Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die 18-jährige Influencerin Laura Sophie hat sich bereits öffentlich entschuldigt für ein Video. screenshot: youtube

«Erklärvideos» zum dritten Weltkrieg verstören Tiktok-User – das steckt dahinter

Die populäre Smartphone-App Tiktok schüre mit fragwürdigen «Erklärvideos» zur Iran-Krise die Angst bei Jugendlichen. Kritische Stimmen blieben ungehört.



«Der dritte Weltkrieg steht vor der Tür, das haben wir mittlerweile alle verstanden.»

Tiktok-User BarooTV

Was ist passiert?

Bei jungen Smartphone-Usern kursieren Ängste vor einem neuen weltumspannenden Krieg, wie deutsche Medien berichten. Hauptsächlich betroffen seien User der chinesischen Tiktok-App. Aber auch bei den amerikanischen Social-Media-Plattformen gingen angeblich die Wogen hoch.

Der Hashtag #WWIII sei am Wochenende bei Twitter stundenlang als «Trending» geführt worden. Auf Tiktok seien entsprechend getaggte Videos vielfach im Empfehlungsbereich «For You» angezeigt worden. Soll heissen, die Empfehlungsalgorithmen sind für die Panikmache verantwortlich.

Bei Tiktok wurde der Hashtag #3weltkrieg in den letzten Tagen 4,5 Millionen Mal aufgerufen, schreibt welt.de (Artikel zunächst verfügbar, jetzt hinter Paywall). Wer auf ein solches Video klicke, bekomme automatisch ein halbes Dutzend weiterer Warnrufe zur Ansicht empfohlen. So entstehe eine Meinungsblase, die unkritische Jugendliche schnell von der Stichhaltigkeit der Botschaft überzeugen könne.

Das wohl meistgesehene deutsche Video zum Thema veröffentlichte vor einer Woche die 18-jährige Influencerin Laura Sophie aus München. Sie warnte ihre 2,2 Millionen Abonnenten vor einem kommenden Atomkrieg und wurde dafür von älteren Internet-Usern massiv angefeindet, wie nun bento.de berichtet.

Angeblich mussten Eltern ihre Kinder beruhigen, die plötzlich Lebensmittel horten oder nicht mehr an Ausflügen mit der Klasse teilnehmen wollten. Kritische Stimmen, die auf die Panikmache hinwiesen, seien ungehört geblieben.

Die 18-jährige Influencerin krebste wegen der Kritik zurück, entfernte das Video und entschuldigte sich öffentlich.

Innert kurzer Zeit sei aus der halb-ernsten Diskussion um einen dritten Weltkrieg ein Meme geworden, das in klassischen Medien tagelang keine Rolle spielte, hält bento.de fest.

Was tut Tiktok?

Eindeutig zu wenig, laut den deutschen Medienberichten.

Tiktok moderiere die Nachrichten vom drohenden Weltkrieg bislang nicht, hält welt.de fest. Gefälschte Nutzerkonten wie @donald.trump.officiall könnten darum Hetzbotschaften unwidersprochen verbreiten.

Weder habe Iran nach dem bisherigen Kenntnisstand Atomwaffen, noch seien Nato-Bündnispartner verpflichtet, im Falle eines Krieges mitzukämpfen, hält bento.de fest.

Ein Besuch bei tiktok.com/trending am frühen Montagmorgen ergab keinerlei Hinweise auf Panik oder Hysterie bei jugendlichen Smartphone-Usern. Im Gegenteil. Populär waren die üblichen Selbstdarstellungs- und Jux-Videos.

Wie gross ist deine Angst vor dem dritten Weltkrieg?

Ist es bei Facebook und Co. besser?

Angeblich nicht, laut den alarmierend klingenden deutschen Medienberichten.

Auch alle grossen amerikanischen Social-Media-Plattformen hätten zur rasanten Verbreitung der User-Hysterie beigetragen. Auch auf Twitter und auf Facebook seien die Videos vom angeblichen Weltkriegsausbruch online geblieben.

Die deutschen Tiktok-Influencer seien Teil einer globalen Panikwelle in diversen sozialen Netzwerken, die nach dem Drohnenangriff auf den iranischen General Ghassem Soleimani begann und nach dem mutmasslichen Abschuss eines Passagierjets an Fahrt gewann, schreibt welt.de.

Twitter habe zudem diese Woche angekündigt, seinen Usern eine neue Sperrfunktion anzubieten: Künftig können Tweet-Verfasser festlegen, wer auf ihre Botschaften antworten darf. Wer Panik und Hetze unwidersprochen verbreiten wolle, müsse künftig nur den entsprechenden Haken setzen.

(dsc)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

«Hate Speech» bei Facebook – was toleriert wird, und was nicht

Deshalb steigen diese Teenagers aus fahrenden Autos

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

109
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
109Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • wicki74 14.01.2020 18:42
    Highlight Highlight Juhui!!! Wir verblöden 🤪
    Oder nach Brösel: "Wir trampeln durch´s Getreide, wir trampeln durch die Saat, hurra wir verblödeln, für uns bezahlt der Staat." WERNER unser Gott der Weisheit...
  • motzicheib 14.01.2020 14:18
    Highlight Highlight Scheint mir, als würde es mit jedem neuen Kanal auf den sozialen Medien schlimmer, respektive die Menschen würden dümmer. Ein nahrhafter Boden für Pseudointellektuelle und solche, die es gern wären.
  • mrlila 14.01.2020 11:38
    Highlight Highlight Wie gross ist deine Angst vor dem dritten Weltkrieg?

    Bitch, I play Fortnite!!! 😂😂😂😂😂
  • Weisser Mann 14.01.2020 09:27
    Highlight Highlight Diese Influencer Krankheit sollte sich darauf beschränken Werbung zu machen und sich aus den wichtigen Belangen raushalten. Zu dumm dafür und somit unnötig gefährlich.
  • MarGo 14.01.2020 09:22
    Highlight Highlight Evtl etwas off-topic, aber da ich erst gestern auf dieses Interview mit Nahost-Experte Michael Lüders gestossen bin (gedreht Anfang November 2018 aber noch immer aktuell und hochinteressant) möchte ich hier mal etwas Werbung für Jung&Naiv machen. Ein m.M.n. erstklassiges Format - speziell für junge Menschen... hier könnte man sich sehr gut Informationen aus erster Hand holen...
    Play Icon
  • Bits_and_More 14.01.2020 08:27
    Highlight Highlight Wenn ich mir auf diversen Social Medias Videos und Kommentare von gewissen ü50er zu Impfungen, 5G und Klimawandel anschaue, sind solche Beiträge kein Altersphänomen.
    Auch früher wurden auf dem Pausenplatz oder am Stammtisch irgendelche Unwahrheiten verbreitet. Der Unterschied zu liegt nur darin, dass anstelle von einer Handvoll ein paar Millionen Menschen erreicht werden können.
  • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 14.01.2020 02:23
    Highlight Highlight Hauptsache die Nägeli sind noch schön gemacht, bevor der Dritte Weltkrieg losgeht.

    Solche Kids würde ich mal für ein Jahr in einen Gulag schicken, damit sie etwas mit der Realität konfrontiert werden.
  • MartinZH 13.01.2020 23:45
    Highlight Highlight Dieses Beispiel zeigt ganz klar, wie wichtig es ist, den Umgang mit Medien (bzw. "Medien-Kompetenz") bereits in der Grundstufe (Primarschule) zu institutionalisieren. Es ist dringend nötig, dass die Kleinen nicht nur den Umgang mit Zahlen, sondern auch mit Medien erlernen. Wenn schon jeder Primarschüler ein Handy und ein Tablet braucht, dann soll man ihnen auch den Umgang damit beibringen, nicht nur technisch, sondern vor allem diese Fähig- und Fertigkeiten, die den Umgang mit Medien-Inhalten betreffen.
    • Lucida Sans 15.01.2020 00:12
      Highlight Highlight Die haben doch Eltern? Oder hat die der Storch gebracht?
    • MartinZH 15.01.2020 11:17
      Highlight Highlight @Lucida Sans: Bei vielen Eltern ist die Medien-Kompetenz leider auf einem so tiefen Niveau, dass der Umgang mit Medien-Inhalten besser frühzeitig in der Schule gelehrt wird. Wenn es zu Hause auch noch passiert, umso besser.
    • Lucida Sans 15.01.2020 13:48
      Highlight Highlight Martin: Da hast du sicher recht. Mich nervt es einfach nur, dass bei sehr vielen Themen immer zuerst nach der Verantwortung der Schule gerufen wird. Vermutlich gibt es Kurse und Angebote für Eltern, die sich mit den neuen Medien und dem Umgang damit beschäftigen. Leider kann man Eltern nicht dazu zwingen, sich weiterzubilden.
  • Waldorf 13.01.2020 22:00
    Highlight Highlight #esistkriegundichgehenichthin
    • P. Silie 14.01.2020 08:28
      Highlight Highlight @ Waldorf: "Stell Dir vor es ist Krieg und keiner geht hin..... dann kommt der Krieg zu Dir"
    • Waldorf 15.01.2020 09:23
      Highlight Highlight Das ist eine skurile Logik. Genau so rechtfertigt man den Schwachsinn, den beispielsweise die USA abziehen.
    • P. Silie 15.01.2020 10:41
      Highlight Highlight "Si vis pacem para bellum"
    Weitere Antworten anzeigen
  • Toerpe Zwerg 13.01.2020 21:54
    Highlight Highlight Wenn das Sendungsbewusstsein negativ korelliert mit dem Sachverstand ... kein neues Phänomen und nicht auf Jugendliche beschränkt ...

    Neu ist vielleicht, dass Kinder Kinder empfangen und als Vorbilder haben können. Das ist gleichzeitig gut und schlecht.
  • Macrönli 13.01.2020 21:24
    Highlight Highlight Oh man, und ich lese watson, die zeit und den tagi. Manno! Dabei hätte ich auch einfach easy auf tiktok Videos gucken können.
    • P. Silie 14.01.2020 08:30
      Highlight Highlight Oh wow.. das nenne ich mal apolitische, neutrale Berichterstattung :)
  • alles auf rot 13.01.2020 20:52
    Highlight Highlight Was habe ich damals über Merkels „Neuland“ gelacht.
    Tik Tok fühlt sich für mich leider ähnlich an, muss ich demütig zugeben.
  • Clife 13.01.2020 20:35
    Highlight Highlight USA vs. Afghanistan/Libyen —> nicht der Rede welt
    USA vs. Iran —> 3. Weltkrieg.
    Das passiert, wenn man bei der Bildung spart, liebe SVP. Dann werden wir in 20 Jahren wirklich keine andere Möglichkeit haben als unsere Fachkräfte aus dem Ausland zu holen. Spart von mir aus bei der Mathematik aber bitte investiert in Geschichte und Wirtschaft 😂 Die Menschheit muss wissen was ein Weltkrieg ist und
  • Nathalie Zickli 13.01.2020 20:30
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Natürlich 13.01.2020 20:28
    Highlight Highlight Wow, megaschlimm...



    Nicht!
  • Glatttaler 13.01.2020 19:51
    Highlight Highlight ...unkritische jugendliche...
    ...mir wurde das so weiter vermittelt...
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 14.01.2020 09:58
      Highlight Highlight Sie war mit den Nägeli beschäftigt und hat nicht bei voller Konzentration dem Gespräch ihrer Eltern gelauscht. Im Hintergrund lief noch das neue Lied vom Justin Bieber.

      Als die Nägeli dann trocken, die Konversation und das Lied längst beendet waren, hat sie das Video aus der Erinnerung heraus aufgezeichnet.

      Aber sie hat sich immerhin doch voll viel Mühe gegeben.
  • RicoH 13.01.2020 19:47
    Highlight Highlight Mein Eindruck zu diesem Thema:

    Ja, ein Girl hat unreflektiert eine Meinung in die Welt gesetzt. Der Schaden, den sie angerichtet hat, ist aber überschaubar. Das ist Socialmedia live.

    Gleichzeitig gibt es Erwachsene (auch bis ins fortgeschrittene Alter), die ebenso unreflektiert ihre Meinung in die Welt setzen (mit dem x-fachen an Follower). Dieser Einfluss hat aber oft nicht unerhebliche Konsequenzen.
    • Todesstern 13.01.2020 21:20
      Highlight Highlight Du meinst sicher Trump😁😁
  • walsi 13.01.2020 19:27
    Highlight Highlight Laura Sophie wurde nicht wegen der Warnung vor WWIII angefeindet. Sie hat völligen Nonsens behauptet. Z.B. sagte Sie wenn die USA mit dem Iran Krieg anfängt müsse Deutschland mitmachen, wegen der NATO. Das ist falsch. Deutschland müsste die USA unterstützen wenn Iran angegriffen hätte. Mit der Ermordung des Generals kam der Erstschlag aber von den USA. Sie hat auch behauptet der Iran hätte hunderte von Atomwaffen. Was auch komplett falsch ist.
  • BaDWolF 13.01.2020 19:26
    Highlight Highlight Das Gute am Internet ist, dass alle alles posten und kommentieren können. Das Schlechte: DAS ES AUCH JEDE UND JEDER HAMPEL HONK MACHT!
  • der Denker 13.01.2020 19:24
    Highlight Highlight So viel unwissenheit in so einer kurzen Zeit. Da kann man nur noch den Kopf schütteln.
  • Garp 13.01.2020 18:58
    Highlight Highlight Wenn Jugendliche oder ganz junge Erwachsene einander die Welt erklären, liegt das nicht an den Jugendlichen, dann haben die Erwachsenen versagt.
  • Ridcully 13.01.2020 18:55
    Highlight Highlight Wenn Fliegen hinter Fliegen fliegen, fliegen Fliegen Fliegen nach.
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 14.01.2020 10:01
      Highlight Highlight Und wohin fliegen sie alle?
      Benutzer Bild
  • LubiM 13.01.2020 18:36
    Highlight Highlight Das hatten wir in den 90er während dem Balkankrieg, da hiess es auch bei einigen Schülern, der 3. Weltkrieg bricht jetzt aus wegen dem... schon in der Primarschule konnte ich B*S schmecken
    • P. Silie 14.01.2020 08:43
      Highlight Highlight ..stelle ich mir als ziemlich übel vor.. ich meine alleine BS zu riechen ist schon unangenehm, davon aber noch kosten zu müssen.. pfffff Hut ab! Ein Kandidat für das Dschungelcamp?
  • AnDerWand 13.01.2020 18:21
    Highlight Highlight Bei der Hülle und Fülle an Kommunikation, welche durch die digitalen Medien enstanden ist, wird die Quelle, Vergleiche und Menschenverstand immer wichtiger. Wobei man letzteres nicht definieren kann.

    Ich weiss nicht wie es aussieht. Werden die Jungen von heute gelernt, welche Arten von Kommunikation es gibt? Wie sich ein Klatschblatt von einer seriösen Quelle unterscheidet. Vorbehalt: ja, auch seriöse Quellen können Fehler machen.

    Eine generelle Kontrolle wird schwierig, da Rede-/Meinunsfreiheit

    Bei Themen mit Meinungsverschiedenheiten sollten die Argumente hinterfragt werden.
    • Tomlate 13.01.2020 22:16
      Highlight Highlight Da sind wir beim Thema Medienkompetenz angelangt. Ich kenne ein paar Leute, die sich praktisch nur auf Facebook aufhalten, Inhalte konsumieren und diese kaum bis gar hinterfragen.
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 14.01.2020 10:06
      Highlight Highlight Lernen und lehren. Bitte nachschlagen.
  • I_am_Bruno 13.01.2020 18:18
    Highlight Highlight Klar. Tiktok ist schuld. Und die Politik muss es regeln...
    Früher haben wir gerne auch mal von einem ganz besonderen Organ Gebrauch gemacht - es heisst "Gehirn". Einfach mal ausprobieren.
    • ximon 13.01.2020 19:29
      Highlight Highlight ich kann keine fremdwörter.. könntest du mir ein link geben von "der gehirn" ?? ich will mal schauen ob ich den trend verpasst habe..
    • Toerpe Zwerg 13.01.2020 21:58
      Highlight Highlight Also wir haben auch von Organen Gebrauch gemacht ... Gehirne haben wir aber untergewichtet.
  • RicoH 13.01.2020 17:56
    Highlight Highlight Hier zeigt sich wieder das Problem der Social-Media-Plattformen/Propagandamaschinen.

    Solange man diese Plattformen für die publizierten Inhalte nicht verantwortlich macht, wird sich daran nichts ändern.
    • DunkelMunkel 13.01.2020 18:14
      Highlight Highlight Das ist wie wenn du Messerhersteller verantwortlich machen wolltest, wenn jemand damit unfug treibt. Ganz klar nein!
    • RicoH 13.01.2020 19:25
      Highlight Highlight Flötist

      Du wirst dich vielleicht wundern: Ausrichter von Messen haben ganz klare und strikte Regeln. Das betrifft sowohl das Aussehen, wie auch das Angebot an den Ständen.

      Kurz: sie kontrollieren penibel, was an der Ausstellung passiert. Das geschieht auf den Social-Media-Plattformen überhaupt nicht.
    • Lotti Karotti 13.01.2020 20:04
      Highlight Highlight Er Schreibt Messer nicht Messe 🤣🤣🤣🤣
    Weitere Antworten anzeigen
  • Cpt. Jeppesen 13.01.2020 17:42
    Highlight Highlight Ich finde die Häme in vielen der Kommentaren hier unangebracht. Am 3. Januar waren auch hier im Watson viele Kommentare die auf (Welt-)Krieg spekulierten. Ich kann auch die Angst der Kinder nachvollziehen. Der Unterschied zu mir "Boomer" ist, wir waren uns das gewohnt, wir sind mit dem Untergangsszenario aufgewachsen und hatten (ca. 1982) eigentlich alle damit gerechnet innerhalb der nächste 20 Jahre den Strahlentod zu sterben.
    Bringt den Kindern besser bei wie man Fakten checkt. Der Iran hat keine Atombomben und wenn die USA den Iran angreifen hat das nichts mit der NATO zu tun.
    Play Icon
    • Lotti Karotti 13.01.2020 20:05
      Highlight Highlight Stell dir vor es ist Krieg und jeder will hin 😜
    • Toerpe Zwerg 13.01.2020 22:01
      Highlight Highlight Die USA haben den Iran angegriffen?
  • Fritz N 13.01.2020 17:32
    Highlight Highlight Chömmer ois jetzt wieder chli beruhige?
    Teenie versteht NatoPakt nicht ganz.. Da gibts also echt schlimmeres :)
  • P. Meier 13.01.2020 17:24
    Highlight Highlight Vor der Abstimmung zur Fernseh-/Radiokonzession gab es mal eine Umfrage über die Mediennutzung/Infokanäle. Wenn die damaligen Antworten anschaut, überrascht diese Geschichte nicht mehr.
    • DieFeuerlilie 13.01.2020 18:50
      Highlight Highlight Da ich die von dir erwähnte Umfrage nicht kenne, und es mit den wenigen Stichworten, die du anführst, online nicht finden konnte, gibt mir dein Kommentar Null Information..

      Geht‘s also etwas genauer?
      Name der Studie?
      Oder einige der Antworten, die etwas erklären würden?

      Interessiert mich nämlich wirklich! :)
  • Rolfgt 13.01.2020 17:17
    Highlight Highlight Junge unreife Quasseltante! 😇
    • RicoH 13.01.2020 19:30
      Highlight Highlight Das hat es immer gegeben (und ist ja auch der fehlenden Lebensweisheit geschuldet). Der einzige Unterschied ist: früher hatte es kein Gewicht, da es nicht den Social-Medias verbreitet wurde.
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 14.01.2020 10:28
      Highlight Highlight @RicoH:

      Unter Social Media versteht man die Gesamtheit der auf Interaktion ausgerichteten Angebote im Internet, also soziale Plattformen, aber auch Wikis, Weblogs, Foren und Communitys. Das Wort ist ein sogenanntes Pluraletantum – ein Begriff, der nur im Plural verwendet wird. Darum ist "Social Medias" falsch. Den Bindestrich braucht's übrigens auch nicht. Nicht, dass mir jemand da in den sozialen Medien noch unwidersprochen etwas Falsches verbreitet.
  • Plöder 13.01.2020 17:10
    Highlight Highlight Alle die sich jetzt aufregen: Wisst ihr woher ihr eure Informationen bezieht? Setzt ihr euch kritisch mit den Quellen auseinander? Ich denke nicht...
    Darum mal an euch die Frage, wie funktioniert die Nato-Allianz? Habt ihr gewusst, dass in der "Erklärung" steht, das quasi auch entsprechende Ressourcen ennet der Nato-Grenzen "geschützt" werden können...
    Also statt aufschreien, den Fehler erkennen und zur eigenen Wissenerweiterung nutzen.
    • rYtastiscH 13.01.2020 18:30
      Highlight Highlight Klassischer Fall von Selbstprojektion.
      Nur weil es für Sie undenkbar ist, dass andere ihre Quellen bestmöglich prüfen, heisst dies nicht, dass sie es nicht machen würden.

      Nein ich wusste bisher nicht genau über diese Nato-Büdniss-Regelungen Bescheid, jedoch hatte ich deswegen auch noch keinen Grund in Panik zu verfallen.

      Das Hauptproblem ist der Fakt, dass es offenbar Menschen gibt, die einem Teenager bezüglich einer hochkomplexen geopolitischen Angelegenheit glauben schenken, deren Kernkompetenz lediglich die Selbstdarstellung ist!

      Socialmedia ist schlicht keine vertrauenswürdige Quelle!
    • Toerpe Zwerg 13.01.2020 22:03
      Highlight Highlight Genau. Quasi und so.
    • Plöder 14.01.2020 08:42
      Highlight Highlight Bitte meinen letzten Satz nochmals lesen✌️
      Leider ist es so, dass insbesondere Jugendliche nicht genau abschätzen können wie was zu gewichten ist, darum aufklären, Medienkompetenz in Schulen einführen und sich selber schlau machen a usserhalb der Filterlase...
  • dommen 13.01.2020 17:07
    Highlight Highlight Wie sagt man so schön? Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht...
  • Doktor Dosenbier 13.01.2020 16:57
    Highlight Highlight Da war wohl jemand zu lang auf Reddit, da gibt es seit ich an Neujahr aufgestanden bin massenhaft tolle WWIII Memes.
  • Hexenkönig 13.01.2020 16:51
    Highlight Highlight Wer ist dümmer - der Tor oder der, der ihm folgt?
  • sonico 13.01.2020 16:33
    Highlight Highlight Wenn man keine Ahnung hat – einfach mal die Fresse halten!
    • Saraina 13.01.2020 18:45
      Highlight Highlight Nun braucht es aber schon ziemlich Ahnung, um zu verstehen, dass man keine Ahnung hat!
    • RicoH 13.01.2020 19:33
      Highlight Highlight Wen sprichst du bei den Watson Kommentatoren an?
    • Pianovilla 13.01.2020 22:16
      Highlight Highlight Dunning-Kruger-Effekt
  • anonymer analphabet 13.01.2020 16:29
    Highlight Highlight Vermutlich holt sich Trump seine Informationen auch auf Tiktok...
  • Klaus07 13.01.2020 16:25
    Highlight Highlight Ich habe nicht Angst vor dem dritten Weltkrieg. Ich habe Angst vor der Dummheit der Menschen.

    Was nützt ein Gehirn, wenn man verlernt hat dieses zu gebrauchen.
    • Shikoba 13.01.2020 16:45
      Highlight Highlight Gehört ja so bisschen zusammen, nicht? ^^ ich meine.. Ja, der Mensch hat die Atombombe erfunden. Aber welche Maus käme je auf die Idee, eine Mausefalle zu konstruieren? 🙈🤷‍♀️
    • Pabloes 13.01.2020 18:33
      Highlight Highlight Eine maus die von mäusen angegriffen wird!
    • Die_andere_Perspektive 13.01.2020 18:58
      Highlight Highlight Nein, die Maus beisst den Kontrahenten einfach zu Tode. Wie überall in der Tierwelt wenn es um Nahrung, Territorium oder Sex geht... Der Mensch ist nicht so weit vom Tier entfernt wie er selbst gerne behauptet
  • DemonCore 13.01.2020 16:08
    Highlight Highlight Irgendein ein 18-Jähriges Social-Media-Weggli sieht den 3. WK kommen: Dunning-Kruger auf Steroiden. Vlt mal ein paar von diesen Holzköpfen wegen Schreckung der Bevölkerung einsperren. Für etwas gibt es den Paragrafen ja.
  • Schönbächler 13.01.2020 16:06
    Highlight Highlight Ich staune immer wieder wie viele Jugendliche heutzutage unverifiziert einfach irgendwelche Glaubheiten verbreiten.
    Das Bildungsniveau hat zudem auch deutlich abgenommen. Wir verblöden und die moderne Technologie macht es möglich die Verdummung noch einfacher auzubreiten.
    • fuegy 13.01.2020 16:38
      Highlight Highlight Die Jungen machen es den Alten nach...
    • samuel_97 13.01.2020 18:17
      Highlight Highlight Der Unterschied zu früher ist schlicht und einfach das man früher mit z. B. 18 gar nicht so ein Publikum aufbauen konnte. Bzw. Die wenigen die das konnten (Popstars, Fernsehstars) hatten kein Internet et. zur Verfügung. Es ist nur eine logische Konsequenz der Digitalisierung das sich Fake News heutzutage verbreiten.
    • Schönbächler 13.01.2020 19:44
      Highlight Highlight @Adam. Das Niveau in der Grundschule wird gesänkt. Die Hochschulabgänger mögen vielleicht etwas mehr leisten müssen. Das führt zu einem Bildungsgraben welches sich genau mit solchen beispielen in unserer Gesellschaft wiederspiegelt. Und die besserwisser "gebildeten" haben so wie du wohl die Weissheit mit dem goldenen Löffel gegessen. Du verstehst anscheindend nicht dass der Abschlusstitel nichts mit dem Bildungsniveau zu tun hat. Denn damit es eben gerecht für alle ist und auch Die Dummen einen Hochschultitel erhalten dürfen, muss sich der erwartete Standart etwas senken.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kiro Striked 13.01.2020 16:05
    Highlight Highlight "Aber mir wurde das so weitervermittelt, und ich dachte, dass das stimmt."

    Das ist das Problem an Influencer, Tik-Tokern (dass es das Wort gibt ist beweis genug, für die Degeneration). Sie sind zu 99% einfach Strohdoof. Da gibt es so endlos viele die einfach ungefiltert jeden Dreck in die Welt rauslassen, der ihnen "weitervermittelt" wird. Da gab es schon so viele Fälle von Leuten die infach Panik geschoben haben, weil sie das irgendwo so gehört haben. 0 Recherche, einfach labern, labern, labern. Für Clicks und Geld.
    • Kiro Striked 13.01.2020 16:45
      Highlight Highlight @Krise
      Absolut richtig. Mein Problem ist jedoch eher, dass gerade diese Jungen Influencer halt aus einer Generation kommen, die es "eigentlich" besser wissen müsste.

      Wenn meine Oma angst vor einem Computervirus hatte, da sie Anfällig für Krankheiten war (kein Scherz), war das irgendwo verständlich.

      Aber gerade die Jüngere Generation sollte diese Onlinesachen besser beherrschen, eventuell gehts aber auch nur mir so, ich bin ein ziemlicher Nerd, dass Informationen Online immer erst mal Geprüft werden sollen, ist mir klar seit ich 13 bin (mittlerweile 30).
    • RicoH 13.01.2020 19:38
      Highlight Highlight Kiro Striked

      Was erwartest du von Socialmedia? Dass die Jungen nicht frei von der Leber weg (ohne fundierte Recherche) los labern?

      Es gibt genug Beispiele dafür, dass das die Alten auch tun.
  • leu84 13.01.2020 16:05
    Highlight Highlight Mein Kommentar zur Madame Tiktok
    Play Icon
  • Digitalrookie 13.01.2020 15:59
    Highlight Highlight Wenn Kinder anderen Kindern zwischen Selfies und narzisstischer Selbstdarstellung auf Instagram die Weltpolitik erklären bei Tiktok erklären... tja, dann kommt eben genau so etwas dabei raus!
  • Fritz N 13.01.2020 15:54
    Highlight Highlight #Medienkomoetenz :)

    Ich bin ja sonst nicht so der Rechtschreibnazi, aber bei dem Wort hats was, lol
  • Scaros_2 13.01.2020 15:52
    Highlight Highlight Das ist so ein Moment - wo ich nur noch den Kopf schütteln kann und eigentlich gar nicht mehr aufhören will. Da wollen Kinder anderen Kindern komplexe Sachverhalte der Welt in kleinen Fancy Videos erklären? Und die andere Seite glaubt das auch noch weil.....naja dumm? Ganz ehrlich. Als Eltern heute muss das wirklich schwer sein die Übersicht über den ganzen Rotz zu behalten und dann noch Rational/Pragmatisch zu beruhigen.
    • ChillDaHood 13.01.2020 16:19
      Highlight Highlight Nun ja, wenn mir die Boomers erklären, dass 5G verstrahlt, die Globulis imfall uuu wirksam sind und meine E-Zigi ein Killer. Trump gar nicht so übel, Greta eine ferngesteuerte Geisteskranke etc. etc. , dann kommt mir das ganze ein bisschen scheinheilig vor.

      Wir leben doch alle in einer Filterblase irgendwie. Mit 16 hatte ich auch von Tuten und Blasen keinen Schimmer.
    • disear 13.01.2020 16:37
      Highlight Highlight es geht da leider nur um Likes und mehr Fame zu generieren, ob der Inhalt nun Fake oder Fakt ist... Es wird auch immer schwieriger zu entscheiden, ob jetzt eine Meldung glaube geschenkt wird oder nicht. Lieber glaubt man dem Influencer... Recherchieren und nach gesicherteren Quellen zu suchen: nada
      naja we will see.
    • just sayin' (beleidigende user werden ignoriert) 13.01.2020 17:13
      Highlight Highlight undifferenzierte meinungen,
      angst,
      empörung
      und menschen, welche so zeug mitsamt haken schlucken (und weiterverbreiten).

      willkommen im 21sten jahrhundert.
    Weitere Antworten anzeigen
  • bernd 13.01.2020 15:49
    Highlight Highlight Morgen: Die Erwachsenen verfallen im Internet in Panik weil die Kinder angeblich im Internet in Panik verfallen weil angeblich der dritte Weltkrieg ausbricht.
    • El_Marcosaurus 13.01.2020 16:58
      Highlight Highlight Übermorgen: Da mittlerweile Erwachsene sowie Kinder im Internet in Panik verfallen sind, bricht der dritte Weltkrieg aus ;)
  • Ricardo Tubbs 13.01.2020 15:46
    Highlight Highlight jo genau...wenn man sich informieren möchte über die weltpolitische lage geht man am besten auf tiktok…

    • Firefly 13.01.2020 16:01
      Highlight Highlight Nun, das Problem bei solchen Sachlagen ist ja nicht, dass Jemand sich informieren will, sondern das Jemand (falsch)informiert wird.
    • Ricardo Tubbs 13.01.2020 16:10
      Highlight Highlight @ firefly

      dann sollte man aber wissen, dass solche tiktok "influenza" eh nur stuss rauslassen...aber eben, welcome to 2020
    • Klaus07 13.01.2020 16:27
      Highlight Highlight @Firefly
      Das Problem ist, dass eine ganze (Handy) Generation verlernt hat, wie man selber nachdenken kann.
    Weitere Antworten anzeigen

Anonymous zerlegt Schweizer Sektenführer nach Strich und Faden

In der Nacht auf Donnerstag haben Anonymous-Aktivisten den Instagram-Account des Fake-News-Senders kla.tv gehackt. Die Aktion ist Teil einer umfassenden Aktion von Netzaktivisten gegen die Schweizer OCG-Sekte, die zum Sammelbecken für Verschwörungsideologen in Europa wurde.

Das Hacker-Kollektiv Anonymous hat vor knapp zwei Wochen Aktionen gegen Ivo Saseks Sekte «Organische Christus-Generation» (OCG) angekündigt. In den letzten Tagen haben Aktivisten mehrere Webseiten bzw. Server der Schweizer Sekte, die auch in Deutschland zahlreiche Mitglieder hat, gehackt. Dabei wurden laut den Hackern über 30'000 E-Mails und über 20 GB interne Dokumente der Sekte heruntergeladen. Diese werden nun von den Anti-Verschwörungs-Aktivisten ausgewertet und Auszüge werden Schritt …

Artikel lesen
Link zum Artikel