DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der Surface Laptop 4 in den Farben Platin, Mattschwarz, Sandstein und neu Eisblau. bild: microsoft

Microsoft enthüllt Laptop mit 19 Stunden Akkulaufzeit – Surface Duo kommt in die Schweiz

Microsoft hat neue Surface Laptops, Kopfhörer, Lautsprecher und weitere Produkte enthüllt. Im Fokus stehen Firmenkunden und Private, die ihr Homeoffice aufrüsten wollen.



Surface Laptop 4

Den neuen Surface Laptop 4 im bekannten Design gibt es wahlweise mit 13,5- oder 15-Zoll-Touchscreen. Kunden können zwischen Modellen mit Intel-Prozessor (11. Generation) oder «AMD-Ryzen-Chip Surface Edition» wählen. Microsoft verspricht bis zu 70 Prozent mehr Leistung gegenüber dem Surface Laptop 3, gleichzeitig soll die Akkulaufzeit einen gewaltigen Sprung von 11,5 Stunden auf neu 17 bis 19 Stunden hingelegt haben.

Die Version mit Ryzen-Chip hat einen speziell an den Surface Laptop 4 angepassten AMD-Prozessor, der die längere Akkulaufzeit ermöglichen soll. Microsoft nennt für das grössere Modell eine Laufzeit von bis zu 19 Stunden und für den kleineren Surface Laptop 4 von bis zu 17,5 Stunden «bei gewöhnlicher Gerätebenutzung» im Büroalltag mit Microsoft Word, PowerPoint, Excel und Outlook.

Das 15-Zoll-Modell gibt es mit dem leistungsstarken Ryzen-7-Chip, das 13,5-Zoll-Modell mit Ryzen 5 oder Ryzen 7.

Beide Grössen sind auch mit Intel-Prozessoren verfügbar. Damit ausgestattet sind die Geräte aber nicht nur deutlich teurer, sondern laufen tendenziell auch kürzer. Microsoft gibt für den kleineren Surface Laptop 4 mit Intel-Core-i5-Prozessor maximal 17 Betriebsstunden mit einer Akkuladung an und 16,5 Stunden bei einem Core-i7-Chip im grossen Modell.

Das Display löst mit 2256 x 1504 Pixel im kleineren bzw. mit 2496 x 1664 Pixel im grösseren Modell auf.

Bild

Kunden haben die Wahl: Alcantara (Kunstleder-Bezug) oder Alu-Gehäuse mit Metall-Finish. bild: microsoft

Wie beim Vorgängermodell setzt Microsoft wieder auf ein ungewöhnliches Material für die Geräteoberfläche, nämlich Alcantara, wahlweise in den Farben Platin oder neu auch Eisblau. Mit der Kunstleder-Oberfläche wiegt der 13,5-Zoll-Laptop 1,27 Kilo. Wer das Alu-Gehäuse wählt, kann zwischen den Farben Mattschwarz und Sandstein wählen. Für den 1,5 Kilo schweren 15-Zöller gibt es nur das Metall-Finish in Platin oder Schwarz.

Bild

bild: microsoft

Der Surface Laptop 4 hat einen USB-C-, USB-A- und Kopfhöreranschluss sowie den magnetischen Surface-Connect-Port. Thunderbolt 3 oder 4 gibt es nach wie vor nicht, auch eine Version mit 4G oder 5G fehlt. Dafür wird Wi-Fi 6 unterstützt und die Anmeldung per Gesichtserkennung (Windows Hello) soll etwas schneller sein.

Microsofts Surface Laptop 4 ist ab sofort vorbestellbar und ab dem 27. April für 1079 Franken mit Ryzen 5 und ab 1449 mit Intel Core i5 erhältlich. Dafür gibt es jeweils 8 Gigabyte Arbeitsspeicher und eine 256 GB (Ryzen) bzw. 512 GB (Intel) grosse SSD. Die Startpreise der Laptops mit Intel-Chips liegen fast 400 Franken höher, diese haben dafür bereits in der Basis-Version eine 512 GB grosse SSD an Bord. Übrigens: Das Solid State Drive (SSD) ist herausnehmbar.

Kunden können zwischen Modellen mit 8, 16 und 32 GB RAM wählen. Beim SSD-Speicher stehen 256, 512 GB oder 1 TB zur Auswahl. In der Top-Konfiguration kostet der Surface Laptop 4 mit 15-Zoll-Touchscreen und Intel-Core-i7 rund 2700 Franken.

Surface Duo

Bild

Das Surface Duo ist dafür ausgelegt, zwei Apps nebeneinander im Blick zu haben. bild: microsoft

Das Surface Duo ist für Geschäftskunden ab dem 16. April 2021 in der Schweiz erhältlich. Microsoft verzichtet bei uns also vorerst darauf, das primär für Geschäftskunden konzipierte Dual-Screen-Gerät an Privatkunden zu verkaufen.

Das Surface Duo für die Hosentasche verbindet zwei hochauflösende Touch-Screens mit einem 360-Grad-Scharnier zu einem faltbaren Mobilgerät.

Animiertes GIF GIF abspielen

Das Surface Duo lässt sich wie ein kleines Notizbuch öffnen und beide Hälften lassen sich um 360 Grad vollständig herumklappen.

Bei uns gibt es das Surface Duo in zwei Varianten: mit 128 GB Speicher für 1599 Franken sowie mit 256 GB Speicher für 1699 Franken.

Surface Headphones 2+

Die Surface Headphones 2+ bieten wie die Vorgänger Active-Noise-Cancelling (ANC) mit 13 Regulierungsstufen und sie haben eine Laufzeit von bis zu 18,5 Stunden.

Bild

Die neuen Over-Ear-Kopfhörer sind für Microsoft Teams zertifiziert und kommen mit einem USB-Dongle für On-Ear-Teams-Steuerung und verbesserte Remote-Anrufe. bild: microsoft

Die Surface Headphones 2+ wurden speziell für Geschäftskunden entwickelt. So haben sie etwa eine integrierte «Microsoft Teams»-Taste, um schnell einem Meeting beitreten oder einen Anruf entgegennehmen zu können. Eine physische Stummschalt-Taste und eine LED-Stummschalt-Anzeige sollen zudem mehr Kontrolle in Gesprächen bieten.

Die «Surface Headphones 2+ for Business» kosten 319.95 Franken und sind ab dem 11. Mai für Unternehmenskunden erhältlich.

Headsets, Speaker und Webcam

Mit zwei Headsets, einem Lautsprecher für digitale Meetings sowie einer neuen Webcam liefert Microsoft das volle Programm fürs Büro oder Homeoffice. Sämtliche Produkte sind für die Nutzung mit Microsoft Teams optimiert.

Bild

bild: microsoft

Wie die Surface Headphones 2+ for Business sind auch die beiden Headsets mit einer integrierten «Microsoft Teams»-Taste, einer Stummschalt-Taste und einer LED-StummschaltAnzeige ausgestattet. Die beiden Headsets werden im Sommer auf dem Schweizer Markt erhältlich sein und 62,95, respektiktive 116,95 Franken (drahtlos Version) kosten.

Bild

bild: microsoft

Microsofts kleiner Speaker mit USB-C-Anschluss ist für digitale Meetings, Anrufe oder gelegentliches Musikhören konzipiert. Auch dank der integrierten Kabelaufbewahrung nimmt er nur wenig Platz auf dem Schreibtisch ein. Den «Microsoft Modern USB-C Speaker» gibt es im Sommer 2021 ab 116.95 Franken.

BildBildBildBildBild

bild: microsoft

Als drittes PC-Zubehör für den Büroalltag lanciert Microsoft die eigene «Modern Webcam», die sich an einen Monitor oder Laptop anschliessen sowie auf einem Stativ befestigen lässt. Sie bietet Full-HD-Qualität und der sogenannte True Look soll eine optimale Darstellung von Personen in Videokonferenzen ermöglichen durch einen automatischem Weissabgleich, eine automatische Lichtanpassung sowie die Möglichkeit Gesichtsunebenheiten auszugleichen. Zudem gibt es eine Sichtschutzklappe mit LED-Nutzungsanzeige.

Die Microsoft Modern Webcam wird im Sommer ab 83.95 Franken verfügbar sein.

(oli)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Microsoft hat den knuffigsten Laptop der Welt gebaut

1 / 22
Microsoft hat den knuffigsten Laptop der Welt gebaut
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das Surface Studio ist Microsofts erster All-in-one-PC

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Anonymous verpasst Querdenkern erneut einen Schlag

Heute vor einem Jahr nahm Anonymous den virtuellen Kampf gegen Coronaleugner und rechtsextreme Verschwörungserzähler auf. Zum Jubiläum hat das Hacker-Kollektiv das Reichsbürger-Netzwerk des selbsternannten «Königs von Deutschland» gehackt.

Anonymous versetzt der «Querdenker»-Bewegung einmal mehr einen Schlag. Zum einjährigen Jubiläum der Operation Tinfoil (Operation Aluhut) haben Anonymous-Aktivisten das «Reichsbürger-Netzwerk» von Peter Fizek, dem selbsternannten König von Deutschland, «hopps genommen».

Fizek ist das selbsternannte Oberhaupt eines von ihm gegründeten Fantasiestaates, den er «Königreich Deutschland» nennt. In Fizeks Reich gibt es eine eigene «Reichsbank» und mit der E-Mark eine eigene Währung. Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel