Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Nach einer mehrmonatigen Testphase lanciert Threema die neue Videoanrufe-Funktion. screenshot: threema

Threema kann jetzt auch Videotelefonie – mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung



Threema lanciert eine neue Funktion, auf die vermutlich zahlreiche Nutzer des Schweizer Messengers schon lange gewartet haben: Ab sofort ist mit der Threema-App für Android und iOS auch Videotelefonie möglich, inklusive Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. So «haben Sie volle Gewissheit, dass nur Ihr Gegenüber Sie sehen und niemand sonst auf das Video zugreifen kann», schreibt Threema im Firmenblog.

Einen Videoanruf tätigt man, indem man einen gewöhnlichen Anruf startet und dann auf das Kamera-Symbol oben rechts tippt, um die Video-Übertragung einzuschalten. «Dem Gesprächspartner steht es frei, seine Kamera zu einem beliebigen Zeitpunkt ebenfalls einzuschalten oder sie ausgeschaltet zu lassen», schreibt Threema. Es seien also auch Einweg-Videoanrufe möglich.

Videoanrufe nach Threema-Art

Video: watson

Während eines Gesprächs kann wie bei anderen Anbietern normal weitergechattet werden. Android-Nutzer können die App verlassen und Videoanrufe im «Bild-im-Bild»-Modus weiterlaufen lassen. Um Videoanrufe tätigen zu können, muss die App zunächst aktualisiert werden.

Threema als Alternative zu WhatsApp war von Anfang an auf Datenschutz ausgelegt und benötigt für die Nutzung weder eine Telefonnummer noch irgendwelche anderen personenbezogenen Daten.

Übrigens: Wer keine Videoanrufe erhalten möchten, kann die Funktion unter «Einstellungen --> Threema-Anrufe» --> «Videoanrufe zulassen» deaktivieren.

(oli)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

20 skurrile und lustige Smartphone-Probleme

12 Dinge, die du während eines Video-Chats nicht machen solltest

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Threema ist das neue WhatsApp – und schlägt die Konkurrenz um Längen

Wer hätte gedacht, dass die weltbeste Messenger-App nicht aus dem Silicon Valley kommen würde, sondern vom Zürichsee. Eine persönliche Analyse.

Seit acht Jahren befasse ich mich mit dem sicheren Schweizer Messenger Threema. Den ersten Artikel dazu publizierte ich im Dezember 2012. Titel: «Die Schweizer Antwort auf WhatsApp». Die damalige erste App gab's nur fürs iPhone, und sie war zum Start gratis. Im Interview versprach der Entwickler, Manuel Kasper, die baldige Veröffentlichung einer von vielen Usern geforderten Android-Version. Und:

Er hielt Wort. Im Gegensatz zu WhatsApp.

Einige dürften sich erinnern, dass es ein gleiches …

Artikel lesen
Link zum Artikel