Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Eine Überwachungskamera hat das Geschehen – in gewohnt lausiger Qualität – aufgezeichnet. screenshot: youtube

Hier scheitert ein Rammbock-Einbrecher (grandios) an einer iPad-Hülle

Aus der Polizei-Serie «Dumm gelaufen»: Mann bricht mit Auto in Elektronikgeschäft ein und will ein Apple-Tablet klauen.



Die Tat ist zwar schon einige Zeit her, aber spannend ist es alleweil, einem Rammbock-Einbrecher bei der Arbeit zuzusehen. Wobei der Maskierte ziemlich viel Pech hat, nachdem er mit dem Auto ein Elektronikgeschäft «besucht».

Als der Mann ein iPad mitnehmen will, leistet ein Metallrahmen Widerstand. Es handelt sich um eine spezielle Diebstahlschutz-Hülle der Firma Maclocks. Und so wird aus einem missglückten Einbruch eine PR-Aktion.

Bild

Die Bezeichnung «Hülle» ist wohl für dieses Mordsding eine Untertreibung. bild: maclocks

Das Video wurde am 27. Juli bei YouTube publiziert. Der Einbruch ereignete sich bereits vor ein paar Wochen in einem Vorort der australischen Stadt Melbourne.

via Cult of Mac

Das könnte dich auch interessieren:

Der Tablet-Knigge: Wenn du diese «Tipps» beherzigst, wird alles gut

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Apples Sicherheitschef wegen Bestechung angeklagt

Der Sicherheitschef von Apple steht vor Gericht: Ihm wird vorgeworfen, einen Sheriff bestochen zu haben – um an Waffenlizenzen zu kommen.

Er hat das mit der Sicherheit etwas zu ernst genommen: Der «Head of Global Security» von Apple, Thomas Moyer, muss sich vor einem US-Gericht wegen Bestechung verantworten.

Der Grund: Er soll einen lokalen Sheriff mit 200 iPads bestochen haben, damit er die Erlaubnis erhalte, Schusswaffen verdeckt zu tragen. Dazu ist eine Lizenz erforderlich, die der Sheriff ausgibt.

Moyer, der seit zwei Jahren Sicherheitschef von Apple ist, wollte angeblich für seine Mitarbeiter die begehrten Lizenzen erhalten …

Artikel lesen
Link zum Artikel