Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mach mehr aus deinem Browser

13 coole Tipps für Firefox und Chrome, die du vermutlich noch nicht kennst



So ähnlich sieht eine Webseite für gewöhnlich aus, wenn man in Chrome oder Firefox einen neuen Tab oder ein neues Browser-Fenster öffnet. 

Die Neuer-Tab-Seite im Browser zeigt die zuletzt geöffneten Webseiten an

Bild

screenshot: firefox

Das geht auch schöner und nützlicher. Und zwar mit den folgenden Erweiterungen für Chrome und Firefox, die sich mit zwei Klicks installieren lassen. Öffnet man nun einen neuen Tab oder ein neues Fenster, erstrahlt der Browser in neuem Glanz. Die Techportale The Next Web und Hongkiat haben eine Liste mit besonders gelungenen Tab-Erweiterungen zusammengestellt.

1. Momentum (Chrome)

new tab

Bild: thenextweb

Momentum ist zurzeit eine meiner liebsten Chrome-Erweiterungen. Eine Firefox-Version soll laut Entwickler bald folgen. Mit Momentum erhält man nicht nur jeden Tag eine grandiose Landschaftsaufnahme im neuen Tab, sie zeigt auch auch weitere Infos wie Uhrzeit und Wetter auf einen Blick an. Man kann ausserdem eine To-do-Liste anlegen, direkt auf Gmail, YouTube etc. zugreifen oder eine Google-Suche starten. Funktionen, die nicht erwünscht sind, lassen sich in den Einstellungen verbergen. Insgesamt ist Momentum eine gelungene Kombination aus Design und Funktionalität.

2. Dream Afar New Tab (Chrome)

new tab

Bild: thenextweb

Dream Afar ähnelt Momentum. Die Chrome-Erweiterung präsentiert täglich eine spektakuläre Landschaftsaufnahme im neuen Tab. Dream Afar zeigt darüber hinaus das Wetter, die Google-Suche und eine Liste mit den Webseiten, die man am häufigsten besucht.

3. Earth View from Google Maps (Chrome)

new tab

Earth View ersetzt die normale Neuer-Tab-Webseite mit einem zufälligen Satellitenbild aus Google Earth. Per Klick auf die Erdkugel in der rechten unteren Bildschirmecke erfährt man, wo sich der aufgenommene Ort befindet. So entdeckt man täglich neue, faszinierende Landschaften.

4. FVD Speed Dial (Firefox)

Bild

screenshot: firefox

Für Firefox gibt es deutlich weniger Neuer-Tab-Erweiterungen als für Chrome. Eine nützliche ist FVD Speed Dial. Die Erweiterung zeigt auf Wunsch häufig genutzte Webseiten und die zuletzt geschlossenen Tabs. Ausserdem kann man Verknüpfungen zu seinen wichtigsten Webseiten erstellen oder ein Hintergrundbild auswählen.

5. New Tab Tools (Firefox)

Bild

bild: hongkiat

New Tab Tools erweitert die normale New-Tab-Page im Firefox um zusätzliche Funktionen. So lässt sich etwa bestimmen, wie viele Kacheln pro Kolumne angezeigt werden sollen.

6. Currently (Chrome)

new tab

bild: thenextweb

Magst du schlichtes Design? Dann ist Currently perfekt für dich. Die Erweiterung kann nicht mehr, als Uhrzeit, Datum und Wetter anzeigen – dies aber elegant.

7. New metroTab (Firefox)

Bild

Seit Windows 8 setzt Microsoft auf das Kachel-Design. Wer den Look mag, kann sich die Kacheln auch in den Browser holen. So lassen sich nicht nur Webseiten öffnen, sondern auch E-Mails, Tweets und Facebook-Mitteilungen direkt in der Neuer-Tab-Webseite anzeigen. Darüber hinaus präsentieren die Kacheln per RSS-Feed die neusten Schlagzeilen von Qualitätsmedien wie watson.

8. Modern New Tab (Chrome)

new tab

Bild: thenextweb

Was New metroTab für Firefox ist, ist Modern New Tab für Chrome.

9. Awesome New Tab Page (Chrome)

Bild

bild: hongkiat

Awesome New Tab Page kommt ebenfalls im Kachel-Layout daher. Das Spezielle: Die Kacheln für Google, Facebook oder Twitter enthalten ein Suchfeld, so dass sich direkt aus den Kacheln heraus Begriffe oder Tweets suchen lassen.

10. Home (Chrome)

Bild

hongkiat

Home ist eine nützliche New-Tab-Website, die Webseiten wie Gmail, Facebook, Twitter etc. wie auf dem Smartphone als Icon darstellt. Die Icons informieren dich mit einer kleinen Nummer über neu eingegangene Nachrichten.

11. iOS 7 New Tab (Chrome und Firefox)

new tab

Bild: thenextweb

Mit iOS 7 hat Apple dem iPhone einen neuen, bunten Look verpasst. Wer nicht genug davon kriegt, kann sich das iOS-Design auch in den Browser holen. Beliebige Webseiten lassen sich so als App-Symbol im Chrome ablegen und per Klick öffnen.

12. Dayboard (Chrome)

new tab

Bild: thenextweb

Mit Dayboard lässt sich eine einfache To-do-Liste direkt im neuen Tab-Fenster einrichten und anzeigen. Sie erinnert einen den ganzen Tag daran, was man noch zu erledigen hätte.

13. Card Board (Chrome)

new tab

Bild: thenextweb

Mit Card Board kommt der neue Tab im hübschen Karten-Layout daher. Auf Wunsch angezeigt werden die Google-Suche, die zuletzt besuchten Webseiten, heruntergeladenen Dateien und vieles mehr.

Eine gute Übersicht über weitere New-Tab-Erweiterungen für Chrome und Firefox gibt es hier.

Was ist mit dem Internet Explorer und Safari?

Start.me und Myfav.es

Bild

bild: myfav

Die Startseite in jedem beliebigen Browser lässt sich mit Diensten wie Myfav.es und Start.me einfach personalisieren, ohne dass eine Erweiterung installiert werden muss.

Kennst du schon die watson-App?

Über 100'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wird von Apple als «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

YouTube kippt umstrittene Browser-Technolgie

«Tschüss Flash, niemand wird dich vermissen!»

Bislang mussten YouTube-Nutzer HTML5 separat aktivieren, jetzt macht Google die Technik in einigen Browsern zum Standard. Sie löst Flash ab, eine Software mit Image- und Sicherheitsproblemen.

YouTube verwendet zum Abspielen von Videos künftig in mehreren Browsern standardmässig die Technik HTML5. Bisher kam dafür die Software Flash zum Einsatz, die in der Vergangenheit immer wieder wegen Sicherheitslücken in der Kritik stand. Trotzdem mussten YouTube-Nutzer die Alternative HTML5 bisher unter www.youtube.com/html5 separat aktivieren – das klappt künftig automatisch.

Betroffen von der Umstellung sind aktuelle Versionen von Chrome, Safari und dem Internet Explorer, teilt das …

Artikel lesen
Link zum Artikel