Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

screenshot: twitter / @sarahcpr

Sarah Cooper stellt mit einfachem Video-Rezept Trump bloss – und begeistert Millionen



Sarah Cooper ist spätestens seit ihren viralen Trump-Imitationen ein bekanntes Gesicht auf diversen Social-Media-Kanälen. Die 42-Jährige New Yorkerin erlangt mit ihren Trump-Imitationen auf TikTok gerade internationale Berühmtheit.

Dabei muss sich Cooper nicht mal besonders viel einfallen lassen. Das Sprechen überlässt sie nämlich gänzlich dem Präsidenten, über ihren Videos lässt sie immer den O-Ton laufen. Sie selber ist nur für die Mimik zuständig.

>>> Hier geht es zum Liveticker

Wie das aussieht, zeigen folgende 5 Beispiele:

Desinfektionsmittel

Obamagate

Hat Trump das Virus oder nicht?

Testing

Hydroxychloroquin

«Nichts, was man schreiben könnte, kann verrückter sein, als was er selbst sagt», so Cooper in einem Interview auf Instagram über den Erfolg. Mit den Imitationen will Cooper auch nach der Krise weitermachen. Eine Reaktion von Trump hat sie noch nicht erhalten. «Er hat mich bereits vor Jahren auf Twitter geblockt», sagte sie der BBC. (cki)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Coronavirus in den USA

Schlagabtausch zwischen Obama und Trump

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • twiggy 24.05.2020 15:44
    Highlight Highlight ja, so habe ich das auch verstanden
    Benutzer Bild
  • John Galt 23.05.2020 21:53
    Highlight Highlight Am besten zuerst mit Augen zu hören, dann mit Bild.
  • fools garden 23.05.2020 12:57
    Highlight Highlight Vermutlich ist das das beste Mittel, ihn einfach immer wieder mit seinem eigenen Schwachsinn zu konfrontieren oder zumindest unter die Bevölkerung zu bringen.
  • Bene86 23.05.2020 10:22
    Highlight Highlight Jeder Comedian macht in seiner Show mind. 1 Trumpwitz und er kann noch so subtil sein, das Publikum kriegt sich kaum ein vor lachen. Hast du eine Ansprache verkackt? Mach nen Trumpwitz, dann hast du die Leute sofort wieder! Keine Ahnung, ich finde das Aufspringen auf so eine Anti-Welle (egal wen es betrifft) überhaupt nicht lustig und oftmals haben diese Leute ansonsten soviel mit Politik zu tun wie der Geissen-Peter mit Nanotechnologie.

    ..Und ich mag Trump noch nicht mal!
  • Bee89 23.05.2020 10:00
    Highlight Highlight Ist ja wie bei allen Satire Sendungen grade (john oliver, trevor noah, snl) Die müssen nur 1:1 wiedergeben, was der da für einen Stuss labert und schon hat man die Lacher sicher.
  • Baba 23.05.2020 09:25
    Highlight Highlight Sie ist grossartig 🤩
  • Therealmonti 23.05.2020 06:11
    Highlight Highlight Das geht nicht besser. Bitte watson: Mehr davon!
  • ricardo 22.05.2020 20:42
    Highlight Highlight Bei dem vielen Stuss, den der Horror-Clown Tag für Tag absondert, wird Sarah Cooper noch ganz viele lustige Videos produzieren können.
  • swisscheese 22.05.2020 18:45
    Highlight Highlight Sarah Cooper for President!
    • demokratischer sozialist 23.05.2020 11:20
      Highlight Highlight dann doch lieber AOC 😉
  • Vanessa_2107 22.05.2020 18:39
    Highlight Highlight Super!
  • Neemoo 22.05.2020 17:45
    Highlight Highlight Danke Sarah Cooper🤣

Ein Intensivmediziner zieht Bilanz: «Eine Patientin ist schon seit 77 Tagen bei uns»

Peter Steiger, stellvertretender Institutsdirektor Intensivmedizin am Unispital Zürich, hat noch keine Monate wie die letzten beiden erlebt.

«Wir sahen die Welle kommen von China via Italien. In die Intensivstationen im Tessin, im Welschland und auch besonders Zürich kamen immer mehr Covid-­19-Patienten. Wir fürchteten die Überlastung.

Am Unispital Zürich schufen wir zwei separate Corona-Intensiv­stationen. Wir konnten schliesslich genug Beatmungsgeräte beschaffen, aber der Knackpunkt blieb gut ­geschultes Personal. Wir waren erleichtert, als das Operationsprogramm eingeschränkt wurde, sodass wir weniger Patienten als sonst auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel