Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Was, bitte, soll dieses neue Emoji bedeuten?



Oh je, oh je, was ist denn hier passiert?

Bild

Diesen, äh, Smiley finden iPhone-User neu auf ihrem Gerät

Bild

Es handelt sich offiziell um das sogenannte «Woozy Face»-Emoji, das Apple mit dem Update iOS 12.1 auf hunderte Millionen iPhones und iPads bringt.

Woozy was? Die oberste Emoji-Zulassungsbehörde beschreibt die neuste Smiley-Abwandlung wie folgt:

«Ein Gesicht, das Anzeichen von Müdigkeit und Emotionalität, soll heissen Trunkenheit, zeigt.»

quelle: emojipedia.org

Damit kommen wir zur absolut weltbewegenden Frage, die derzeit das Internet umtreibt:

In welchen Situationen soll man das Emoji verwenden?

Die Vorschläge liessen nicht lang auf sich warten ...

Und natürlich war auch noch damit zu rechnen ...

Bild

screenshot: twitter

Und die Konkurrenz?

Android-User sollten ihren Spott und die Schadenfreude in Zaum halten. So hat Google das «Woozy Face»-Emoji designt:

Bild

screenshot: emojipedia.org

Und hier noch die Umsetzung von Microsoft, Samsung und Twitter:

Bild

screenshot: emojipedia.org

Und jetzt du! Wofür wirst du das neue Emoji verwenden?

(dsc, via Mashable)

Das könnte dich auch interessieren:

Wenn Leute Emojis interpretieren ...

Video: nico franzoni, melvin kleinert

Zeig mir deine Emojis und ich sage dir, in welcher Partei du bist

Link zum Artikel

So verwendest du Emojis gemäss Duden korrekt! 😱

Link zum Artikel

Endlich zeigt ein Instagram-Account die Emojis, die wir wirklich brauchen

Link zum Artikel

Darum müssen Android-User schon bald aufs Revolver-Emoji verzichten

Link zum Artikel

Ohne Nippel, mit Bart! So sehen die neuen Emojis fürs iPhone aus

Link zum Artikel

Heute ist ein ganz besonderer Tag. Rate mal, welcher! 😍 🤪 🤮

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
osaliven
02.11.2018 12:36registriert October 2014
So sieht mein Orgasmus Gesicht aus
812
Melden
Zum Kommentar
neckslinger
02.11.2018 10:51registriert July 2016
Sieht mehr nach Schlaganfall aus für mich.
681
Melden
Zum Kommentar
ralck
02.11.2018 11:07registriert June 2015
Ich bin ja so oder so von den Äpfeln geblendet.
Aber trotzdem: Die Emoji von Google, Facebook und Twitter finde ich einfach grässlich. Und die von Samsung empfinde ich irgendwie auch nur als Mittelklasse.
Ist natürlich Gewohnheit…
Wollte das nur mal kurz platzieren, ohne irgendeine Person damit anzugreifen. Vielleicht empfindet jemand gegenüber den Apple-Emojis ja das Gleiche. ¯\_(ツ)_/¯
388
Melden
Zum Kommentar
15

Zoom hat's vermasselt – die unglaubliche Chronologie der Zoom-Fails

Zoom ist der grosse Profiteur der Corona-Pandemie. Über 200 Millionen Menschen tauschen sich täglich über die Videokonferenz-App aus. Doch nun tauchen täglich neue Probleme auf. IT-Experten nennen Zoom «ein Datenschutz-Desaster» oder schlicht «Schadsoftware».

Zoom wird seit Wochen von neuen Nutzern überrannt, da die Corona-Pandemie immer mehr Menschen dazu zwingt, von zuhause aus zu arbeiten. Das schlagende Argument des Skype-Rivalen sind die nahezu reibungslos funktionierenden Videoanrufe und Videokonferenzen. Egal ob mit zwei oder 100 Personen, egal ob am PC oder Smartphone, es funktioniert. Und zwar so einfach, dass es jede und jeder nutzen kann (sogar Boris Johnson).

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Darum zoomen längst nicht nur …

Artikel lesen
Link zum Artikel