Argentinien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04646373 A group of people wait in a flooded road after hard rains in Cordoba province, Argentina, 03 March 2015. The central and north zones of Argentina keep on maxim alert due hard rains which have caused floods and serious damages in cities. Authorities suspended class in some neighborhoods and evacuated about 2,000 people.  EPA/LAURA LESCANO

Wie diese Gruppe hier, müssen viele Menschen in Argentinien vor den Fluten geschützt werden.  Bild: EPA/EFE/TELAM

Überschwemmung

Tausende Argentinier kämpfen gegen die Fluten



In Argentinien sind tausende Menschen wegen schwerer Regenfälle und Überschwemmungen in Sicherheit gebracht worden. Wie die Behörden am Mittwoch mitteilten, waren fünf Provinzen des Landes von den Unwettern betroffen.

In der nördlichen Provinz Santiago del Estero starb ein 78-Jähriger, als das Dach seines Hauses einstürzte. Dort mussten nach Angaben des Zivilschutzes tausend Menschen ihre Häuser verlassen.

In der zentralen Provinz Córdoba wurden 2000 Menschen in Sicherheit gebracht. Dort wurde ein 46-jähriger Mann vermisst, nachdem er auf einem Pferd einen Kanal überquert hatte. 

In der Provinz Santa Fe im östlichen Zentrum Argentiniens verliessen 1150 Menschen ihre Häuser. Dort plünderten ausserdem etwa 40 Menschen einen Supermarkt. Santa Fe war besonders stark von den Unwettern betroffen. Schulen blieben geschlossen, der öffentliche Nahverkehr wurde ausgesetzt.

Der heftige Regen dauert seit Tagen an. Die Umweltschutzorganisation Greenpeace machte die Abholzung mit für die schweren Überschwemmungen verantwortlich. (feb/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Der Überflieger im DFB-Team

Beim Länderspieldebüt von Maradona als Balljunge verspottet: Thomas Müllers spezielle Beziehung zu Argentinien

Thomas Müller hat gegen Argentinien schon einiges erlebt: Sein missglücktes Länderspieldebüt, eine Pressekonferenz, an der er von Maradona für einen Balljungen gehalten wurde, sowie das Führungstor im legendären Viertelfinalsieg bei der WM 2010.

Vor fünf Jahren wäre Thomas Müller fast beim FC Zürich gelandet. Es war die Zeit, als der deutsche Goalgetter noch beim Reserveteam von Bayern München in der dritthöchsten Liga auf den ganz grossen Durchbruch wartete. Sein Berater versuchte vergeblich, ihm bei anderen Klubs Spielpraxis zu verschaffen. 

Die DVD mit den Toren des Stürmers kommt im Frühling 2009 auch in die Hände von Ancillo Canepa. Der FCZ-Präsident schlägt jedoch nicht zu. Die damalige Begründung von Canepa …

Artikel lesen
Link zum Artikel