen, die United kam jedoch noch vor der Pause durch ein Eigentor von Lewis Dunk zum Ausgleich. Nach der Halbzeit nahm der Schiedsrichter einen Elfmeter nach einem vermeintlichen Foul durch Paul Pogba richtigerweise zurück, kurz darauf tanzte Marcus Rashford die gesamte Abwehr der «Sea Gulls» aus und bescherte Manchester so die schmeichelhafte 2:1-Führung.

Brighton & Hove Albion - Manchester United 2:3 (1:1)
Tore: 40. Maupay (Foulpenalty) 1:0. 43. Dunk (Eigentor) 1:1. 55. Rashford 1:2. 95. March 2:2. 97. Bruno Fernandes (Handspenalty) 2:3.

abspielen

Brightons Dunk trifft zum 1:1 ins eigene Tor. Video: streamable

abspielen

Rashford bringt die «Red Devils» 2:1 in Führung. Video: streamable

abspielen

Das 3:2 für ManUnited durch Fernandes in der 97. Minute. Video: streamable

Crystal Palace – Everton 1:2

Everton weist nach drei Runden das Punktemaximum auf. Das Team des Italieners Carlo Ancelotti, das in der Sommerpause mit Napolis Mittelfeldspieler Allan und Real Madrids Stürmer James Rodriguez verstärkt worden war, siegte auswärts gegen Crystal Palace 2:1. Das Siegestor erzielte der brasilianische Stürmer Richarlison mittels Foulpenalty noch vor der Pause. (pre/sda)

abspielen

Der 2:1-Siegtreffer durch Richarlison per Penalty. Video: streamable

Die Tabelle:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

ManUnited, Liverpool und? Diese Klubs wurden in England schon Meister

Diese 10 Steuererklärungs-Typen kommen dir sicher bekannt vor

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eine Stadt explodiert – so feiern die Ultras von Hajduk Split ihr 70-Jahr-Jubiläum

Die Torcida Split gilt als die älteste Ultra-Gruppierung Europas. Gestern feierte sie ihren 70. Geburtstag. Das musste natürlich gefeiert werden! Zum freudigen Anlass hatte die Torcida die Einwohner von Split aufgerufen, um Mitternacht die eigenen Kinder zu wecken und auf die Strassen und Balkone zu gehen. Was folgte, war ein riesiges Pyro-Spektakel.

Nicht nur die Innenstadt, ganz Split erstrahlte in Rot. Überall leuchteten Fackeln und explodierte Feuerwerk, rund drei Minuten dauerte das …

Artikel lesen
Link zum Artikel