Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Warum hat Jim Carrey plötzlich Brüste? Das Internet so 😱😱😱



Haben wir uns zu weit entwickelt? War der Siegeszug der Technologie ein Fehler?

Solche Dinge gingen uns durch den Kopf als wir über dieses Deepfake-Video gestolpert sind.

Jim Carrey, der Mann mit dem beweglichsten Gesicht von Hollywood, redet über ihre Netflix-Show «Glow». Nur: Der Körper passt irgendwie nicht zum Gesicht. Oder die Stimme nicht zum Gesicht?

Aber schau selbst:

Was hat's mit dem Video auf sich? Es ist ein Deepfake-Video vom Youtube-Kanal «Facial Deception» und wurde laut Videobeschreibung mit DeepFaceLab erstellt. Im Original ist «Glow»-Darstellerin Alison Brie in einer Talkshow von Seth Meyers zu sehen.

Das Original:

Auf Youtube blieb das Video weitgehend unbeachtet, als es dann aber vor zwei Tagen auf Twitter geteilt wurde, ging es regelrecht viral. Stand jetzt sahen es schon 1,4 Millionen Menschen. Die Reaktionen reichen von amüsiert bis schockiert. Und die Twitter-User machten sich einen Spass daraus, ihre Reaktion mit einem Jim-Carrey-Gif zu beschreiben.

Oder um es mit den Gesichtern von Carry zu zeigen ...

Jim-Carrey-Gif zum Ersten

Jim-Carrey-Gif zum Zweiten

Jim-Carrey-Gif zum Dritten

Jim-Carrey-Gif zum Vierten

Jim-Carrey-Gif zum Fünften

Jim-Carrey-Gif zum Sechsten

Jim-Carrey-Gif zum Siebten

Jim-Carrey-Gif zum Achten

Übrigens: Ja, wir wissen, dass ihr weniger Emojis in Titeln wollt. Aber hier konnten wir irgendwie einfach nicht anders.

Ist hier der Gebrauch von Emojis im Titel gerechtfertigt?

(jaw)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Welcher Hund bist du? 20 Promis und ihre tierischen Pendants

Diese Deepfakes musst du gesehen haben

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

9 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
MasterPain
30.08.2019 10:09registriert October 2014
*sigh* here we go *unzips pants*
312
Melden
Zum Kommentar
9

Undercover-Journalist infiltriert Netzwerk von Schweizer Corona-Verschwörern

Ein junger Westschweizer Journalist verbrachte zwei Monate «undercover» bei einer Gruppierung, die gegen das Maskentragen und die SwissCovid-App kämpft. Seine Enthüllungen werfen unbequeme Fragen auf.

Dieser Beitrag dreht sich um die Enthüllungen eines jungen Westschweizer Journalisten, der eine Gruppe von Corona-Leugnern und Verschwörungstheoretikern in der Romandie «infiltriert» hat. Dies im Auftrag des Westschweizer Online-Mediums Heidi.news, das nun in einer Serie über die Akteure und ihre beunruhigenden Ansichten berichtet.

Die Pandemie war geplant. Das Virus existiert nicht. Alles eine riesige Verschwörung, in Kombination mit 5G und obligatorischen Impfungen, um die Bevölkerung zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel