Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Sektenchefin von Fiat Lux, Uriella, mit buergerlichem Namen Erika Bertschinger Eicke, links, und ihr Ehemann, der Sprecher der Sekte, Icordo (Eberhard Bertschinger Eicke), beten am Samstag, 16. Oktober 1999, bei einem Wahlauftritt der Sekte in ihrem 'Heiligtum' in Ibach-Lindau (Kreis Waldshut), fuer einen Wahlerfolg ihrer Kandidaten bei den Gemeinderatswahlen in dem Schwarzwaldort am Sonntag, 24. Oktober 1999. Icordo ist erster Kandidat von Fiat Lux. (KEYSTONE/EPA PHOTO/DPA/Rolf Haid)

Uriella und ihr Ehemann Icordo im Zwiegespräch mit Jesus. Bild: keystone

Sektenblog

So konstruieren Sekten Fake News auf der Glaubensebene

Wie aus Fake News plötzlich ein Fake Faith wird.



US-Präsident Donald Trump sieht sich umzingelt von Journalisten und Politikern, die ihn kritisieren. Seine Twitter-Tiraden gegen seriöse Medien sind legendär.

Alle Informationen über ihn, die seinen vermeintlichen Heldenstatus schmälern, qualifiziert er pauschal als Fake News ab. Sachliche Argumentation scheint für ihn reine Zeitverschwendung. 

Dieses narzisstische Verhalten erinnert stark an das Weltbild von Sekten. Bei ihnen muss man aber nicht von Fake News sprechen, sondern von Fake Faith. Von erfundenem Glauben. Und wie Trump halten sie an ihren erfundenen Heilslehren fest, ohne sich zu fragen, ob diese auch nur ansatzweise plausibel sind.

abspielen

Uriellas Unterweisungen. Video: YouTube/PlacidC

Natürlich müssen sektenhafte Gruppen keine wissenschaftlichen Hinweise erbringen, um ihre Heilslehre zu legitimieren, schliesslich geht es um Glauben. Und glauben bedeutet, eine religiöse Idee für wahr zu halten. Trotzdem sollte man von Glaubensgemeinschaften erwarten dürfen, dass sie eine Heilslehre verkünden, die wenigstens der Spur nach nachvollziehbar und wenigstens entfernt mit unseren Erfahrungen kompatibel ist.

Denn die Auswirkungen eines Fake Faith können verheerend sein. Er kann die Gläubigen in eine Scheinwelt locken, ihr Bewusstsein vergiften, zu Realitätsverlust führen und Wahrnehmungsverschiebungen bewirken. Dies löst oft psychische Probleme aus. Oder kann zu Massenpsychosen führen, wie die kollektiven Sektendramen und manche Religionskonflikte zeigen.

Die Idee vom bösen Fürst Xenu

Doch was kann man zu Fake Faith zählen? Ein paar Beispiele sollen klar machen, wie absonderlich erfundene Heilslehren sein können. Das Verrückte dabei: Sektenführer können noch so hirnrissige Ideen verkünden, es finden sich immer Menschen, die ihnen Glauben schenken.

Portrait des US-amerikanischen Schriftstellers und Sekten-Gruenders Ron Lafayette Hubbard, undatierte Aufnahme. Der einstige Science-Fiction-Autor Hubbard gruendete 1954 die als Scientology Church bekanntgewordene Sekte. Zur 'Bibel' der 'Wissenschaftssekte' erkor Hubbard sein 1950 verfasstes Buch 'Dianetics'. L. Ron Hubbard wurde am 13. Maerz 1911 in Tilden, Nebraska, geboren und starb am 24. Januar 1986 in San Luis Obispo, Kalifornien. (KEYSTONE/EPA PHOTO/DPA/Str)        ===  ===

Scientology-Gründer Ron Hubbard Bild: EPA/DPA

Weltmeister im Erfinden von Fake News auf dem religiösen Tummelfeld ist nach wie vor Scientology-Gründer Ron Hubbard. Er hat verkündet, dass der kosmische Fürst Xenu vor 75 Millionen Jahren auf einem fernen Planeten eine Wasserstoffbombe gezündet und überzählige Thetanen, eine Art Seelen, auf unsere Erde geschossen hat. So entstand die Menschheit auf unserem Planeten.

Dumm nur, dass die Thetanen bei der Explosion Schaden genommen haben und sich nicht mehr an die früheren Leben erinnern können. Mit Dianetik, der scientologischen «Therapiemethode», soll der kapitale Schaden behoben werden.

«Offenbar brauchen manche Menschen Fake News und Fake Faith, um sich besser zu fühlen und das Jammertal besser zu ertragen.»

Das Auditing macht uns Menschen dann angeblich wieder zu göttlichen Wesen, die Ursache über Leben, Raum und Zeit werden. Schöne neue Welt, die mit den astronomischen Erkenntnissen so wenig zu tun hat wie Kühe auf dem Mond.

Auch die Tranzendentale Meditation (TM) des Yogis Maharishi Mahesh gehört ins Reich von Fake Faith. Seine Anhänger glauben, mit Hilfe ihrer Meditation die Schwerkraft überwinden und fliegen zu können.

Teilnehmer einer Veranstaltung von Maharishis Programm zur Schaffung des Weltfriedens im Zentrum fuer Transzendentale Meditation in Seelisberg ueben sich im August 1986 im yogischen Fliegen. Die Maharishi propagieren als Grundlage des Weltfriedens ein kohaerentes Funktionieren der Gehirnphysiologie. (KEYSTONE/Thomas Studhalter) ===  ===

Die yogischen Flieger bei ihren Hüpfern auf der weichen Matte. Bild: KEYSTONE

Ähnliche Ideen vertrat auch der Guru Sri Chinmoy. Er behauptete unter anderem, einarmig 3500 Kilogramm stemmen zu können. Mit Hilfe seiner spirituellen Energien.

Uriella, die angeblich noch leben soll, vertrat ebenfalls Fake-Faith-Ideen. Sie behauptete, mit Jesus sprechen zu können. Dieser hatte ihr angeblich mehrfach das Ende der Welt angekündigt und Raumschiffe zur Erde geschickt, um die Kinder der Rechtgläubigen abzuholen und sie vor den Endzeitstürmen zu bewahren.

Auch die Mormonen sind nicht frei von spekulativen Heilsvorstellungen. Sie glauben, der Engel Mormon habe ihrem Gründer Joseph Smith an einem abgelegenen Ort goldene Tafeln mit göttlichen Offenbarungen gezeigt, die er abschreiben konnte.

abspielen

So fliegen die Yogi-Anhänger. Video: YouTube/Voja Dimitrijevic

Ähnlich kuriose Vorstellungen von unserer Existenz haben die Anthroposophen. Rudolf Steiner verkündete, wir würden auf unserem Weg zur Erde mehrere Entwicklungsstufen auf verschiedenen Planeten durchlaufen, um schliesslich hienieden zu inkarnieren.

Getopt werden diese Ideen von radikalen Esoterikern. Sie glauben zum Beispiel, mit Avataren kommunizieren und quasi das aktuelle Evangelium empfangen zu können. Diese Disziplin nennt sich Channeling. Dabei wird angeblich ein geistiger Kanal benutzt, um die Durchsagen der göttlichen Wesen zu erhalten.

Ein Metallgitter soll Erleuchtung fördern

Noch schräger ist die Vorstellung vieler Esoteriker, ihre geistigen Helfer würden ein Metallgitter um die Erde konstruieren, damit die Schwingungen erhöht und wir Menschen erleuchtet würden.

Eine besondere Art Fake Faith kultivieren die Verschwörungstheoretiker. Ihre Behauptung, die Erde sei eine Scheibe, hat schon fast religiösen Charakter.

Die Liste liesse sich beliebig fortsetzen.

Offenbar brauchen manche Menschen Fake News und Fake Faith, um sich besser zu fühlen und das Jammertal besser zu ertragen. Ein Segen für die Menschheit ist es aber definitiv nicht.

Mehr Sektenblog

Wenn Missionierung tödlich endet – der Fall Beatrice Stöckli

Link zum Artikel

Was Donald Trump vom indischen Guru Osho lernen kann

Link zum Artikel

Steht der Tag unseres Todes schon fest? Ich glaube nicht

Link zum Artikel

Hallo Schöpfergott, wieso müssen wir Menschen leiden und sterben?

Link zum Artikel

Der Traum vom Wassermann-Zeitalter ist geplatzt

Link zum Artikel

Wenn Leichen lächeln und Leberkäse leben – willkommen bei der Bioresonanz

Link zum Artikel

Warum es nicht überrascht, dass eine Heilpraktikerin zum Sturm auf den Reichstag aufruft

Link zum Artikel

Wie Glaubensgemeinschaften Familien zerstören – und was du dagegen tun kannst

Link zum Artikel

Wenn aus Gott intelligentes Design wird, macht das auch nichts besser

Link zum Artikel

Ist die Idee, dass der Glaube glücklich macht, eine Selbsttäuschung?

Link zum Artikel

Franziskus im Vatikan – oder der «letzte Aufschrei einer sterbenden Religionsdiktatur»

Link zum Artikel

Die Menschheit hat ein Ablaufdatum – und den Göttern geht es nicht besser

Link zum Artikel

Judenhass und Antisemitismus nehmen in der Schweiz zu

Link zum Artikel

Warum die DNA der christlichen Missionierung rassistisch ist

Link zum Artikel

Hast du die Tür geöffnet, als Gott anklopfte? Oder sie ihm vor der Nase zugeschlagen?

Link zum Artikel

Ist nach dem Tod Lichterlöschen – oder beginnt die Party erst recht?

Link zum Artikel

Die Sektenlandschaft ist nicht mehr, was sie einmal war (– aber besser wurde sie nicht)

Link zum Artikel

16 Dinge, die mich an der Geschichte von Sodom und Gomorrha irritieren

Link zum Artikel

Student klagt an: «Meine Ausbildung zum Naturheilpraktiker trägt sektiererische Züge»

Link zum Artikel

Corona-Pandemie löst bei ängstlichen Leuten apokalyptische Ängste aus

Link zum Artikel

«Esoterik ist die erste wirkliche Weltreligion»

Link zum Artikel

Die Corona-Pandemie bringt Impfgegner arg ins Schwitzen

Link zum Artikel

Warum auch traditionelle Glaubensgemeinschaften in der Sektenfalle stecken

Link zum Artikel

«Waldbaden» und Fasten: Die esoterischen Wundermittel gegen das Coronavirus

Link zum Artikel

Wenn Ostern auf Corona trifft, leiden Geistliche und Schlechtwetter-Christen

Link zum Artikel

Nicht Jesus machte das Christentum zur Weltreligion, sondern der «Heide» Konstantin

Link zum Artikel

Wenn der Glaube zum Feind der Vernunft wird, schnappt die Sektenfalle zu

Link zum Artikel

Spielt es eine Rolle, ob ich Gott oder die heilige Kuh anbete? Wohl kaum

Link zum Artikel

Gott schützt bei der Kommunion vor dem Coronavirus, behauptet der Churer Weihbischof

Link zum Artikel

Was verbreitet sich schneller als das Coronavirus? Die Verschwörungstheorien dazu

Link zum Artikel

Wenn wir unsterblich werden, brauchen wir keinen Gott mehr

Link zum Artikel

Wenn Aliens unsere Babys essen – und was das eventuell mit dir zu tun hat

Link zum Artikel

Exorzismus: Die katholische Kirche treibt noch immer den Teufel aus – auch in der Schweiz

Link zum Artikel

Christen und Muslime missionieren überall, Hindus und Buddhisten nicht – weshalb?

Link zum Artikel

Warum die Swiss genug hatte: Der radikale Glauben der Schoko-Familie Läderach

Link zum Artikel

Abtreibungen, Medis, Suizid: Pfuschen wir Gott ins Handwerk?

Link zum Artikel

«WACHT ENDLICH AUF»: Was 5G mit dem Hirn einer Verschwörungstheoretikerin macht

Link zum Artikel

Wir brauchen keinen Gott, um zu wissen, was Gut und Böse ist

Link zum Artikel

Wunderheiler missbrauchte Hunderte Anhängerinnen – jetzt sitzt er hinter Gittern

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Hugo Stamm; Religionsblogger

Hugo Stamm

Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
152 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
DerRabe
24.02.2018 10:12registriert July 2014
Aha, wenn einer behauptet einarmig 3.5 Tonnen zu stemmen ist das also totaler blödsinn. Aber wenn Moses das Meer teilt, ja dann ist alles in Butter...
19351
Melden
Zum Kommentar
raues Endoplasmatisches Retikulum
24.02.2018 11:49registriert July 2017
Weshalb so zahm gegenüber den wahren Meister des Fake Faith?
In allen drei monotheistischen Weltreligionen zB spielt ein Typ eine nicht unerhebliche Rolle, der sich selber Sohn Gottes nennt, Blinde wieder sehen und Krüppel wieder gehen lässt. Er steht sogar von den Toten wieder auf.
Der Nachfolger seines treuesten Jüngers wird weltweit als Stellvertreter Gottes verehert und hat nicht unerlässliche Macht. Und die glauben immernoch, das Homosexualität eine Sünde ist.
9124
Melden
Zum Kommentar
Elvenpath
25.02.2018 14:36registriert February 2016
Redet einer wirres Zeug, ist er geisteskrank, tun es mehrere heißt es Sekte, tun es viele heißt es Religion.
605
Melden
Zum Kommentar
152

Sektenblog

Wenn Leichen lächeln und Leberkäse leben – willkommen bei der Bioresonanz

«Der Leberkäse-Test ist der kürzeste und präziseste Beweis, dass Bioresonanz-Geräte Betrug sind», sagt der deutsche Kinder- und Allergiearzt Walter Dorsch. (Der bayerische Leberkäse ist vergleichbar mit unserem Fleischkäse.) Für den Arzt ist der Leberkäse in diesem Zusammenhang symbolträchtig: «Leberkäse enthält weder Käse und Leber – er ist eigentlich ein Etikettenschwindel, genau wie die Bioresonanz», sagt er.

Walter Dorsch versucht zusammen mit anderen Allergologen seit vielen Jahren, …

Artikel lesen
Link zum Artikel