Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Sept. 19, 2014 file photo, a customer checks out the new iPhone 6 at an Apple store in Paris. Apple's iPhones and iPads are getting free software updates Wednesday, Sept. 16, 2015, including battery improvements and a smarter virtual assistant. (AP Photo/Christophe Ena, File)

Apple-User können schon bald all ihre Daten herunterladen. Bild: AP

Apple veröffentlicht iPhone-Update, auf das viele User gewartet haben

iOS 11.3 ist ab sofort verfügbar. Damit zeigt das mobile Betriebssystem erstmals den Zustand des iPhone-Akkus an. Ausserdem informiert Apple besser über den Datenschutz – und zwar auf allen Plattformen.



Apple hat am Donnerstagabend iOS 11.3 veröffentlicht.

Wie immer gilt: Wer auf Nummer sicher gehen will, wartet besser noch ein paar Stunden oder bis morgen ab, um zu sehen, ob wegen des Updates unerwartet Probleme auftauchen.

Die neue Version des mobilen Betriebssystems hat es insbesondere für Besitzer von älteren iPhone-Modellen in sich:

Bild

screenshot: watson

Alle wichtigen Neuerungen, die mit iOS 11.3 kommen, fasst Apple in dieser Medienmitteilung zusammen.

Das neue Akku-Menü gibt's nicht für alle iPhones

Das Akku-Menü ist nur auf iPhones verfügbar, die für eine Drosselung infrage kommen. Das betrifft das iPhone 6 und 6S sowie das iPhone 7. Für diese Modelle kann man noch bis Ende 2018 den Akku zum Spezialpreis austauschen lassen.

Apple informiert viel besser über den Datenschutz

Mit der neusten Software-Generation gibt es zusätzliche Informationen zum Schutz persönlicher Daten und der Privatsphäre – und zwar über alle Betriebssysteme hinweg:

Mit den neuen Informationen will Apple den Usern verständlich machen, wie ihre persönlichen Daten verwendet werden – bevor man sich anmeldet oder neue Features aktiviert. Dies ist eine Reaktion auf die strengere Datenschutz-Verordnung (DSGVO), die die Europäische Union (EU) per 25. Mai in Kraft setzt.

Die Software-Updates werden weltweit ausgespielt. Auch Apples Datenschutz-Webseite wird entsprechend aktualisiert.

Anfang Mai sollen ausserdem neue Tools zum Verwalten der Privatsphäre auf der Apple-ID-Account-Seite verfügbar sein. Diese sollen den Nutzern ermöglichen, ihre persönlichen Informationen zu verwalten. So soll man laut Bloomberg:

Was ist mit der Apple Watch?

Auch für Apple-Smartwatches gibts ein Software-Update. Die wichtigsten Neuerungen zu watchOS 4.3 gibts hier.

Apple TV 4K im Test

Tipps und Tricks rund um iOS 11

Überraschendes Update für iOS 11 ++ Das weiss Tinder über dich 😱

Link zum Artikel

Akku-Tipps: So hält dein iPhone mit iOS 11 länger durch

Link zum Artikel

13 nützliche Tipps zu iOS 11, die du als Apple-User nicht verpassen solltest

Link zum Artikel

7 geniale neue Kamera-Tipps, die iPhone-User kennen sollten

Link zum Artikel

7 Profi-Tipps für iPhone-User, die kaum jemand kennt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Familie Tamani verzichtet eine Woche auf das Handy

Video: srf

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

19 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
randycandy
29.03.2018 19:43registriert February 2018
Das ist jetzt keine grosse Errungenschaft von Apple, sondern sie halten sich schlicht an die europäische Datenschutzgrundverordnung, die im Frühling bindend wird. Tun sie das nicht, drohen horrende Bussen. Die anderen Techfirmen werden nachziehen müssen.
11134
Melden
Zum Kommentar
19

Kommentar

Wer glaubt, SwissCovid sei eine Spionage-App, hat diese Tweets noch nicht gesehen

Seit Donnerstag steht die Corona-Warn-App SwissCovid offiziell zum Download bereit. Anders gesagt: Nun sind WhatsApp-Gruppen-Benachrichtigungen nicht mehr die schlimmsten Notifications...

Die Schweizer Corona-Warn-App SwissCovid ist endlich am Start. Sie soll mithelfen, eine potenzielle zweite Corona-Welle möglichst flach zu halten. Mit der vom Bund lancierten App sollen Covid-19-Infektionen rasch erkannt und Ansteckungsketten nachverfolgt werden können.

Die Nutzung der Corona-Warn-App geschieht anonym und sie greift zu keinem Zeitpunkt auf den Standort zu. Da alle sensitiven Informationen stets auf dem eigenen Smartphone bleiben, sprich nicht auf einem fremden Server zentral …

Artikel lesen
Link zum Artikel