Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Hat Apple ein Einsehen und zieht die Butterfly-Tastatur aus dem Verkehr? bild: shutterstock

Analyse

Warum du jetzt KEIN neues Macbook Pro oder Macbook Air kaufen solltest

Es gibt einen ernst zu nehmenden Hinweis, dass Apple den fehleranfälligen Butterfly-Mechanismus durch eine neuartige Tastatur ersetzt.



Ausgangslage

Das Macbook Pro war einmal der beste tragbare Personal Computer. Mit unschlagbarem Preis-Leistungs-Verhältnis, wenn man die Gesamtkosten (TCO) anschaute.

Dann lancierte Apple 2015 einen neuen Tastatur-Mechanismus, der nach seinem Design «Butterfly» genannt wurde, und die Dinge liefen aus dem Ruder.

Zwar wurde beim Butterfly-Mechanismus mehrmals nachgebessert, doch die Probleme blieben. So sah ich mich schliesslich im Mai dieses Jahres gezwungen, vom Kauf eines neuen Macbooks abzuraten. Zu gross, respektive unabwägbar, erschien das Risiko eines Tastatur-Versagens.

Knapp zwei Monate später erreicht uns aus Asien die Meldung, dass sich die Situation grundlegend ändern soll. Und viele Macbook-Interessenten dürften aufatmen.

Was wird geändert?

In einem am 4. Juli veröffentlichten Bericht prognostiziert der renommierte Analyst und Apple-Kenner Ming-Chi Kuo, dass Apple ein neues Tastaturdesign einführen wird. Der neue Tasten-Mechanismus (Schere statt Schmetterling) soll länger halten und einen besseren Anschlag bieten.

Dazu muss man wissen, dass Apple schon früher auf einen Scheren-Mechanismus gesetzt hatte, dann aber auf den schlankeren Schmetterlings-Mechanismus umstellte, weil sich damit etwas dünnere Macbooks bauen liessen.

Bild

Eine Macbook-Taste in ihre Einzelteile zerlegt, mit Butterfly-Mechanismus (weiss). screenshot: youtube

Die neue Scheren-Tastatur sei anders als alles, was bisher in einem MacBook zu finden war, schreibt 9to5Mac. Angeblich sind die Tasten mit Glasfaser verstärkt. Apple-Fans, die mit der Butterfly-Tastatur ihre Mühe hatten, dürfen optimistisch sein, was die Rückkehr zu Scherenschaltern angehe.

Wann kommt die neue Tastatur?

Lanciert wird die neuartige Tastatur angeblich mit dem nächsten Macbook Air, noch 2019. Und das MacBook Pro erhalte auch die neue Tastatur, allerdings erst ab 2020.

Dies ist die Prognose von Kuo, der in der Vergangenheit mit vielen Prognosen zu neuen Apple-Produkten richtig lag.

Warum reagiert Apple?

Glaubt man dem gut vernetzten Analysten, dann ist die Butterfly-Tastatur für den Hersteller ein Fiasko.

Abgesehen vom Image-Schaden, der durch die negative Berichterstattung immens sein dürfte, gab es beträchtliche finanzielle Mehrkosten. Zum einen durch eine unbekannte Anzahl von retournierten, defekten Macbooks. Zum andern durch angeblich höhere Kosten in der Produktion.

Den Tastatur-Problemen auf der Spur: iFixit untersucht den Butterfly-Mechanismus, der mittlerweile in der vierten Generation vorliegt:

abspielen

Video: YouTube/iFixit Video

Weil es in den Fabriken grossen Ausschuss gebe, sei die Butterfly-Tastatur teuer in der Herstellung, will Kuo von Informanten erfahren haben. Zwar werde auch die neue Macbook-Tastatur immer noch mehr kosten als eine durchschnittliche Laptop-Tastatur, behauptet der Analyst. Doch sei sie für Apple insgesamt billiger als die Butterfly-Komponenten.

Alles gut?

Apple hat in den letzten vier Jahren vier Generationen von Schmetterlingstastaturen auf den Markt gebracht und erfolglos versucht, die Probleme in den Griff zu kriegen. Jedoch halten die Beschwerden bis heute an, wegen festsitzender Tasten, ungewollt wiederholter Tasteneingaben und einem lauten Knistern beim Drücken jeder Tastenkappe.

Sollte Apple tatsächlich das Tastatur-Design grundlegend ändern, ist dies noch kein Garant für eine sorgenfreie Zukunft. Zuerst muss sich die neue Mechanik im Alltag bewähren. Ein Schritt in die richtige Richtung ist es alleweil.

Bleibt die bange Frage, was der Hersteller für das hoffentlich bald erhältliche neue Macbook Air verlangen wird. Angesichts der 2018 mit den iPhones eingeschlagenen Preispolitik ist eher nicht mit einem Schnäppchen zu rechnen.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Apple und sein Logo

Leonardo DiCaprio und die Witwe von Apple-Gründer Steve Jobs

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

39
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
39Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sinnbilddrin 04.07.2019 23:17
    Highlight Highlight Warum du NIE ein MacBook kaufen sollst*
    Hat schon seine Gründe.. zu teuer, zu Designerware, etc.? Gute Alternativen sind auf dem Markt, je nach Bedürfnisse sehr viel günstiger ;)
    • Brezel Hugger 05.07.2019 10:22
      Highlight Highlight Ketzer werden auf dem iScheiterhaufen verbrannt, nachdem sie durch die iNquisition überführt wurden.
      Angezündet durch eine explodierende Macbook-Batterie.
  • yey 04.07.2019 22:46
    Highlight Highlight Ich kenne immernoch niemand der tatsächlich betroffen ist. Urban Lengend?
    • qolume 04.07.2019 23:31
      Highlight Highlight Hier! Geschäftslaptop... Informatikbranche, schnell tippend... Shift- und Entertaste sind ständig gehangen...
    • Sebwoh 05.07.2019 09:45
      Highlight Highlight Meins liegt seit gestern im Service und wartet auf das neue Keyboard 😖
    • NotWhatYouExpect 05.07.2019 17:22
      Highlight Highlight Hier ich... schon einmal Repariert und müsste es eigentlich schon wieder bringen da C, H und 8 nicht mehr sauber geht.

      Auch Arbeitskolleg hat seins schon 3 mal bei Apple vorbeigebracht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • RicoH 04.07.2019 21:56
    Highlight Highlight Also ich habe mir vor 4 Jahren ein MacBook Pro zugelegt. Damit arbeite ich als Selbständiger praktisch jeden Tag 8 Stunden und mehr. Das Ding läuft immer noch so sauber und problemlos wie am ersten Tag.

    Daher: Preis-Leistung mehr als top.
  • Füürtüfäli 04.07.2019 21:14
    Highlight Highlight Dann kaufe ich mir halt weder jetzt noch später ein Mägbuck... so bin ich auf der sicheren Seite 😅
  • mrgoku 04.07.2019 21:12
    Highlight Highlight 5 von 1000 reklamieren und so ein tamtam? kenne viele mit mac und nein einziger hat das problem
    • p4trick 04.07.2019 21:51
      Highlight Highlight Ich kenne viele Programmierer, die haben alle Probleme früher oder später. Wenn du schnell schreibst und so alle 10 mal ein Zeichen nicht kommt oder doppelt etc. Ist das alles andere als in Ordnung!
      Klar, für ein wenig Pornhub braucht's nur die Cursor-Tasten ;-)
  • lilie 04.07.2019 20:58
    Highlight Highlight Sohnbuch Für und Sohnbuch Luft 💁‍♀️😁
    • lilie 06.07.2019 10:24
      Highlight Highlight @Bird of Prey: Gseht so uus. Oder vielleicht sind die Blitzer Puristen, welche wenn schon eine Übertragung ins Schweizerdeutsche fordern.

      Also gut, für Puristen!:

      Sohnbuech Für und Sohnbuech Luft 😊
  • Sunnewirbel 04.07.2019 20:11
    Highlight Highlight Und welchen Mac soll man kaufen, wenn man A jetzt dringend einen neuen haben muss (alter liegt bald ab) und B unbedingt bei einem MacBook Air bleiben will? Meiner ist alt... Zur Not tut es doch auch eines mit Butterfly. Oder haben alle durchs Band durch schlechte Erfahrungen damit?
    • Hexentanz 04.07.2019 20:18
      Highlight Highlight Ricardo oder so? Würd ja als Windows-Kind generell davon abraten! Aber das war ja nicht die Frage.

      Ricardo, tutti.. Occasion bis die neuen kommen, maybe? Keine Ahnung. Nur so ne Idee.
    • Nussknacker 04.07.2019 20:29
      Highlight Highlight Nein, es gibt viele, die keine Probleme haben. Aber eben zu viele, um die Vorteile des Designs zu rechtfertigen.
      Eine Occasion vor 2015.
    • The Count 04.07.2019 20:29
      Highlight Highlight Frage von einem Mac Noob. Kann man MacBooks nicht auch mit z. B. mehr RAM und einer neuen SSD bestücken? Mein Toshiba Laptop ist 10 Jahre alt und rennt dank diesen Komponenten und einem neuen Akku unter Win10 wieder wie ein junges Pferd.

      Die Frage ist ernst gemeint.
    Weitere Antworten anzeigen

Kommentar

SwissCovid ist ein Intelligenztest – und die Zwischenresultate sind, nun ja...

Wie überzeugt man Menschen, etwas freiwillig zu tun, von dem sie fälschlicherweise glauben, es bringe ihnen keinen Nutzen? Und was braucht es, damit Jung und Alt in Krisenzeiten solidarisch sind?

Die Corona-Krise spaltet das Land. Und lässt viele kalt.

Wie sonst ist zu erklären, dass Millionen Bürgerinnen und Bürger bewusst auf die nationale Warn-App verzichten, die zur Eindämmung der Seuche lanciert wurde?

Erhebungen des Bundes zeigen, dass die im Juni lancierte SwissCovid-App inzwischen auf 1,2 Millionen Smartphones läuft. Das ist wenig für ein aufgeklärtes, wohlhabendes Land mit über 6 Millionen kompatiblen iPhones und Android-Smartphones. Viel zu wenig.

Dem Bundesamt für Gesundheit …

Artikel lesen
Link zum Artikel