Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Regenwald brennt – aber diese im Internet kursierenden Bilder sind alle nicht echt



«Da der Fotograf so nah dran sein kann, um ein Foto zu machen, warum können die Feuerwehrleute nicht dorthin kommen, um das Feuer zu löschen?»

Solche Fragen kursieren seit Tagen bei Facebook und Co. Und zwar zu dramatischen Tier-Bildern:

Bild

Das Problem: Es sind Fake-Bilder, zum Teil älter, und keineswegs zu den jüngsten Waldbränden am Amazonas.

Der auf Fake-News und Social Media spezialisierte Mimikama-Blog hat diverse Postings unter die Lupe genommen. Resultat eines Faktenchecks: Nichts davon war echt.

Bild

screenshot: facebook / via mimikama

Auch das nächste Bild, das bei Twitter die Runde machte, hat nichts mit der aktuellen Katastrophe zu tun. Es stammt aus dem Jahr 2017 und wurde in Indien aufgenommen.

Bild

screenshot: mimikama

Nicht nur zu Tieren in Not kursieren Fake-Bilder, sondern auch zu den Waldbränden selbst, wie etwa eine dramatische Luftaufnahme, auf die auch watson hereinfiel ...

Und die Moral von der Geschichte? Dazu schreibt Mimikama treffend:

«Emotionen spielen in den sozialen Medien eine sehr wichtige Rolle. Das war immer schon so und dies gab es bereits schon vor Facebook und Co! Emotionen lenken unsere Entscheidungen. Aber genauso eine wichtige Rolle muss es in den Zeiten von Fake-News sein, Inhalte auf seine Aktualität und Authentizität zu überprüfen, denn Fake-News, Falschmeldungen, Hoaxes und Co. führen zu einer Verzerrung der Wahrnehmung.»

Also: Vor dem Teilen kritisch prüfen!

(dsc, via mimikama.at)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Ein Bild lügt mehr als 1000 Worte: Was dir diese Fotos nicht zeigen

Plastik-Müllhalde in Indonesien

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Basti Spiesser
24.08.2019 21:42registriert March 2019
Die Medien und Politiker haben solche Bilder auch geteilt, das ist noch einiges peinlicher...
350
Melden
Zum Kommentar
Randen
24.08.2019 21:06registriert March 2014
Genau so sieht es dort aber aus! Es brennt! Wenn es brennt, dann verbrennen Dinge und Tiere und Menschen...
3122
Melden
Zum Kommentar
6

Abschussbefehl: Australier töten in den kommenden Tagen 10'000 Kamele

Australien brennt. Das ist mittlerweile bekannt. Auch dass Flora und Fauna extrem darunter leiden, ist bekannt. Bilder von verbrannten Kängurus und brennenden Koalas gehen um die Welt. Doch die Dürre in Australien fordert auch andere tierische Opfer: Kamele.

Wie The Australian berichtet, werden ab Mittwoch während fünf Tagen 10'000 Kamele geschossen. Passieren wird dies im lokalen Verwaltungsgebiet Anangu Pitjantjatjara Yankunytjatjara (APY), einer Aboriginal Community im Bundesstaat South …

Artikel lesen
Link zum Artikel