Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Jetzt kannst du Labersäcke in WhatsApp-Gruppen endlich mundtot machen



Auf diese Funktion haben wir wirklich gewartet! 

Wer in WhatsApp der Admin einer Gruppe ist, die völlig eskaliert, kann den Labertaschen jetzt mit einem einzigen Klick Einhalt gebieten – und sie ausschalten!

Bild

bild: giphy.com

Wie das geht? In die Gruppeneinstellungen der Nerv-Gruppe reingehen, dann auf «Nachrichten senden» und festlegen, wer noch Nachrichten in die Gruppe posten darf – zum Beispiel nur noch die Admins selbst.  

Bild

screenshot: watson.de

Wer alles Admin wird, kann der Gruppengründer ja schon lange selbst bestimmen.

Wer die Neuerung noch nicht findet, sollte ein Update machen, denn die Funktion wird jetzt sowohl für Android, als auch iOS eingeführt. Wenn das keine guten Nachrichten sind!

«Das Feature richtet sich vermutlich an Werbetreibende, die mit Kunden kommunizieren. Hier wäre es wenig vorteilhaft, wenn alle Mitglieder einer Gruppe wild durcheinanderposten könnten.»

quelle: derstandard.at

(jd)

Zwei Tipps zu den vielgeliebten Audio-Nachrichten 😉

WhatsApp-Nutzer müssen künftig mindestens 16 Jahre alt sein

Video: srf

Alles, was du über WhatsApp wissen musst

So einfach lässt sich die WhatsApp-Sperre fürs massenhafte Weiterleiten umgehen

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Ohalätz, WhatsApp gibt deine Handy-Nummer ab sofort an Facebook weiter

Link zum Artikel

Diese WhatsApp-Tricks kennt (noch) kaum jemand

Link zum Artikel

Das sind die besten WhatsApp-Tricks für Android- und iPhone-User

Link zum Artikel

Mit diesen 6 Tricks wird dein WhatsApp besser

Link zum Artikel

WhatsApp lanciert neue Status-Funktion – das musst du wissen

Link zum Artikel

7 Tipps und Tricks zu WhatsApp im Web, die nicht nur iPhone-Nutzer kennen müssen

Link zum Artikel

Ab sofort kannst du in WhatsApp deinen Freunden den Stinkefinger zeigen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • tiqva 03.07.2018 13:19
    Highlight Highlight Ich werde nie verstehen, warum man nicht die "Broadcast-Liste" benutzt anstelle dieser anstrengenden Gruppen... aber mit dieser Funktion konkurrenziert What's App selber diese tolle Funktion, mit der man Nachrichten an eine Gruppe von Personen schicken kann, aber die Antworten ausschliesslich persönlich erhält.
    • Herr Kules 04.07.2018 12:34
      Highlight Highlight Ich hab das Gefühl, diese Broadcast -Liste versteht keiner, oder gehr es nur mir so?
  • Angelle 03.07.2018 12:28
    Highlight Highlight ... und ich hatte schon gehofft, ich könnte endlich einzelne Gruppenmitglieder blockieren/ignorieren...

    Hach, zu früh gefreut
  • A7-903 03.07.2018 10:57
    Highlight Highlight Endlich kommt mal eine grundlegende, wenn auch sehr stark beschränkte, IRC funktion.

    Jetzt fehlen nur noch unbeschränkte benutzer pro gruppe, schrift und hintergrundfarbe, verschiedene benutzerlevel mit verschiedenen rechten, benutzer bannen ODER nur temporär aus der gruppe werfen, für eine bestimmte zeit stummschalten, wortfilter, scrollkontrolle, notification bei selbst zu bestimmenden worten auch bei stummschaltung, ausblenden/stummschalten von benutzern nur für mich, und so weiter....

    😂
  • fischbrot 03.07.2018 10:28
    Highlight Highlight Fehlt nur noch, dass man als "Admin" die User am Verlassen des Chats und am Stummschalten hindern kann, dann haben wir die Türkei im Kleinformat 😁

Zoom hat's vermasselt – die unglaubliche Chronologie der Zoom-Fails

Zoom ist der grosse Profiteur der Corona-Pandemie. Über 200 Millionen Menschen tauschen sich täglich über die Videokonferenz-App aus. Doch nun tauchen täglich neue Probleme auf. IT-Experten nennen Zoom «ein Datenschutz-Desaster» oder schlicht «Schadsoftware».

Zoom wird seit Wochen von neuen Nutzern überrannt, da die Corona-Pandemie immer mehr Menschen dazu zwingt, von zuhause aus zu arbeiten. Das schlagende Argument des Skype-Rivalen sind die nahezu reibungslos funktionierenden Videoanrufe und Videokonferenzen. Egal ob mit zwei oder 100 Personen, egal ob am PC oder Smartphone, es funktioniert. Und zwar so einfach, dass es jede und jeder nutzen kann (sogar Boris Johnson).

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Darum zoomen längst nicht nur …

Artikel lesen
Link zum Artikel