DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bild: Getty Images North America

Für PC und Mac

21 coole Internet-Tricks, die Sie noch nicht kennen. Zum Beispiel, wie man sein WLAN mit etwas Alufolie verbessert

Mit diesen Tipps für den Internet-Alltag wird das Online-Leben leichter. Für die meisten Kniffe brauchen Sie bloss einen Browser wie Chrome oder Firefox, für den WLAN-Verstärker ist etwas Bastelarbeit nötig.



1. Das US-Angebot von Netflix in der Schweiz schauen – und Zattoo im Ausland

So umgehen TV- und Serienjunkies nervige Länder-Sperren für Streaming-Dienste wie Netflix und Zattoo. 

Bild

Screenshot: ZenMate

ZenMate ist eine nützliche Browser-Erweiterung für Chrome. Mit dem Mini-Programm lassen sich unkompliziert und gratis Länder-Blockaden von ausländischen Streaming-Diensten wie Netflix, Hulu oder Pandora umgehen. In Europa kann das umfassende Film- und Serienangebot, das Netflix in den USA anbietet, offiziell nicht genutzt werden. Mit ZenMate geht dies problemlos

Ist die Erweiterung im Chrome installiert und aktiviert (siehe Bild), kann man sämtliche Online-Dienste nutzen, die sonst nur im Ausland verfügbar wären. Umgekehrt lassen sich so Schweizer TV-Streaming-Dienste wie Zattoo, Wilmaa oder Teleboy im Ausland schauen. 

ZenMate lässt sich mit einem Klick im Chrome Store installieren. Firefox-User können auf der Add-on-Seite nach Erweiterungen wie FoxyProxy suchen, die den selben Zweck wie ZenMate erfüllen.

Und wie Sie die US-Serien von Netflix und Hulu nicht nur auf einem PC oder Laptop, sondern auch auf dem Fernseher und Tablet schauen, verraten wir Ihnen hier im Detail.

2. Schluss mit störender Bannerwerbung auf Websites

Für fast alles gibt es Browsererweiterungen. Besonders beliebt sind Werbeblocker.

Bild

Screenshot: watson

AdBlock ist ein Werbefilter und Pop-up-Blocker für Chrome, Firefox und Safari. Ist AdBlock installiert und aktiviert, werden Internetseiten schneller geladen. Zudem sinkt das Risiko, den PC mit Schadsoftware zu infizieren, die über manipulierte Werbebanner auf den Computer oder das Smartphone gelangen kann. Für Webseiten, die Sie unterstützen wollen – zum Beispiel watson.ch – können Sie per Klick auf das AdBlock-Symbol im Browser (siehe Bild) ganz einfach eine Ausnahmeregel einrichten. Danke!

3. Löchrige Paywalls umgehen

So surfen Sie sicher im Internet und lesen trotz Bezahlschranke unendlich Online-Artikel

Bild

Mit den Browser-Erweiterungen NoScript für Firefox und SafeScript für Chrome lassen sich unter anderem die Bezahlschranken (Paywalls) von vielen Online-Medien aushebeln. Bild: watson

NoScript ist eine der beliebtesten Browser-Erweiterungen (Add-on) für Firefox. Sie verhindert das Ausführen von JavaScript in Webseiten und unterdrückt die notorisch unsicheren Java- sowie Flash-Anwendungen. Mit SafeScript und NoScript können Anwender vielerlei Online-Angriffe automatisch unterbinden. Auch Werbung wird durch die Erweiterungen blockiert. Der Nebeneffekt: Beide Erweiterungen hebeln zahlreiche Paywalls von Online-Medien aus. Sie können also nicht nur 10 oder 20, sondern unbeschränkt Online-Artikel lesen. 

Online-Portale gestalten ihre Paywalls bewusst löchrig, um nicht zu viele Leser zu verlieren. Bei einigen Medien reicht es, die Webseite im Inkognito-Modus (privater Modus) des Chrome-Browsers aufzurufen, um die Paywall auszuschalten. Den Inkognito-Modus aktivieren Sie über «Datei» und «Neues Inkognito-Fenster».

4. WLAN-Verstärker zum Selberbauen

Dieses Galileo Video zeigt, wie man das WLAN-Signal des Routers mit einem einfachen Trick verstärkt. Praktisch im Sommer, um das WLAN in den Garten zu bringen.

Video: YouTube/razorr24

Die Schritt für Schritt Anleitung zeigt das Computer-Magazin Chip auf seiner Website.

5. Selber ein WLAN im Hotelzimmer einrichten

Das WLAN in Hotels ist oft kaum schneller als in den 90er-Jahren. Auch hier gibt es eine einfache Lösung: Das MacBook mit dem Internet-Kabel (Ethernet-Kabel) im Hotelzimmer verbinden und in den Systemeinstellungen unter «Freigabe» die Option «Internetfreigabe aktivieren». Das MacBook wird so zum mobilen Hotspot und liefert das WLAN für weitere Geräte wie ihr Smartphone oder Tablet.

Bild

Mit diesen Einstellungen wird das MacBook zum mobilen WLAN-Router.  Bild: maclife.de

Eine genaue Anleitung für MacBooks und Windows-Laptops liefert das Tech-Magazin Wired. Dünne Ultrabooks ohne Ethernet-Anschluss brauchen für diesen Trick einen Ethernet-Adapter.

Bild

Das Notebook kann ein WLAN für andere Geräte errichten, wenn es mit dem Internetkabel im Hotelzimmer verbunden wird. Bild: prometheus

6. Filme und Serien gratis im Internet schauen

Bild

Kinox.to ist eine der bekanntesten Gratis-Streaming-Seiten für Filme und Serien. Screenshot: Kinox.to

Die Streamingseiten Kinox.to und Movie2k.tl dürften den meisten Serienjunkies bekannt sein. Natürlich gibt es noch weit mehr. Das Who is Who der Download- und Streaming-Portale findet sich auf der Website des Chaos Computer Club Zürich

Übrigens: Filme und Serien für den Eigengebrauch streamen und downloaden, ist in der Schweiz legal. Was Sie sonst noch alles gratis herunterladen dürfen – und was nicht – haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengefasst.

7. Internationale Fussball-Spiele im Livestream schauen

SRF zeigt mal wieder Chelsea gegen Schalke? Sie möchten aber Messi und Barcelona sehen? Mit den Livestreams auf sportlemon.org (gute Seite) und livetv.sx/de (weniger gute Seite) sollte es klappen.

8. «Photoshop» im Browser

Bildbearbeitung im Browser

Bild

Bild: mashable

Pixlr Editor ist quasi ein limitiertes Gratis-Photoshop, das direkt im Browser läuft. Die alte Photoshop Version CS2 können Sie übrigens kostenlos auf der Adobe-Website herunterladen.

9. Google ist auch ein Taschenrechner

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: watson

Kein Taschenrechner zur Hand? Tippen Sie die Zahlen und Operatoren einfach ins Suchfeld von Google.

10. Chrome mit Mausbewegungen steuern

Bild

Mit der Erweiterung Gestures for Google Chrome lässt sich der Browser mit Mausgesten steuern: «Rechte-Maustate + Maus nach unten ziehen» öffnet zum Beispiel einen neuen Tab. Mit «Rechte-Maustaste + Maus nach links ziehen» kehrt man auf die vorherige Webseite zurück.

11. «CTRL + SHIFT + T» öffnet den zuletzt geschlossenen Tab im Browser

Animiertes GIF GIF abspielen

Mac-User nutzen «Cmd + Shift  + T». gif: Daniel Dalton / BuzzFeed

12. «CTRL + SHIFT + N» öffnet einen privaten Tab im Browser

Webseiten, die im Inkognito-Modus betrachtet werden, tauchen nicht im Browser-Verlauf (History) auf, was nützlich ist für, na ja, inkognito Sachen ... Mac-Nutzer verwenden «Cmd + Shift + N». Im Firefox lautet die Kombination: «Ctrl/Cmd + Shift + P».

Achtung: Surfen im Privat-Modus bedeutet nicht, dass Sie anonym im Internet unterwegs sind. Hierfür benötigen Sie den Tor Browser.

13. Webseite in neuem Tab öffnen

Halten Sie «CTRL» gedrückt, um eine Webseite per Klick auf einen Link in einem neuen Tab zu öffnen

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: Daniel Dalton / BuzzFeed

Noch einfacher öffnet sich eine Webseite in einem neuen Tab, wenn Sie mit der mittleren Maustaste bzw. dem Mausrädchen auf den Link klicken.

14. Schreiben im Browser

Verwandeln Sie ihren Browser in einen simplen Texteditor

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: Daniel Dalton / BuzzFeed

Diesen Code ins Adressfeld von Chrome oder Firefox kopieren und los geht's: 

data:text/html,%20<html%20contenteditable><Title>Notepad</Title>

14.5 Den Texteditor im Chrome gibt es auch mit schwarzem Hintergrund

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: Daniel Dalton / BuzzFeed

Diesen Code ins Adressfeld von Chrome kopieren und los geht's: 

data:text/html;charset=utf-8,%20<title>Notepad%20(Nightmode)</title><body%20contenteditable%20style="font-family:%20DejaVu;font-weight:bold;background:#1E1E1E;color:#FFFFFF;font-size:1rem;line-height:1.4;max-width:80rem;margin:0%20auto;padding:2rem;"%20spellcheck="false">

15. Das automatische Abspielen von Videos auf Facebook stoppen

Autoplay-Videos können nerven. Zum Glück lässt sich auch dies deaktivieren: Auf facebook.com/settings im Menü links «Videos» auswählen und die Option «Aus» selektieren.

16. Der «Atari Breakout»-Trick

In der Google-Bildersuche versteckt sich ein Spiele-Klassiker

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: Daniel Dalton / BuzzFeed

Suchen Sie nach «Atari Breakout» in der Google-Bildersuche (also nicht im normalen Suchfeld) und los geht's.

17. Google-Arcade-Game 

Googeln Sie nach «zerg rush» und stoppen Sie «o»-Invasion, bevor die Google-Suchergebnisse aufgefressen werden. Für Chrome, Firefox und Safari.

18. Barrel Roll

Alt, aber gut: Google macht die Barrel Roll

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: Daniel Dalton / BuzzFeed

Tippen Sie doch mal «do a barrel roll» in die Google-Suche. Und wenn Sie schon dabei sind, probieren Sie auch «tilt». (Chrome/Firefox).

19. DuckDuckGo statt Google

Bild

Screenshot: DuckDuckGo

Suchanfragen bei DuckDuckGo erfolgen anonym: Man kann also bedenkenlos nach heiklen Begriffen suchen. Und die Google-Alternative wird immer besser. In der neusten Version kann auch nach Fotos und Videos gesucht werden.

20. Versteckte Easter-Eggs mit dem Konami-Code

Wer in den 80er- oder 90er-Jahren die NES-Spielkonsole von Nintendo besass, kennt vermutlich den Konami-Code: Gehen Sie doch mal auf vogue.co.uk oder wired.com.uk und drücken Sie auf der Tastatur die Pfeiltasten: «hoch, hoch, runter, runter, links, rechts, links, rechts, B, A». Der Konami-Code funktioniert auch auf einigen anderen Webseiten.

21. Die watson-Suchfunktion

Auch die Suchfunktion von watson hat ihr Easter Egg – vielleicht gar mehrere ...

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: watson

Kennen Sie die Suchfunktion von watson? Es lohnt sich, die Eule im Auge zu behalten. Sie zeigt sich je nach Suchbegriff anpassungsfähig. Am besten Sie probieren es gleich selbst mit einer Suche nach zum Beispiel «Sommer» aus ...

Kennen Sie weitere nützliche oder lustige Internet-Tipps? Schreiben Sie uns einen Kommentar in diesem Artikel, auf Facebook oder Twitter.

via: redditbuzzfeed, watson-Redakteure und ein paar eigene Ideen

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Review

Das iPad Pro 2021 im Test – das taugt Apples Notebookfresser wirklich

Apples neues Profi-Tablet soll der grösste Schritt in der 11-jährigen Geschichte der iPad-Reihe sein. Mehr als das Display und die Leistung hat im Praxistest aber eine andere Neuerung überrascht.

Als Steve Jobs im Januar 2010 das iPad vorstellte, war es nicht das erste Tablet, an dem sich IT-Unternehmen versucht hatten. Aber es wurde das erste erfolgreiche – und begründete eine neue Gerätekategorie.

Bis heute führt Apple mit seinen iPads den Tabletmarkt an und legte die Messlatte mit jeder neuen Gerätegeneration ein wenig höher. Für dieses Jahr versprach Apple allerdings keinen weiteren Leistungsschritt, sondern einen gewaltigen Sprung – sowohl was das Display als auch was die …

Artikel lesen
Link zum Artikel