Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Salt lanciert eigene Fernbedienung für Apple TV – wegen frustrierter User?



Kurz vor Weihnachten verkauft der kleinste der drei Schweizer Mobilfunk-Provider eine eigene Fernbedienung für Apples Fernseh-Set-Top-Box, Apple TV 4K.

Darüber hat der Westschweizer Tech-Blogger Xavier Studer am Montag berichtet. Seine Story ist bereits über den grossen Teich gelangt und sorgt bei den Amerikanern für Belustigung und andere Reaktionen.

Hier handelt es sich um einen Parodie-Account zum legendären Apple-Designer Jony Ive.

Was ist anders?

Das Original von Apple

Bild

Apples Fernbedienung hat im oberen Bereich eine druckempfindliche Fläche für die Gestensteuerung und kostet 69 Franken. screenshot: apple.ch

Das neue «Kästchen» von Salt

Bild

Die Salt-TV-Fernbedienung hat mehr Knöpfe, und keinen Touch-Bereich. bild: salt

Bei der Salt-Fernbedienung fehlt das gläserne Touchpad, dafür hat sie die herkömmlichen Pfeiltasten und Buttons zum Ein- und Ausschalten. Der Siri-Button sowie das Mikrofon fehlen, vermutlich weil die Sprachassistentin Siri auf tvOS in der Schweiz nach wie vor nicht verfügbar ist.

Studer schreibt, Salt habe seine Fernbedienung in enger Zusammenarbeit mit Apple entwickelt, sie basiere auf der neusten Software (tvOS 13). Tatsächlich ermögliche die kleine Box einen übersichtlicheren Zugriff auf viele einfache Funktionen wie Menü-, Lautstärke- oder Programmtasten.

Für Senioren und Samsung-Fernseher geeignet

Es handle sich um ein sehr einfaches, nüchternes und effizientes Design, das wohl insbesondere ältere Menschen und andere TV-User ansprechen soll, die mit der futuristischen Touch-Fernbedienung von Apple Mühe bekunden.

Studers Bericht zufolge muss die Fernbedienung nicht mit der Set-Top-Box gekoppelt werden. Zudem liessen sich damit auch etwa Samsung-Fernseher über Infrarot steuern, sodass zum Anpassen der Lautstärke oder zum Einschalten des Geräts keine separate Fernbedienung benötigt werde.

Auf der Salt-Website heisst es, die Fernbedienung sei für 19.95 Franken in allen Salt-Verkaufsläden erhältlich.

«Salt hat eine einfache und effiziente Fernbedienung entwickelt, die Kunden hilft, die ersten Schritte mit dem Apple TV zu meistern.»

quelle: salt.ch

Bild

Eine «einfache und effiziente Fernbedienung» für knapp 20 Franken. screenshot: salt.ch

Apple öffnet sich

Im März 2018 hat Salt Internet- und TV-Abos («Fiber») lanciert, die im Abopreis ein Apple TV 4K enthalten. Auf der Salt-Website heisst es vielversprechend: «Die Apple TV Remote ermöglicht es Ihnen, dank der neuen Touch-Technologie die gewünschten Inhalte einfach zu finden.»

Doch offensichtlich kamen nicht alle Salt-Kunden mit der Original-Fernbedienung von Apple TV zurecht.

Es sei unklar, ob es sich um eine einmalige Hardware-Zusammenarbeit zwischen Apple und einem regionalen Drittanbieter handle, schreibt der Tech-Blog Macrumors und erinnert daran, dass Apple kürzlich Microsoft- und Sony-Controller mit tvOS- und iOS-Geräten kompatibel gemacht habe, was vielleicht auf einen neuen Trend hinweise.

So oder so, Apple habe offensichtlich auf Feedback gehört und entschieden, dass die eigene Siri-Fernbedienung nicht das optimale Design biete für alle Ansprüche.

Wie findest du die Original-Fernbedienung zu Apple TV?

(dsc)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Apple TV 4K im Test

Zu viel am Handy? Dr. Watson weiss, woran du leidest

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

50 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
napster_fish
09.12.2019 18:29registriert August 2019
Ja die Apple-Fernbedienung sieht chic aus und ist mit etwas Übung auch gut zu beherrschen. Aber insgesamt ist und bleibt das Ding maximal durchschnittlich.
1238
Melden
Zum Kommentar
Caturix⸮
09.12.2019 18:00registriert January 2014
Wenn man sie online bestellen kann, dann kaufe ich das Ding. Mit der original komme ich wirklich nicht zurecht.
8311
Melden
Zum Kommentar
leverage
09.12.2019 18:50registriert December 2017
Ich habe bei meiner Fernbedienung die m
mic Taste mit sekundenkleber verklebt, so dass sie deaktiviert ist, da ich immer woeder aus versehen draufgedrückt habe und so ins fumme Apple Menu sprang. Und gebraucht habe ich die Sprachfunktion sowieso nie.
237
Melden
Zum Kommentar
50

US-Kongress droht mit Zerschlagung der mächtigen Tech-Giganten – diese reagieren umgehend

Der US-Kongress hat Amazon, Apple, Google und Facebook ins Visier genommen. Die einstigen Start-ups hätten sich in gefährliche Monopolisten verwandelt. Nun wird gar laut über eine Zerschlagung der Internetriesen nachgedacht.

Lange wollte die US-Politik nichts von einer strengeren Regulierung der grossen US-Techkonzerne wissen. Nun hat der Wind gedreht: Im US-Kongress verdichten sich Pläne, die grossen Tech-Konzerne zu einem faireren Wettbewerb zu zwingen. Dabei bringen die Abgeordneten in einem umfassenden Untersuchungsbericht auch eine Zerschlagung «bestimmter dominierender Plattformen» ins Gespräch.Der Wettbewerbs-Unterausschuss im Repräsentantenhaus kam in dem am Dienstag veröffentlichten Bericht zu dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel