Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
BildBild

«Street Fighter II: Real World Warrior» bringt Ken und Ryu in die reale Welt.

Dieses «Street Fighter II»-Game fürs iPhone lässt dich (bald) in der realen Welt kämpfen



Programmierer Abhishek Singh bringt «Street Fighter II» in die reale Welt. Ken, Ryu und Co. kämpfen so an jedem beliebigen Ort, der von der Smartphone-Kamera eingefangen wird.

Und so sieht «Street Fighter II» als Mixed-Reality-Version aus.

abspielen

«Street Fighter II: Real World Warrior» auf dem iPhone ist erst eine Tech-Demo und kein fertiges Spiel. Video: YouTube/Gizmodo

Die Qualität des Spiels ist auf dem Smartphone natürlich (noch) nicht vergleichbar mit den bekannten Konsolen-Versionen. Eine präzise Steuerung, wie sie ein Game-Kontroller erlaubt, scheitert bereits am Touchscreen. Das Spiel ist denn auch mehr ein Machbarkeitsnachweis und kein finales Produkt.

Realisiert wurde die Tech-Demo mit der populären Spiel-Engine Unity und Apples ARKit für iOS. Die Technologie ermöglicht simple AR-Anwendungen (Augmented Reality) fürs iPhone und iPad, die ohne teures Zubehör wie Mixed-Reality-Brillen genutzt werden können.

Auf dem Smartphone macht «Street Fighter II: Real World Warrior» mit der ungenauen Touchsteuerung wohl nur sehr bedingt Spass, die Demo lässt aber erahnen, wie cool solche AR-Spiele mit Mixed-Reality-Brillen und entsprechenden Controllern sein könnten.

Singh hat zuvor bereits eine Augmented-Reality-Version von «Super Mario Bros.» entwickelt. Darin kann man eins zu eins die Welt des Originalspiels im New Yorker Central Park spielen. Die Tech-Demo wurde 2017 für Microsofts Hologramm-Brille HoloLens veröffentlicht.

(oli via gizmodo)

Mehr zum Thema Mixed-Reality-Brillen:

Tragbare Computerbrillen für den Mainstream-Markt: Eine lange Geschichte gesät mit vielen Flops

Töne, die unter die Haut gehen: Augmented Reality Tattoos

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Erdrutsch verschüttet Bahnstrecke bei Tenero TI

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2

Kommentar

Wer glaubt, SwissCovid sei eine Spionage-App, hat diese Tweets noch nicht gesehen

Seit Donnerstag steht die Corona-Warn-App SwissCovid offiziell zum Download bereit. Anders gesagt: Nun sind WhatsApp-Gruppen-Benachrichtigungen nicht mehr die schlimmsten Notifications...

Die Schweizer Corona-Warn-App SwissCovid ist endlich am Start. Sie soll mithelfen, eine potenzielle zweite Corona-Welle möglichst flach zu halten. Mit der vom Bund lancierten App sollen Covid-19-Infektionen rasch erkannt und Ansteckungsketten nachverfolgt werden können.

Die Nutzung der Corona-Warn-App geschieht anonym und sie greift zu keinem Zeitpunkt auf den Standort zu. Da alle sensitiven Informationen stets auf dem eigenen Smartphone bleiben, sprich nicht auf einem fremden Server zentral …

Artikel lesen
Link zum Artikel