DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fulham's Antonee Robinson is shown a red card by referee Peter Bankes during the English Premier League soccer match between Fulham and Chelsea at Craven Cottage in London, England, Saturday, Jan. 16, 2021. (Clive Rose/Pool via AP)

Fulham-Flügel Robinson (rechts) durfte nur eine Halbzeit mitspielen. Bild: keystone

Leicester schiebt sich auf Rang 2 – Brutalo-Sense von Fulhams Robinson



Fulham – Chelsea 0:1

In einem West London Derby hat es Fulham zuhause verpasst, im Abstiegskampf zu punkten. Die «Cottagers» stellten sich selber ein Bein, hatten sie doch die zweite Halbzeit mit einem Mann weniger zu absolvieren. Antonee Robinson sah nach einem rüden Einstiegen die Rote Karte.

abspielen

Antonee Robinson fliegt kurz vor der Pause vom Platz. Video: streamable

Es dauerte lange, bis Chelsea die Überzahl ausnützen konnte. Mason Mount war es, der schliesslich zu Beginn der Schlussviertelstunde den Siegtreffer erzielte.

abspielen

0:1 Chelsea: Mason Mount (78.). Video: streamable

Chelsea befindet sich seit Anfang Dezember in einer Abwärtsspirale. Seit die Mannschaft von Frank Lampard damals die Tabellenführung eroberte, gewann sie nur noch zwei von sieben Matches.

Leicester City – Southampton 2:0

Zumindest für eine Nacht hat sich Leicester auf Rang 2 vorgeschoben. Die «Foxes» schlugen Southampton zuhause mit 2:0 und platzierten sich damit zwischen Leader Manchester United und Titelverteidiger Liverpool, die sich am Sonntag (17.30 Uhr) zum Schlagerspiel der Runde treffen. (ram/sda)

abspielen

1:0 Leicester: James Maddison (37.). Video: streamable

abspielen

2:0 Leicester: Harvey Barnes (95.). Video: streamable

Die Tabelle

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So sehen Fussball-Legenden als Lego-Figuren aus

Wenn ein Date kommentiert würde wie ein Sport-Event

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Vom 2:5 zum 6:5 – GC holt sich im Cup-Halbfinal den wohl dramatischsten Derbysieg

3. März 2004: Bei GC macht sich im Derby nach gut 60 Minuten die Angst vor einer Kanterniederlage breit. Doch die Hoppers kommen zurück – und sorgen für eines der denkwürdigsten Cup-Spiele der Schweizer Fussballgeschichte.

63 Minuten sind im altehrwürdigen Hardtum gespielt, als sich für die heimischen Grasshoppers eine kolossale Blamage anzubahnen scheint. 2:5 liegen die Hoppers im Cup-Halbfinal zurück, ausgerechnet gegen den Stadtrivalen FC Zürich. Der FCZ, trainiert vom jungen Lucien Favre, hat von erstaunlichen Schwächen in der Hoppers-Abwehr profitieren können.

Schon früh liegt GC mit 0:2 zurück. Daniel Gygax trifft nach sechs Minuten zur Führung, der zweite Treffer ist ein Slapstick-Eigentor, verursacht …

Artikel lesen
Link zum Artikel