Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This screen shot provided by Microsoft shows the iPad version of the company's Microsoft PowerPoint app. Microsoft on Thursday, Nov. 6, 2014 released new, beefed-up versions of its popular Office software apps for iPhones and iPads, as part of the company’s push to stay relevant for workers in an increasingly mobile world. (AP Photo/Microsoft)

Office auf dem iPad. Bild: AP/Microsoft

So bekommst du Office 365 gratis 

Microsoft verschenkt ab sofort Schülern, Studenten und Lehrern das neue Office  



Wer erhält Office 365 gratis?

Microsoft bietet Lehrern, Schülern und Studenten die Office-Suite Office 365 kostenlos an. 

Welche Programme sind in Office 365 enthalten?

Das Angebot umfasst Word, Excel, Powerpoint, die Notizenverwaltung OneNote, Access sowie Publisher. Die Lizenz erlaubt es, die Software auf bis zu fünf PCs oder Macs sowie auf Smartphones und Tablets (iPhone/iPad, Android-Geräte und Windows-Tablets) zu installieren. Dazu kommen ein Terabyte Online-Speicherplatz bei Microsofts Cloud-Dienst OneDrive. Die Daten können aber auch bei Dropbox oder in der iCloud gespeichert werden.

Wo bekomme ich Office 365?

Microsoft hat eine Webseite für Schüler und Studenten sowie eine für Lehrer eingerichtet, wo man das neue Office 365 beziehen kann.

Wie erhalte ich Office gratis, wenn ich nicht Schüler oder Lehrer bin?

Office 365 kann in einer abgespeckten Gratis-Version direkt im Browser (Internet Explorer, Chrome, Firefox. etc.) genutzt werden. Auf Office.live.com stehen Excel, Word und Powerpoint zur Verwendung im Browser bereit. Es muss also keine Software installiert werden. Der Haken daran: In Word fehlen beispielsweise Funktionen zum Inhaltsverzeichnis, zum Seriendruck und zur Änderungs-Nachverfolgung. Die Web-Version ist somit nur für Gelegenheitsnutzer eine sinnvolle Alternative zur Bezahlversion. Weitere Informationen zur Gratis-Office-Version findest du hier.

Das könnte dich auch interessieren

Was Windows 10 schon kann – und was noch nicht

Kennst du schon die watson-App?

Über 100'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wird von Apple als «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

(oli)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zoom hat's vermasselt – die unglaubliche Chronologie der Zoom-Fails

Zoom ist der grosse Profiteur der Corona-Pandemie. Über 200 Millionen Menschen tauschen sich täglich über die Videokonferenz-App aus. Doch nun tauchen täglich neue Probleme auf. IT-Experten nennen Zoom «ein Datenschutz-Desaster» oder schlicht «Schadsoftware».

Zoom wird seit Wochen von neuen Nutzern überrannt, da die Corona-Pandemie immer mehr Menschen dazu zwingt, von zuhause aus zu arbeiten. Das schlagende Argument des Skype-Rivalen sind die nahezu reibungslos funktionierenden Videoanrufe und Videokonferenzen. Egal ob mit zwei oder 100 Personen, egal ob am PC oder Smartphone, es funktioniert. Und zwar so einfach, dass es jede und jeder nutzen kann (sogar Boris Johnson).

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Darum zoomen längst nicht nur …

Artikel lesen
Link zum Artikel