Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Hast du grad das neueste Lockangebot für Neukunden deines Anbieters entdeckt? Dann lohnt es sich, zu reagieren. Bild: EPA

Money Matter

«Wie kann ich als langjähriger Kunde von Telecom-Aktionen profitieren?»

Andreas (41): «Sunrise, Swisscom, Salt und Co. locken auf ihren Webseiten mit fetten Rabatten beim Neuabschluss eines Mobilfunkabos. Als langjähriger, treuer Kunde gehe ich leer aus. Wie kann ich von Telecom-Aktionen profitieren?»

Jean-Claude Frick / Comparis



Lieber Andreas

Im Mobilfunkmarkt in der Schweiz ist ein Verdrängungskampf im Gange. Praktisch jede Person hat inzwischen ein Smartphone. Darum können die Telecom-Provider nur noch wachsen, indem sie der Konkurrenz Kunden abjagen. Das funktioniert zum Beispiel mit Aktionen für Neukunden. Und von diesen gibt es zahllose.

Als zufriedener Kunde ohne Lust auf einen Anbieterwechsel ist man aber auch nicht machtlos. Mehr als die Hälfte aller Handykunden hat noch nie beim eigenen Anbieter nachgefasst. Dabei ergäbe sich genau hier eine Chance zu sparen.

Hartnäckig sein und beim eigenen Anbieter nachfragen

Siehst du eine spannende Rabatt-Aktion des eigenen Providers, solltest du zum Telefon greifen und die Helpline anrufen. Du solltest gut vorbereitet ins Gespräch gehen und die Rabattpreise sowie auch den Preis deines aktuellen Abos kennen. Frage gezielt nach dem Rabatt für Neukunden.

Eine Vorstellung, was am eigenen Abo «verbessert» werden könnte, hilft bei der Argumentation. Du kannst beim Gespräch auch damit «drohen» zu kündigen. Schliesslich wollen die Provider keine Kunden verlieren. Der Aufwand, einen neuen Kunden zu gewinnen, ist viel grösser als einen eigenen, zufriedenen Kunden zu behalten. Meistens bekommt man dann die eine oder andere Verbesserung; sei es ein grösseres Inklusiv-Datenvolumen oder einen günstigeren Preis.

Contentpartnerschaft mit Comparis.ch

Dieser Blog ist eine Contentpartnerschaft mit Comparis.ch. Die Fragen in dieser Rubrik wurden dem Kundencenter von Comparis gestellt und von Experten beantwortet. Die Antworten werden als Ratgeber in dieser Rubrik veröffentlicht. Es handelt sich nicht um bezahlten Inhalt. (red)

Einigen Telecom-Providern ist durchaus klar, dass die Ungleichbehandlung von Neukunden und bestehenden Kunden unfair ist. So gibt es auch für die eigenen Kunden ab und zu Aktionen und Verbesserungen der eigenen Abos. Diese sind meistens mit einer Vertragsverlängerung verbunden.

Eigenes Abo immer mal wieder überprüfen und vergleichen

Unabhängig von Aktionen lohnt es sich, das eigene Mobilfunkabo hin und wieder zu überprüfen. Gibt es eventuell ein günstigeres Abo beim eigenen Provider? Braucht man das inkludierte Roaming-Guthaben wirklich jeden Monat? Oder reicht es, vor den Ferien ein Datenpaket zu erwerben? Mit dieser Strategie lassen sich schnell auch abseits von Rabatt-Aktionen monatlich ein paar Franken sparen.

Viele Grüsse von Comparis.ch

Fragen? Fragen!

Hast du noch Fragen zu diesem Thema? Oder hast du eine Frage, die die Comparis-Experten einmal beantworten sollten? Dann schreib eine E-Mail an money-matter@comparis.ch!

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das Coronavirus verbreitet sich

So wäscht du dir die Hände richtig

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lllll 07.03.2020 10:35
    Highlight Highlight Herr und Frau Bünzli beklagen sich über fehlende oder unzureichende „Aktionen“ bei ihrem Provider aber bezahlen ohne zu überlegen Jahr für Jahr brav ihre überteuerten KK-Prämien und niemand beklagt sich. Amüsant das kindische Verhalten wenn es um Telekommunikation geht. Die Zeiten der billig Handys sind schon lange vorbei!
  • atorator 06.03.2020 17:23
    Highlight Highlight Am Telefon mehrmals die Kündigung ansprechen und warten, bis man zur Retention verbunden wird. Da sind dann alle plötzlich ganz nett, hören zu und feilen sich nebenbei nicht die Nägel.
  • Arthur Philip Dent 06.03.2020 17:21
    Highlight Highlight Und notfalls einfach künden und über den/die Partner/in oder MitbewohnerIn ein neues Abo (beim gleichen Provider) abschliessen... 😅
  • d-effekt 06.03.2020 14:19
    Highlight Highlight Handyabos sind Bauernfängerei.
    Auch mit Neukundenrabatt zahlt man sein vermeintlich günstiges Handy bis zum Ende der Vertragsdauer meist mehrfach ab.
    Würden alle ihr Handy selber kaufen und zu Prepaid wechseln (auch dort gibt es Flatrates für die Streamophilen), hätten wir in der Schweiz vielleicht nicht mehr die teuersten Telefongebühren der Welt.
    Und ich vergleiche alle Jahre wieder die Preise auf Comparis und wechsle zum günstigsten Anbieter (und habe noch nie im Leben die Nummer wechseln müssen).
  • oh snap 06.03.2020 12:36
    Highlight Highlight Jean-Claude Frick vom Comparis: Wenn Du in der Migros eine Aktion verpasst, liegst Du dann auch heulend auf den Boden oder rufst den Manager an und drohst damit, dass du zu Coop gehst?
    • Bits_and_More 06.03.2020 14:34
      Highlight Highlight Natürlich musst du nicht bei Swisscom und Co anrufen und einen besseren Vertrag aushandeln. Bleib schön bei Standard, bezahle brav und dafür können wir anderen bessere Konditionen fahren, im Endeffekt auf deine Kosten.
    • oh snap 06.03.2020 15:02
      Highlight Highlight Einen Vertrag aushandeln oder mit Kündigung Drogen sind nid ganz dasselbe. Es sagt aber viel über einen aus, wenn man so denkt.
    • Hackphresse 06.03.2020 22:43
      Highlight Highlight Oh Snap🤦‍♂️ (buchstäblich)

      Wenn dein Chef jemand neues Anheuert und dem für die gleiche (oder sogar weniger Arbeit) die du machst mehr bezahlt, sitzt du dann auch still und bist zufrieden mit dem was du bekommst?
  • oh snap 06.03.2020 12:31
    Highlight Highlight Nachfragen absolut ok, aber diese Unsitte, wenn einem etwas nicht passt (wofür man aber notabene einen Vertrag unterschrieben hat) direkt mit der Kündigung zu drohen, hier noch zu EMPFEHLEN... He gahts no? Früher machten das nur Assi Kollegen, welche danach superstolz plagierten, wie sie sich einen Rabatt erquängelt haben.

    Wer hat diesen Artikel verbrochen? Absolut daneben! Scheiss 2020er Schneeflockenmentalität, alles gratis, sonst an den Boden liegen und HEULEN, weils einem ja so elend geht, wenn man für sein Handy und TV bezahlen muss.

    🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️

    • Hackphresse 06.03.2020 22:38
      Highlight Highlight Stimmt! Diese sche**s Schneerlocken! Richtig harte Brocken ertragen es einfach für weniger Leistung das Doppelte oder Dreifache zu bezahlen!
      Ihr härte Chrieger ihr! 💪💪💪

      😂😂😂😂
  • Else 06.03.2020 10:50
    Highlight Highlight Ich hatte mal so ein Erlebnis, als ich sauer war auf die Cablecom. Ich habe bei der Rechnung etwas falsch verstanden, habe gedacht eine Leistung wäre teurer als ursprünglich kommuniziert (dabei habe ich die Rechnung nur nicht richtig gelesen). Im Affekt rief ich an und beschwerte mich. Man sagte mir man könne leider nichts machen. Während des Gesprächs dämmerte mir mein Fehler. Aber stur wie ich bin, wollte ich die Kündigung durchziehen. Dann wurde ich zur "Kündigungsabteilung" durchgestellt, wo man mir promt 3 Monate gratis und 6 Monate 50% Rabatt angeboten hatte, damit ich bleibe :-)
    • roadster101 06.03.2020 15:57
      Highlight Highlight Du bist eine echte "Karen" ;-)
  • Alfio 06.03.2020 10:48
    Highlight Highlight Unbedingt immer mit einem Wechsel drohen, sämtliche Verkäufer haben Spielräume. Soeben bei der UPC gemerkt, wollte zu Sunrise wechseln dann kam mir die UPC mit 30% entgegen (was bei 79.- sage und schreibe fast 24.-).

    Sunrise war trotzdem noch günstiger (40.-).

    Das geht sowohl bei Handy, TV, Internet und sogar Versicherungen (Gegenofferte Vorlagen mit gleichen Leistungen *est Wuala*)
    • oh snap 06.03.2020 13:11
      Highlight Highlight Tolle Einstellung zum Leben. Handhabst Du das auch mit deinen Freunden so?

      "Unbedingt.immer.mit Wechsel drohen..." was für eine Empfehlung 🤦‍♂️
  • Bits_and_More 06.03.2020 10:36
    Highlight Highlight Einfach nachfrage.
    Salt hat zum Beispiel immer wieder 50% Angebote im Gegenzug zu 2 Jahren Vertragsdauer. Nach Ablauf ist die Vertragsdauer jeweils nur noch monatlich, dafür zum vollen Preis.
    Hier ist meist wieder 50% im Gegenzug zu 2 Jahren Vertragsdauer möglich.

    Bei Wingo geben sie von sich aus die Promos immer auch für bestehende Nutzer.

    Aber der Deal Vertragslaufzeit gegen Rabatt funktioniert meist gut (wenn sies im Angebot haben) und damit profitieren in der Regel beide Seiten.
  • Nik G. 06.03.2020 10:06
    Highlight Highlight Neues Smartphone kaufen ohne Vertragsverlängerung. Sie rufen sehr schnell an und bieten einem ein besseres Angebot an.
  • Canis Lupus 06.03.2020 10:05
    Highlight Highlight Ich bleibe bei Prepaid, dafür bezahle ich nur etwa 5 CHF pro Monat. Unschlagbar.
  • DerHans 06.03.2020 09:35
    Highlight Highlight Bin der Swisscom schon mehrmals auf die Nerven gegangen, hat bis jetzt immer funktioniert.
    • Coffee2Go 06.03.2020 13:56
      Highlight Highlight Da haben wir offenbar unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Oder ich hatte immer die falschen Mitarbeiter dran :-(
    • Lllll 07.03.2020 10:36
      Highlight Highlight Suuuper ganz gross! Nein wirklich bravo!

Wohnst du neben einer 5G-Antenne? Hier findest du es auf einen Blick heraus

Sunrise und Swisscom haben das 5G-Netz gestartet. Der Bund zeigt auf seinem Online-Kartendienst, wo die neuen (und die bisherigen) Antennen stehen.

In der Schweiz sind bereits über 300 5G-Antennen installiert. Sie sind jedoch noch nicht alle in Betrieb. Auf der Website des Bundesamtes für Kommunikation sind alle Telefonantennen auf einer interaktiven Karte markiert, jene, die 5G übertragen, aber auch 3G- und 4G-Antennen.

Die 5G-Antennen von Swisscom, die seit Mittwoch in Betrieb sind, senden aber vorerst noch auf 4G+-Frequenzen. An 102 Standorten in 54 Ortschaften wie Zürich, Bern, Basel, Genf und Lausanne, soll 5G in Betrieb genommen …

Artikel lesen
Link zum Artikel