Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Hearthstone»: Das digitale Sammelkartenspiel ist jetzt kostenlos auf Smartphones spielbar

Blizzard Entertainment bringt das digitale Sammelkartenspiel «Hearthstone: Heroes of Warcraft» auch auf Android- und iOS-Smartphones. Auch der iPod Touch kommt nicht zu kurz.



Neben der PC- und Tabletversion gibt es das digitale Sammelkartenspiel «Hearthstone: Heroes of Warcraft» ab sofort auch für Android-Smartphones sowie das iPhone.

Hier geht's zur iOS-Version.
Und hier zur Android-App.

Erhalte in der Slideshow einen ersten Eindruck der App

Das Spielprinzip eignet sich hervorragend für Smartphones, eine kurze Partie im Zug oder beim Warten auf den Bus liegt immer drin. Trotzdem haben die Entwickler einige wenige grafische Änderungen für die Smartphones vorgenommen. So gibt es unter anderem grössere Zahlen, eine andere Anordnung der Spielkarten und einiges mehr. Dadurch soll auch auf kleineren Bildschirmen eine optimale Steuerung gewährleistet werden.

Nach Abschluss der ersten Partie auf der Android- oder iOS-Plattform, gibt es als Willkommensgeschenk ein kostenloses Paket mit Basiskarten. Die Partie darf man ruhig verlieren, die Belohnung gibt es trotzdem.

Fazit

Da ich das Spiel auf dem PC schon gerne ab und zu gespielt habe, finde ich es genial, dass ich nun auch auf meinem iPhone die Karten fliegen lassen kann. Das kostenlose Karten-Taktik-Spiel wird nicht nur Warcraft-Fans eine Menge Spass bereiten.

Kennst du schon die watson-App?

Über 130'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Review

10 Dinge zu Apples neuen AirPods, die nicht nur iPhone-User wissen sollten

Hier sind die wichtigsten Fragen und Antworten zu Apples 2019er Bluetooth-Ohrstöpseln. Und ja, wir müssen über «kabelloses» Aufladen und Umweltschutz reden ...

Ihr Name erinnert an Turnschuhe und US-Basketballer. Und das Design lässt niemanden kalt.

Als die AirPods 2017 auf den Markt kamen, fielen die Reaktionen heftig aus. Kaum jemand wollte sich etwas ins Ohr stecken, das wie eine elektrische Zahnbürste aussah.

Die Vorgänger, EarPods genannt, wurden 2012 mit dem iPhone 5 lanciert. Die weissen Ohrstöpsel mit dem weissen Kabel lagen auch jedem neuen iPod Touch und iPod Nano bei und sind längst Kult. Aber was ist mit den kabellosen Nachfolgern, die …

Artikel lesen
Link zum Artikel