Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wir haben eine Wochenprognose von 5 Wetter-Apps getestet, das kam dabei raus

In den letzten sieben Tagen hatte das Wetter fast alles zu bieten: Von Gewittern über Regen bis hin zur Hitzewelle. Wir haben in dieser Woche fünf verschiedene Wetter-Apps getestet, hier ist die Auswertung.



Die fünf ausgewählten Kandidaten waren die Landi-App, Weather Pro, wetter.com, Meteonews und MeteoSchweiz. Welche dieser Apps hat die beste Wochenvorhersage gemacht? Es war ein spannendes Rennen, sowohl im oberen wie auch im unteren Teil der Tabelle. Grundsätzlich ist zu sagen, dass diese Auswertung sich auf eine Woche und einen Standort beschränkt, weshalb keine allgemeinen Aussage über die Qualität der Apps gemacht werden.

Wir blicken nochmals zurück zum Donnerstag vor einer Woche. Alle Apps sagten Regen bis Samstag voraus. Nur zwei Apps – die Landi App und MeteoNews – prognostizierten nochmals Niederschlag für Sonntag. Damit lagen sie richtig. Für die restlichen Tage war kein Regen mehr angesagt, nur wetter.com rechnete für diesen Donnerstag nochmals mit Regen, was sich nicht bewahrheitete.

So funktioniert der Test:

Getestet wird eine Wochenprognose von Freitag (21. Juni) bis Donnerstag (27. Juni). Hierbei werden Richtigkeit der Regenvorhersage, der Sonnenscheindauer sowie der Minimal- und Maximaltemperaturen überprüft. Dabei gilt: Vorhersagen zu späteren Wochentagen werden bei der Schlussauswertung stärker gewichtet, da sie schwieriger sind. Als Messwert gilt die Lokalprognose für die Stadt Zürich. Die Vorhersagen wurden am Donnerstag, 20. Juni um 20 Uhr aufgezeichnet. Verglichen wird jeder Tag mit den Messdaten von der Wetterstation Zürich Fluntern.

Im Schnitt zeigte MeteoSchweiz die Temperaturen eher optimistischer, WeatherPro hingegen eher pessimistischer an. Alle anderen Apps bewegten sich zwischen diesen beiden Extremen. Bei Wetter.com waren die Unterschiede zwischen Maximal- und Minimaltemperatur jeweils am kleinsten.

Am erfolgreichsten waren die Landi App und MeteoNews. Sie dominierten die ganze Woche die Spitze der Tabelle, dort liess sich auch ab und zu noch WeatherPro blicken. Besonders gegen Ende der Woche konnte diese App nochmals Boden gut machen. MeteoSchweiz und wetter.com hingegen lieferten sich ein Kellerduell. Hier die Schlussnoten:

  1. Landi App – Note: 5,03
  2. MeteoNews – Note: 4,92
  3. WeatherPro – Note: 4,91
  4. MeteoSchweiz – Note: 4,37
  5. wetter.com – Note: 3,85
Wetter-Apps Vorhersage, Test, MeteoNews MeteoSchweiz,

Bild: watson

Die Auswertung im Detail:

Wie oben in der Box beschrieben, wurden in unserem Test die Vorhersagen für die Minimal- sowie Maximaltemperaturen, der Niederschlag und die Sonnenscheindauer berücksichtigt. Hier die Auswertung, wer in welcher Sparte am besten war:

Temperaturen:

Bei den Minimaltemperaturen war MeteoNews meistens am genausten. Dicht darauf folgt MeteoSchweiz und WeatherPro. Allgemein ist zu sagen, dass hier die Apps ziemlich nahe beieinander liegen.

Minimaltemperaturen:

  1. MeteoNews – Note: 4,8
  2. MeteoSchweiz – Note: 4,7
  3. WeatherPro – Note: 4,6
  4. Landi App – Note: 4,5
  5. wetter.com – Note: 4,4

Bei den Maximaltemperaturen sieht das Ganze hingegen etwas anders aus. Hier holt sich die Landi App einen Teilsieg, dicht gefolgt von WeatherPro. Die Bandbreite ist hier sehr viel grösser, besonders wetter.com liess hier Punkte liegen:

Maximaltemperaturen:

  1. Landi App – Note: 5,2
  2. WeatherPro – Note: 5,1
  3. MeteoNews – Note: 4,6
  4. MeteoSchweiz – Note: 4,3
  5. wetter.com – Note: 2,8

Insgesamt lieferte hier WeatherPro die beste Wochenvorhersage. Die App lag über die ganze Woche bei Minimal- und Maximaltemperatur um zusammengerechnet 14 Grad daneben. Das entspricht für jede Messung nur etwa einem Grad, was ziemlich beeindruckend ist.

Niederschlag:

Bei der Vorhersage von Regen machten alle Apps diese Woche eine gute Figur. Zwei hatten sogar bei allen sieben Vorhersagen recht. Hier die Rangliste:

  1. MeteoNews & Landi App – Note: 6
  2. MeteoSchweiz & WeatherPro – Note: 5,5
  3. wetter.com – Note: 4,2

Sonnenscheindauer:

Die Sonnenscheindauer hat den Apps am meisten Mühe bereitet oder unsere Auswertung war etwas zu streng, je nach Betrachtung. Zwar lag die Landi App insgesamt nur um acht Sonnenstunden daneben, da wir jedoch Vorhersagen weiter in die Zukunft höher gewichteten, gewann WeatherPro mit neun Sonnenstunden Unterschied zum gemessenen Wert.

  1. WeatherPro – Note: 4,5
  2. Landi App – Note 4,4
  3. MeteoNews – Note: 4,2
  4. wetter.com – Note: 3,8
  5. MeteoSchweiz – Note: 3,1

Alle Tage nochmals im Überblick:

6. Auswertung: Mittwoch

Es ist die letzte Tagesauswertung, am Freitag folgt dann die Schlusswertung. Am zweitletzten Tag hat besonders die App von MeteoSchweiz gute Ergebnisse erzielt. Bei der Minimumtemperatur lagen jedoch alle Apps ziemlich daneben. In Zürich gab es eine Tropennacht, das hat keine App vorhergesagt.

Bei den Maximaltemperaturen war jedoch eben MeteoSchweiz für einmal mit einem sehr optimistischen Wert am nächsten dran. Die App hat 35 Grad vorhergesagt, 34,3 Grad war die gemessene Maximaltemperatur. Bei der Sonnenscheindauer holt sich hingegen wetter.com Bestnoten.

Die Tagesnoten der Woche im Überblick:

Wetter Wetter-Apps Vergleich Prognose

Bild: watson

Zum Schluss wird es also nochmals spannend. Die beiden untersten Apps hatten einen starken vorletzten Tag und auch die drei Apps an der Tabellenspitze sind nochmals zusammengerückt. Der Unterschied zwischen dem ersten und dem zweiten Platzt beträgt gar nur 0,01 Note.

  1. Landi App – Note: 4,99
  2. MeteoNews – Note: 4,98
  3. WeatherPro – Note: 4,87
  4. MeteoSchweiz – Note: 4,46
  5. wetter.com – Note: 4,15

5. Auswertung: Dienstag

Tag zwei der Hitzewelle in der Schweiz. Der Abschluss dieses Tests wird über die hohen Temperaturen und die Sonnenscheindauer ausgefochten. Mit Regen können wir wohl nicht mehr rechnen diese Woche. Die einzige App, die noch Regen vorhergesagt hat, ist wetter.com für Donnerstag.

Die beste Note der Woche ging am Dienstag an MeteoNews. Die App war sowohl bei der der Minimal- als auch bei der Maximaltemperatur um nur 0,5 Grad daneben. Bei der Sonnenscheindauer sagte die App den Wert vom Dienstag bereits am Freitag auf sechs Minuten genau vorher. Daher verdient die App die bisher beste Note der Woche, eine 5,6.

Die Tagesnoten im Wochenvergleich:

MeteoNews Vorhersage Prognose Wetter-Apps

bild: watson

An der Spitze duellieren sich nach der 5. Auswertung die MeteoNews, die Landi App und WeatherPro um die ersten drei Plätze. An der anderen Seite der Tabelle liefern sich MeteoSchweiz und wetter.com ein Kellerduell. Alle Tagesnoten mit der Gewichtung verrechnet ergeben folgende Tabelle:

  1. MeteoNews – Note: 5,24
  2. Landi App – Note: 5,17
  3. WeatherPro – Note: 4,91
  4. MeteoSchweiz – Note: 4,34
  5. wetter.com – Note: 4,08

4. Auswertung: Montag

Am Montag erreicht uns mit der «Sahara-Keule» die Hitzewelle. Kommen die Apps auch mit hohen Temperaturen und viel Sonnenschein klar? Ja, zeigt die Auswertung für die Prognosen für Montag. Alle Apps haben sich im Vergleich zum Vortag verbessert. Hier die Tagesnoten im Überblick:

Wetterprognosen Tagesnoten

Bild: watson

Besonders überzeugt hat WeatherPro. Bei der Minimaltemperatur lag die App nur um 0,5 Grad daneben, bei der Maximaltemperatur um 0,4. Auch die Sonnenscheindauer wurde fast exakt vorausgesagt. Deshalb gibt es die Tagesnote 5,5. Knapp dahinter landen MeteoNews und die Landi App. Beide erhalten eine 5,4.

Doch auch MeteoSchweiz und wetter.com konnten sich im Vergleich zum Vortag verbessern. MeteoSchweiz sagte dann aber doch etwas zu viel Sonnenschein voraus und wetter.com liess besonders bei den Temperaturen Punkte liegen. Hier die Tabelle mit der Gesamtauswertung bisher:

  1. MeteoNews & Landi App – Note: 5,1
  2. WeatherPro – Note: 4,7
  3. MeteoSchweiz – Note: 4,4
  4. wetter.com – Note: 4,1

3. Auswertung: Sonntag

Am Sonntag konnten alle Apps bei den Temperaturen glänzen. Die meisten trafen sowohl bei den Minimal- und Maximalvorhersagen auf den Punkt. Die gemessene Range lag zwischen 15 und 25 Grad. Die Landi App und MeteoNews holen sich hier Bestnoten.

Interessant waren die Regenvorhersagen. Nur die Landi App und MeteoNews sagten Regen voraus. Und es fielen auch tatsächlich 5,4 Millimeter, diese nur kurz nach Mitternacht. Dieser Niederschlag wird trotzdem dem Sonntag zugerechnet. Deshalb holen sich die beiden Apps auch hier Zusatzpunkte.

Fehler bei der Niederschlagsmenge:

In einer ersten Version des Artikels wurde die Niederschlagsmenge für den Sonntag noch mit 11 Millimetern angegeben, dieser Wert war falsch, es sind am Datum des Sonntages nur 5,4 Millimeter gemessen worden. Für die Benotung hatte dies jedoch keine Auswirkung, da in dieser Version des Testes nicht berücksichtigt wurde, wie viel Regen es gab, sondern nur ob überhaupt welcher gefallen ist. (leo)

Bei der Sonnenscheindauer war die Vorhersage von WeatherPro am genausten. Gemessen wurden 10,7 Sonnenstunden, WeatherPro lag nur um eine halbe Stunde daneben. Insgesamt holen sich Landi Wetter und MeteoNews zusammen den Tagessieg. Sie übernehmen damit auch total die Führung. Hier die Tabelle:

  1. MeteoNews & Landi Wetter – Note: 5,1
  2. WeatherPro, wetter.com & Meteo Schweiz – Note 4,3

Die Entwicklung der Tagesnoten im Wochenüberblick:

Wetterprognosen

Bild: watson

2. Auswertung: Samstag

Mit einer Maximaltemperatur von 18,8 Grad war der Samstag kein besonders schöner Tag. Auch die Sonne zeigte sich keine einzige Minute, wie die Messwerte der Wetterstation Zürich Fluntern zeigen. Doch nicht nur das Wetter war durchzogen, auch die Prognosen der Apps kriegen in der Auswertung für den Samstag keine besonders gute Noten.

Am nächsten an der Realität lag die Prognose von wetter.com. Zwar verschätzte sich die App bei den Temperaturen, prognostizierte aber nur eine Stunde Sonne. Deshalb gab es hier die wenigsten Abzüge. Die Landi App, WeatherPro und MeteoNews sagten bis zu drei Stunden Sonne voraus.

Regentechnisch lagen dafür alle Apps richtig. So haben sich die Tagesnoten verändert:

Bild

Die Tagesnoten für Freitag und Samstag im Überblick. bild: watson

Wenn man die zwei Tagesnoten nun verrechnet, führt nun neu wetter.com die Tabelle an. Die Durchschnittsnote mit einer leicht höheren Gewichtung des Samstages beträgt für diese App 4,9. Am anderen Ende der Tabelle befindet sich immer noch WeatherPro mit 4,3. Das ganze Feld ist aber näher zusammengerückt. Die Noten im Überblick:

  1. wetter.com – Note: 4,9
  2. Landi App & Meteonews – Note: 4,8
  3. Meteo Schweiz – Note: 4,5
  4. WeatherPro – Note: 4,3

1. Auswertung: Freitag

Eine erste Auswertung zeigt: Meteonews und die Landi App erringen zusammen den Tagessieg. Beide Apps erhalten die Note 5,6. Knapp dahinter reicht es für wetter.com für eine 5,4. Meteo Schweiz erhält eine 5 und auf dem letzten Platz liegt für den Samstag WeatherPro mit einer 4,5.

Weather Pro hat sich besonders bei der Sonnenscheindauer verschätzt. Diese betrug 3,2 Stunden, die App sagte aber 6,1 Stunden voraus. Die Voraussagen für die Minimal- und Maximaltemperaturen waren bei allen Apps sehr genau. Am meisten daneben lagen Meteo Schweiz und wetter.com bei der Minimaltemperatur und das nur um 1,4 Grad.

So sieht die Rangliste bisher aus:

  1. Meteonews & Landi App – Note: 5,6
  2. wetter.com – Note: 5,4
  3. Meteo Schweiz – Note: 5
  4. WeatherPro – Note: 4,5

Weil Prognosen weiter in die Zukunft schwieriger sind, werden die kommenden Tagesnoten stärker gewichtet. Für WeatherPro ist das Rennen also noch lange nicht gelaufen und die beiden Apps Meteonews und Landi Wetter können sich nicht auf dem ersten Sieg ausruhen.

Die Prognosen:

Der Wochenverlauf ist bei allen Wetter-Apps ähnlich. Die nächsten zwei bis drei Tage gibt es tiefere Temperaturen und Niederschlag, ab Montag dann strahlendes Wetter. Doch es gibt auch feine Unterschiede, die am Ende der Woche für die Noten ausschlaggebend sein werden. Hier eine Übersicht:

Landi-Wetter-App:

Wetterprognose Landi Wetter App

Bild: Screenshot

Die Landi-Wetter-App sagt voraus, dass bis und mit Sonntag noch mit Regenschauern zu rechnen ist. Die restlichen vier Tage hingegen erwartet uns strahlendes Wetter. Am Mittwoch soll sogar 15,7 Stunden lang die Sonne scheinen. Im Vergleich mit den anderen Prognosen bewegen sich die Daten von Landi sonst eher im Mittelfeld.

Weather Pro:

Weatherpro Wetterprognose Schweiz

Bild: screenshot

Die App Weather Pro ist unter dem Strich pessimistischer. Über alle Daten hinweg werden hier eher tiefere Temperaturen prophezeit. Dafür soll es bereits am Sonntag nicht mehr regnen. Auch die Sonnenscheindauer wird hier etwas zurückhaltender angegeben, das Maximum erreichen wir laut dieser App am Mittwoch mit 13,3 Stunden.

wetter.com

wetter.com Wettervorhersage Schweiz

Bild: Screenshot

Bei wetter.com werden die Minimaltemperaturen im Schnitt höher angegeben als bei den anderen Apps. Dafür sind die Maximaltemperaturen tiefer. Wird sich die kleinere Range an Temperaturen am Ende auszahlen? Ausserdem sagt diese App voraus, dass es am Donnerstag in einer Woche ebenfalls nochmals zu einigen Regenschauern kommt.

Da die Wetterprognosen, die weiter in die Zukunft blicken, stärker gewichtet werden, könnte sich die Schlussnote hier nochmals drastisch ändern.

MeteoNews:

Bild

Bild: screenshot

Auch Meteonews geht noch davon aus, dass es bis und mit Sonntag regnen könnte. Hier ist man mit der Sonnenscheindauer ebenfalls zurückhaltender, Peak wird laut dieser App der Montag mit 13,8 Stunden Sonne.

Meteo Schweiz:

Bild

Das Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie der Schweiz ist besonders bei den Höchsttemperaturen optimistisch. Durchs Band hindurch werden diese Temperaturen hier im Schnitt um mindestens ein Grad höher angezeigt. Auch die Sonnenscheindauer wird höher vorausgesagt als bei den anderen Apps. Am meisten Sonne kriegen wir laut der App des Bundesamtes am Dienstag mit unfassbaren 16 Stunden.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Wie wird der Sommer 2019? Wir wissen's schon jetzt 😎☀️

Wie du dem Wetterumschwung den Mittelfinger zeigst

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Anonymous schlägt zu und stiftet Chaos in Chat-Gruppe von Corona-Verschwörungstheoretikern

Letzte Woche hat das Hacker-Kollektiv Anonymous einen Webserver von Corona-Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann gehackt und weitere Aktionen angedeutet. Nun ist es bereits passiert.In der Nacht auf Mittwoch flogen plötzlich knapp 2200 Aluhüte aus dem sogenannten «Demokratenchat», einer von Verschwörungstheoretikern genutzten Chat-Gruppe bei Telegram. Die Netzaktivisten erbeuteten zudem Text- und Sprachnachrichten aus dem internen Admin-Chat von Hildmann und seinen Unterstützern. Diese …

Artikel lesen
Link zum Artikel