Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Anonymous vs. Ivo Sasek

Netzaktivisten haben am Donnerstag eine Webseite der Schweizer Sekte «Organische Christus-Generation» (OCG) gehackt.

Anonymous hackt Schweizer Verschwörungs-Sekte – und veröffentlicht Dokumente

Netz-Aktivisten von Anonymous Germany haben die Website des Elaion-Verlags gehackt. Der Verlag gehört zur Verschwörungssekte OCG des Schweizers Ivo Sasek, der auch das Fake-News-Portal Kla.tv betreibt.



Der Schweizer Ivo Sasek ist ein Laienprediger und Sektenführer, auf Medienkanälen verbreitet er rechte Esoterik, Verschwörungstheorien und Antisemitismus. Das Netzaktivisten-Kollektiv Anonymous Germany hat laut eigener Aussage nun die Webseite des zugehörigen Elaion-Verlags am Donnerstag-Nachmittag gehackt und umgestaltet:

Statt der Verlagsangebote war ein Text zu lesen, der unter anderem die Websitebetreiber bezichtigt, Fake News, Antisemitismus und Verschwörungsideologie zu verbreiten. Ausserdem leiteten die Aktivisten die Besucher der Website anschliessend auf eine Website aus der LGBT-Gemeinschaft (Abkürzung für Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender). Der Grund: Ivo Sasek und seine Bewegung sind überdies auch für ihre homosexuellenfeindliche Haltung bekannt.

Die Hacker haben oder hatten auch Zugriff auf den E-Mail-Account von Saseks Fake-News-Portal Klagemauer TV. Auf Twitter veröffentlichte Screenshots zeigen offenbar Zahlungseingänge von Sekten-Mitgliedern in die Kampfkasse der Sekte.

Zwischenzeitlich erschien unter der Verlagsadresse nur eine Fehlermeldung – mittlerweile hat man bei Elaion offenbar wieder die Kontrolle über die Website zurück erlangt, die typische Startseite ist wieder sichtbar.

Am Dienstag haben die Aktivisten bereits eine andere Webseite aus dem Umfeld von Saseks Sekte «Organische Christus-Generation» (OCG) gehackt.

Webangriffe sind Teil einer grösseren Kampagne

Hintergrund des Angriffs ist, dass die Gruppierung Anonymous Deutschland sich derzeit laut eigener Aussage dem Kampf gegen Verschwörungstheoretiker verschrieben hat. Sie machte in den vergangenen Wochen etwa durch Angriffe auf den umstrittenen Koch und Verschwörungsmystiker Atilla Hildmann auf sich aufmerksam. Unter dem Schlagwort Operation Tinfoil, zu deutsch Operation Alufolie, sollen auch weitere Akteure aus der Verschwörungsszene im Netz angegriffen werden.

kla.tv produziert Verschwörungs-Videos, die auf den ersten Blick wie seriöse Nachrichtensendungen daherkommen. Effektiv werden Verschwörungstheorien über das Coronavirus, einen angeblich geplanten Impfzwang oder Lügen über die vermeintlich tödliche Gefahr der neuen 5G-Netze verbreitet. In den sozialen Medien werden sie von anderen Verschwörungsideologen geteilt und finden via Telegram, Facebook, YouTube und WhatsApp ein Millionenpublikum.

Ob Anonymous Germany noch weitere Ziele um das Netzwerk von Ivo Sasek und kla.tv attackieren will, ist aktuell nicht bekannt.​

(oli/t-online)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Sieben eindrückliche Hacker-Attacken

Verschwörungstheorien haben Hochkonjunktur

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

105 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Triumvir
23.07.2020 18:59registriert December 2014
Danke Jungs und Mädels😎😎😎!Keine Macht den Aluhüten😂
56750
Melden
Zum Kommentar
bokl
23.07.2020 18:55registriert February 2014
Danke!
41448
Melden
Zum Kommentar
Miikee
23.07.2020 19:33registriert January 2015
Ganz grosses Kino. Danke🎉
Leider ist die Webseite schon wieder Online. Seit wann werden eigentlich Sekten in der Schweiz toleriert?
29341
Melden
Zum Kommentar
105

Vergiftete Böden und Kinderarbeit – was sich Schweizer Firmen im Ausland alles erlauben

Am 29. November stimmt die Schweiz über die Konzern-Initiative ab. Sie soll Schweizer Unternehmen bei Rechtsverstössen im Ausland stärker haftbar machen. Höchste Zeit also, um sich ein paar Beispiele von bis jetzt ungeahndeten Menschenrechts- und Umweltvergehen anzusehen.

Nach der Abstimmung ist vor der Abstimmung: Bereits am 29. November kann das Schweizer Stimmvolk erneut wählen gehen. Zum Beispiel über die Konzernverantwortungsintiative. Diese fordert, dass globale Konzerne mit Sitz in der Schweiz einem zwingenden Regelwerk unterstellt sind, wenn es um die Beachtung von Menschenrechten und Umweltschutz bei ihren weltweiten Tätigkeiten geht.

Oder einfach gesagt: Schweizer Unternehmen und ihre Tochterfirmen könnten für ihre Tätigkeiten im Ausland rechtlich …

Artikel lesen
Link zum Artikel