Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Berühmte Filmszene von 1896 wird auf 4K-Qualität hochskaliert – das Resultat ist 😍



Dank moderner Technik gelingt es, die Welt unserer Ur-Ur-Ur-Grosseltern lebendig zu machen. Eines der frühesten Werke der Filmgeschichte ist ein Stummfilm aus dem Jahr 1896, der die Einfahrt eines Zuges zeigt.

Einer urbanen Legende nach fanden die Zuschauer das Gezeigte so realistisch, dass sie schrien und in den hinteren Teil des Raumes rannten, als sich der Zug näherte.

Dank moderner Technik kannst du die legendäre Filmszene nun in Ultra-HD-Auflösung mitverfolgen (siehe unten). Und erschrickst dich dabei hoffentlich nicht zu sehr. 😉

Panik im Vorführraum?

«Die Ankunft eines Zuges auf dem Bahnhof in La Ciotat» ist ein französischer Stummfilm aus dem Jahr 1895. Regie führten die Filmemacher Auguste und Louis Lumière. Ihr Werk feierte am 6. Januar 1896 Premiere.
Der Film wurde laut Filmhistorikern vor seiner Premiere einem ausgewählten Publikum in einem Café in Paris präsentiert. Der Abend endete angeblich damit, dass Zuschauer den Vorführraum fluchtartig verliessen, weil sie glaubten, der Zug werde gleich in das Café hineinfahren.
Es dürfte sich bei dieser Geschichte um eine frühe Form von viralem Marketing gehandelt haben.
(Quelle: wikipedia.de)

Heute sehe das Meisterwerk der Gebrüder Lumière körnig, düster und im Grunde genommen uralt aus, konstatiert das renommierte Technologie-Portal Ars Technica. Aber ein Mann namens Denis Shiryaev habe moderne Techniken des maschinellen Lernens eingesetzt, um den klassischen Film auf die Videostandards des 21. Jahrhunderts zu bringen.

Das Original:

abspielen

Video: YouTube/iconauta

Die aufgemotzte UltraHD-Version:

abspielen

Video: YouTube/Denis Shiryaev

Wie ist das möglich?

Ars Technica verriet der Video-Spezialist, er habe die kommerzielle Bildbearbeitungssoftware Gigapixel AI verwendet. Das von Topaz Labs entwickelte Paket ermögliche es, Aufnahmen um bis zu 600 Prozent zu vergrössern. Mit Hilfe ausgeklügelter neuronaler Netzwerke füge die Software realistisch wirkende Details in ein Bild ein, um zu vermeiden, dass es beim Vergrössern des Bildes verschwommen aussehe.

(dsc, via Ars Technica)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

24 Bilder aus der guten alten SBB-Zeit

Mit diesen 5 Strategien werdet ihr NIE MEHR gespoilert

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

25
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
25Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • bruuslii 06.02.2020 19:36
    Highlight Highlight was mich an der neuen aufnahme fasziniert:

    immer wenn ich so alte schunken mit niedriger fps rate sehe, hat das zwar seinen charme, aber es ist wie eine barriere dazwischen, quasi eine fremde welt.

    mit so hoher auflösung und fps rate wirkt alles viel realistischer. die menschen kommen mir viel näher und echter vor und ich kann mich in diese zeit versetzen, ohne zu nostalgieren.
  • Triple 06.02.2020 13:05
    Highlight Highlight Technisch sensationell, nur leider verliert der Film dadurch komplett seinen Charme.
  • djangobits 06.02.2020 10:53
    Highlight Highlight Das verwendete Quellmaterial ist auf den letzten paar Sekunden zu sehen und ist einiges besser, als das was hier so in den Kommentaren verlinkt wird... Das sind vermutlich lausige Kopien...
  • kobL 06.02.2020 10:32
    Highlight Highlight Wer sich noch mehr für die Familie Lumière und Entstehung von Fotografie und Film interessiert, dem kann ich das Musée Lumière in Lyon empfehlen. Lyon lohnt sich sowieso für ein verlängertes Wochenende und ist gut per Zug erreichbar.
  • Roger Rüebli 06.02.2020 10:30
    Highlight Highlight Wie oder was genau ist denn jetzt das Resultat?
    • Thomas Oetjen 06.02.2020 13:45
      Highlight Highlight Ein blindes Rüebli.
    • Roger Rüebli 06.02.2020 14:55
      Highlight Highlight Nun gut, zum Zeitpunkt meines Kommentars war hinter der Aussage noch kein Emoji hinterlegt...
  • Score 06.02.2020 10:02
    Highlight Highlight Das ist so cool! Als grosser Fan von alter Aufnahmen und Bilder freue ich mich schon auf mehr solcher Filme.
  • RichiZueri 06.02.2020 09:01
    Highlight Highlight Für mich eher desillusionierend, weil nun bis auf die fehlende Farbe alles recht normal wirkt und den ganzen Charme verliert.

    P.S. "upscaled by Denis Sexy IT" hahaha nice
  • Rikku 06.02.2020 08:51
    Highlight Highlight Der Film "Hugo Cabret" nimmt die frühen Anfänge der Filmindustrie auf sehr schöne und malerische Weise auf. Auch diese Szene im Cafe wurde nachgestellt.
    Auch wenn es keine Doku ist, so kann ich den Film jedem empfehlen, der einen kleinen Einblick in die alte Filmgeschichte möchte.
  • B. Bakker 06.02.2020 08:07
    Highlight Highlight Es bringt nicht sehr viel die beiden Videos auf Youtube anzusehen, da man bei beiden Versionen nur max. 1080p einstellen kann?! Für mich sehen so beide Videos fast identisch aus.
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 06.02.2020 11:47
      Highlight Highlight Muss an dir liegen, dass du nicht auf 2160p umstellen kannst. Bei mir geht's.
  • Silverstone 06.02.2020 07:31
    Highlight Highlight Fürs upscaling der FPS Rate gibt es aber mittlerweile auch bessere Lösungen.
    Auch mit neuronalem Netzwerk ;)
    https://www.slashcam.de/news/single/Von-30fps-zu-480fps--Fluessige-Bildraten-und-extrem-15590.html
  • Oigen 06.02.2020 07:17
    Highlight Highlight Dieser schaffner... Dieser Schnautz...


    ...wie geil ist das denn???
    • Truth Bot 06.02.2020 13:05
      Highlight Highlight Ist Zweiterer nicht eher im Zug drin?
  • Martin Frey 06.02.2020 07:12
    Highlight Highlight Äh OK, ich sehe keinen nennenswerten Unterschied... das Original ist schon erstaunlich gut, fantastisch wenn man bedenkt es ist 124 Jahre alt!
    • Hayek1902 06.02.2020 08:22
      Highlight Highlight Das ist nicht das original. Das muss schon verbessert worden sein.
    • Supermonkey 06.02.2020 08:50
      Highlight Highlight Schaust Du das Video auf einem Nokia 3210?🤔
    • Martin Frey 06.02.2020 14:10
      Highlight Highlight Watson hat das Original
      inzwischen ausgetauscht... aber dann ist nicht derjenige mit dem neuen 4K Video das Genie (resp nicht die Software). Sondern derjenige der das zuvor von Watson als Original gepostete erstellt hat!

      @Supermonkey: iPhone 23 XXL Pro Max Plus
  • Conflux 06.02.2020 06:54
    Highlight Highlight Das Video dass ihr als "original" verlinkt habt, ist schon eine extrem stark verbesserte Version. Niemals hatte man zu dieser Zeit eine solch gute Qualität. Hier ist das richtige Original
    Play Icon
    • invisible 06.02.2020 07:57
      Highlight Highlight danke! ich dachte schon ich spinne...
    • Curdin Albin 06.02.2020 08:32
      Highlight Highlight Tatsache ist, dass wir die Originalversion - die analog und nicht digital war - nicht so wahrnehmen können, wie sie damals aufgeführt worden ist. Zelluloidfilm wurde mittels starker Lichtquelle projiziert, was die Bilder durchaus sehr scharf und kontrastreich erscheinen lies (und die Filme zum Schmelzen brachte). Die Fotoemulsion auf dem Film (=Auflösung) ist zudem als fein zu bezeichnen. Zudem: Damals war der Film neu und nicht zerkratzt. Kurzum: Die meisten alten S-W-Filme, die wir heute sehen, haben sehr viel von ihrem alten Glanz eingebüsst.
    • mike2s 06.02.2020 09:34
      Highlight Highlight Die Frage ist wie haben es die Leute in 1890er gesehen. Damals war es noch eine neue Kopie ohne die ganzen Kratzer. Die Auflösung von Film ist überraschend hoch. Richtig schlecht sind vor allem die in den 70er und 80er direkt auf Video gedrehten Fernsehsachen. Darum konnte man auch das hoch aufgelöste Video von "Last Christmas" sehen. Hier ging man auch zurück auf die original Filme.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lümmel 06.02.2020 06:06
    Highlight Highlight Faszinierend

OMG! «Knight Rider» wird neu verfilmt! Und welches Auto soll der neue K.I.T.T. sein?

Welcher Göppel könnte den ikonischen Trans Am ersetzen? Ich hätte da ein paar Vorschläge ...

Jubelt! Denn jüngst macht in Hollywood die Nachricht die Runde, dass es eine Kinoverfilmung von «Knight Rider» geben soll! Produzieren wird «Aquaman»-Regisseur James Wan, so viel ist bekannt ... und sonst sehr wenig. Nicht, wer Michael Knight spielen soll und somit Nachfolger unser aller David Hasselhoff werden wird, etwa. Und auch nicht, welches Automodell der Knight Industries Two Thousand sein soll, dass gewissermassen die zweite Hauptrolle der kultigen Ur-Serie (1982-1986) spielte.

Erinnern …

Artikel lesen
Link zum Artikel