Chile
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epaselect epa04707720 Clashes between police and students during a demonstration demanding free and high quality education in Santiago de Chile, Chile, 16 April 2015.  EPA/MARIO RUIZ

Die Demonstranten warfen Molotow-Cocktails gegen die Polizisten. Bild: EPA/EFE

Studenten-Demo in Chile eskaliert – 134 Teilnehmer werden wegen Angriffen auf die Polizei festgenommen 



Bei einer Grossdemonstration für eine Bildungsreform sind in der chilenischen Hauptstadt Santiago de Chile Demonstranten und Polizisten aneinandergeraten. Sicherheitskräfte wurden mit Steinen und Molotow-Cocktails beworfen, die Beamten setzten Wasserwerfer ein.

Wie das Nachrichtenportal Emol berichtete, wurden sieben Polizisten verletzt. 134 Menschen wurden demnach festgenommen. Laut Polizei nahmen an dem Protestmarsch am Donnerstag 40'000 Menschen teil, die Organisatoren sprachen von rund 150'000 Teilnehmern. 

epa04707723 Chilean students during a demonstration demanding free and high quality education in Santiago de Chile, Chile, 16 April 2015.  EPA/FELIPE TRUEBA

Wie viele genau demonstrierten, ist unklar. Aber es waren viele. Bild: EPA/EFE

Die Demonstranten fordern ein kostenfreies Bildungswesen. Die Regierung hat eine Reform bereits angestossen. Die Demonstranten prangerten aber auch Korruption unter Politikern und Unternehmern an.

Mehrere Skandale hatten Chile zuletzt erschüttert. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Firmen, die hohe Summen an Regierungs- und Oppositionspolitiker gezahlt haben sollen - für nie geleistete Beratungstätigkeit.

Zwei renommierte Unternehmer kamen in Untersuchungshaft. Auch gegen den Sohn der Staatschefin Michelle Bachelet wird wegen Vorteilsgewährung bei einem Immobiliengeschäft ermittelt. (feb/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

#Aufschrei in Chile: Minister posiert mit Sexpuppe

Dieser Gag ging in die Hose: Am jährlichen Galadinner des chilenischen Aussenhandelsverbandes Asexma erhielt Wirtschaftsminister Luis Felipe Cespedes ein Geschenk der anzüglichen Sorte: eine aufblasbare Sexpuppe. Auf ihrem Mund klebte ein Zettel mit der Aufschrift «Zur Stimulierung der Wirtschaft.»

Cespedes nahm die Puppe von Verbandschef Roberto Fantuzzi entgegen und lachte in die Kameras. Solche Juxgeschenke sind bei diesem Anlass anscheinend üblich. Im konkreten Fall aber sorgte es in …

Artikel lesen
Link zum Artikel