Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Digital-News

Ein neues Navi? TomTom stellt den Support für diese älteren Geräte ein



Weitere Digital-News:

Ein neues Navi? TomTom stellt den Support für diese älteren Geräte ein

TomTom stoppt für einige alte und ältere Navigationsgeräte («Navis») offiziell den Support, so dass sie auch keine Karten-Updates mehr erhalten. Zur Begründung heisst es:

«Wir haben festgestellt, dass einige unserer Navigationsgeräte älterer Generationen nicht über die nötigen Ressourcen verfügen, um die neuesten Karten und Software-Versionen auszuführen.»

Die betroffenen Modelle werden hier aufgelistet. Sie werden laut TomTom-Website weiterhin wie gewohnt funktionieren. Jedoch sei das Kartenmaterial nicht mehr auf dem neuesten Stand und die Navigation «nicht mehr ganz so genau».

Dies sei die «perfekte Gelegenheit», ein neues Modell zu kaufen, (das es dank Austauschangebot vergünstigt gibt...).

Was nutzt du im Auto als Navigationshilfe?

TomTom hatte via Online-Community vor zwei Wochen über den «End of Service» von Geräten mit 2 Gigabyte Speicherplatz informiert. Registrierte Kunden erhielten Spezialangebote.

(dsc, via The Verge)

DDoS-Attacken zwingen Banken in die Knie

Die drei grössten Banken der Niederlande sind zum Ziel von mehreren Cyberattacken geworden. Durch die Angriffe seien Websites der Banken und teilweise auch der Zugang zum Online-Banking blockiert worden, teilten die Geldinstitute am Montagabend mit.

Die Bank ING, mit rund acht Millionen Privatkunden das grösste Geldhaus des Landes, wurde Medienberichten zufolge am Sonntagabend Ziel einer sogenannten DDoS-Attacke, bei der Angreifer ihr Ziel mit massenhaften Serveranfragen lahmlegen.

(sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Versteckte Kamera bei geheimen Neonazi-Treffen in Polen

Video: srf

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

27
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
27Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mr.President 30.01.2018 14:52
    Highlight Highlight Hab gestern so ein neuesTomTom mit lifetimeKarten gekauft,da ich für altes keine jährliche abogebühren zahlen wollte.Funktioniert super!Auch wenn’s lifetime nur 10 Jahre heißt,damit kann ich leben.Wie andere User hier schreiben,das Smartphone navi besser ist - die hab ich auch, nur frisst sie beiVerbrauch sehr viel an Akku!Da Stöpsel ich lieber denTomTom imAuto ein undHändy benutz ich für andere Sachen!(P.S.bitte keine Mails/Messenger Nachrichten während des Fahrens!!! 😡sehe oft beimÜberholen auf Autobahn, v.a.Männer schauen erschrocken von ihremSmartphone rüber,wenn man sie dabei erwischt!)
  • EinePrieseR 30.01.2018 12:51
    Highlight Highlight Ich habe mir eine richtige offline NaviApp aufs iPhone geladen. Das ist für mich die beste Kombination. Habe ich immer dabei, ist sehr Präzise und es gibt immer wieder gratis Updates. Und da offline kann ich es auch im Urlaub gut nutzen. Hat mich vor Jahren einmalig Fr. 60,- für ganz Europa gekostet.
  • Wilhelm Dingo 30.01.2018 12:51
    Highlight Highlight War das ein Paidpost?
  • bluesofa 30.01.2018 10:38
    Highlight Highlight Bei der Umfrage fehlt die Auswahl „Karten“. Es gibt nämlich noch Menschen, die Karten lesen können! 😉
  • Bruno S.1988 30.01.2018 10:09
    Highlight Highlight Vorteile Google Maps gegenüber Navi-Gerät:

    - Smartphone immer dabei
    - bessere Hardware und dadurch flüssigere Darstellung
    - besserer Touchscreen
    - Sprachsteuerung ("OK Google - Naviegiere zum nächsten McDonalds")
    - Traffic Information bei Google Maps Gratis und sehr genau
    - Immer die aktuellsten Karten.
    - Regelmässige Updates
    - Grösste Datenbank der wichtigsten Orte (Restaurants, Tankstellen etc.)
    - Es ist GRATIS!

    Zusätzlich ist die Offline Nutzung kein Problem wenn man die Städte vorgängig downloadet.


    • xTuri 30.01.2018 10:59
      Highlight Highlight Nur so als Nebeninfo... Sie widersprechen sich selbst.. Es ist gratis vereinbart sich nicht mit der Aussage, dass Offline Nutzung kein Problem ist, wenn man vorgängig die nötigen Karten/Gebiete gedownloaded hat. Informieren Sie sich mal über das Thema Opportunitätskosten, was besagt, dass Nichts gratis ist.
    • Bruno S.1988 30.01.2018 11:31
      Highlight Highlight @Philu
      Wissen Sie überhaupt was Opportunitätskosten genau sind? Werden auch als Alternativkosten oder Verzichtskosten bezeichnet.
      Aber gut...dann downloaden Sie die Karten im nächsten Lokal mit gratis W-Lan. Besser?
    • xTuri 30.01.2018 12:16
      Highlight Highlight Eine der möglichen Opportunitätskosten ist der Faktor Zeit. Somit ist nichts gratis, auch keine Essenseinladung. Aber so oder so gibt es noch mehr über was man sich streiten kann.
      - Nicht jeder hat ein Smartphone
      - Auto Occasionen, was soll man tun, wenn da schon ein Navi drinnen ist? Auf den Ausbau beharren und bis 2000 Franken sparen je nach Modell?
      - bessere Hardware beim Smartphone? Schon man ein Wiko Smartphone bedient? Da gibts welche, da bedient man nicht mal das Menü flüssig
      - Gratis? Irgendeine Vorrichtung um das Smartphone zu befestigen brauchts, selbst Klebeband oder Nanopad
    Weitere Antworten anzeigen
  • MacB 30.01.2018 09:12
    Highlight Highlight Habe 2011 die app tomtom westeuropa gekauft für 65.-, mit lebenslangen Kartenupdates.
    Vielen Dank für das lebenslang! Ich hab irgendein kurioses superangebot bekommen, um zu wechseln auf abo-weiss ich nicht was.
    Lebenslang anbieten, nach ein paar Jahren die Software vorschieben und alles kappen. Tolle Firma...
    • Bruno S.1988 30.01.2018 09:43
      Highlight Highlight Wenn Sie eine App gekauft haben (auf dem Smartphone), werden Sie ja auch weiterhin die Updates erhalten. Es geht um die separaten Navigationsgeräte bei denen die Hardware mit der Zeit den Anforderungen der Software-Updates nicht mehr genügt.
    • sigma2 31.01.2018 08:28
      Highlight Highlight Nein Bruno, TOMTOM hat auch seine ursprüngliche App eingestellt. Neu gibt es die GO Mobile App mit einem ABO-Modell. Das ist das Problem von MacB.

      Und nun hat TOMTOM die Updates für gewisse separate Navis eingestellt.
  • Bruno S.1988 30.01.2018 07:59
    Highlight Highlight Wow...gemäss Watson-Umfrage nutzen 49% noch ein herkömmliches Navi. Warum bevorzugt ihr ein Navigationsgerät einem Smartphone mit Google Maps oder "Here"?
    • maru67 30.01.2018 08:51
      Highlight Highlight Warum darf das nicht jeder so machen, wie er möchte?
    • Ovolover 30.01.2018 09:08
      Highlight Highlight Grösserer Bildschirm, braucht kein Netz. Für lange Fahrten im Ausland einfach besser, fürs zwischendurch im Inland reicht das Phone.
    • Bruno S.1988 30.01.2018 09:41
      Highlight Highlight @Ovolover
      Sowohl für Google Maps wie auch für Here kann man die Karten Offline bereitstellen. Also kein Netz nötig!
      Habe bereits vor 5-6 Jahren meine kompletten Touren durch die West- und die Ostküste in Amerika mit meinem Smartphone-Navi gemacht!
      Ich finde es unnötig, für ein zusätzliches Gerät nochmals 200 Stutz auszugeben, wenn die bessere Technik im Smartphone bereits vorhanden ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • #bringhansiback 30.01.2018 07:53
    Highlight Highlight Was nun wenn ich ein Navi mit Lifetime Karten-Upgrades hätte? Kann das jemand beantworten?
    • maru67 30.01.2018 08:50
      Highlight Highlight Hi. Steht in den AGB, die kaum einer liest :-) : Lebenslang bedeutet bis zum Ende des Supports durch Tomtom.
    • Madison Pierce 30.01.2018 09:44
      Highlight Highlight Da die Geräte ihr Lebensende erreicht haben, gibt es keine Updates mehr. "Lifetime" bedeutet nicht "solange das Geräte funktioniert", sondern "solange der Hersteller es nicht als EOL bezeichnet". Leider wird das in der Werbung nicht erwähnt, aber in den AGB steht das bestimmt.

Analyse

Die verrückte Geschichte hinter der «SwissCovid»-App, die nun weltweit für Furore sorgt

Die Pilotphase für die «SwissCovid»-App hat offiziell begonnen. Was in den letzten Wochen passiert ist, kann man als historisch einzigartig bezeichnen.

Die Schweiz testet als weltweit erstes Land die von Apple und Google zur Verfügung gestellte Software für digitales Contact Tracing. Dies mit einer App namens «SwissCovid».

In diesem Beitrag blicken wir zurück auf die Anfänge der «Schweizer Lösung» und ihre verrückte Geschichte. Und wir schauen, wie es nun ganz konkret weitergeht und was das Bundesamt für Gesundheit noch zu tun hat.

Am Montag erfolgte der offizielle Start zur Pilotphase, in der unter anderem die Angehörigen der …

Artikel lesen
Link zum Artikel