Eishockey
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Empty-Netter kurz vor Schluss – Zug bucht das Final-Ticket in verrücktem Spiel 6



SRF 2 - HD - Live

Schicke uns deinen Input
Lionel Baumgartner
DerGlegster
1diaz
goldmandli
Wasmeinschdenndu?
Uitam
welefant
hoi123
Dario Langenegger
miarkei
HC Davos
3:5
EV Zug
A. Ambühl 51'
D. Wieser 38'
A. Ambühl 34'
J. Immonen 60'
D. M. Intyre 45'
D. Lammer 32'
C. Klingberg 31'
D. M. Intyre 30'
Beat Forster nach der Partie
«Schade, dass meine Karriere mit einer Niederlage vorbeigeht. Wäre gerne mit einem Sieg gegangen. Ich liess die Gedanken während der Partie noch gar nicht zu. Knackpunkt waren die 3 Tore in drei Minuten im zweiten Drittel. Dies hat auch uns Stehaufmännchen das Genick gebrochen.»
von DerGlegster
Was man sagen muss: Der HCDavos hat die Erwartungen vom Anfang der Saison übertroffen.

(Zumindest die offiziellen von Arno del Curto)

#HCDIsLife
Lichterlöschen in Davos - Spielende
Die Partie ist zu Ende und damit auch die Serie. Der EVZ sichert sich das Finalticket gegen den SC Bern!

Insgesamt ist der Finaleinzug verdient. Nach 19 Jahren dürfen sich die Zentralschweizer also wieder um den Titel spielen. Doch etwas trübt die Aussicht auf die Serie gegen die Mutzen. Spielen die Zuger ein solches Powerplay heute, als Sciaroni 5 Minuten raus musste, hat das Team von Harold Kreis im Finale keine Chance. Klar waren sie nervös, doch das geht besser.
60'
Drittelende
Die Partie ist aus!
von 1diaz
Ich kenn nur ein Verein woni folge wett, us de schönste Stadt, es isch de E V Z!

Toll gemacht Zug!
{anonymous}:Finaaaallleeeee🎉🎉
60'
Tor - 3,5 - EV Zug - Jarkko Immonen
Jetzt ist das Genick der Davoser endgültig gebrochen. Immonen trifft ins verlassene Bündner Tor.
60'
Die Zuger nerven liegen blank. Pass von Forster in den Slot, da machen sich die Zuger fast in die Hose.
59'
Gilles Senn geht raus! 6 gegen 4!
58'
2 Minuten Strafe - EV Zug - David McIntyre
Zwei Minuten gegen McIntyre und das wird nochmals ganz eng. Der Haken gegen Beat Forster könnte Zug den Einzug ins Final kosten.
57'
Drei Minuten noch. Der HCD drückt mit aller Vehemenz auf den Ausgleich. Doch Tobias Stephan ist eine Wand – noch.
56'
Starke Phase der Davoser jetzt, der EVZ wankt.
{anonymous}:@ goon
Wenns so einfach ist, wiso schaffts der hcd dann nicht zu gewinnen?
Der abermalige HCD-Anschlusstreffer im Video
55'
Schlussphase in Davos! Ein Tor trennt den HCD von der Verlängerung. Das ist machbar.
Close-up-Aufnahme von McIntyres Kunststück
Wir fühlen mit dir, Gilles Senn.
53'
Ich sag's euch: Mein Chef ist ein verdammtes Orakel! Oder war das vorhersehbar? «In 5 Minuten Unterzahl keine kassiert, die machen gleich eine!» Und zack, drin ist er. Und das war nicht die erste Prophezeihung in dieser Partie.
51'
Tor - 3,4 - HC Davos - Andres Ambühl
Ambühl machts! Den Davosern reichen 30 Sekunden Überzahl um wieder heranzukommen!
51'
2 Minuten Strafe - EV Zug - Reto Suri
Powerplay jetzt für den HCD! Machen die Bündner mehr daraus als ihre Gegner?
50'
Der HCD macht das ganz geschickt. Rahimi und Co. killen den Penalty souverän. Das war mager, was das Team von Kreis gezeigt hat. Die einzige Chance war ein Schüsschen von Holden, der jedoch rasch geklärt wurde.
49'
Sieht aus, als wollten die Zuger diese Überzahl herunterspielen. Davos sucht den Shorthander, sogar mit Boxplay-König Rahimi im Angriff.
47'
Eineinhalb Minuten haben die Bündner überstanden. Noch keine gefährliche Aktion bisher der Zuger.
46'
Die Partie ist momentan unterbrochen, es fliegen haufenweise Gegenstände auf das Eis aus dem Block des Davoser Anhangs.
45'
5 Minuten Strafe - HC Davos - Gregory Sciaroni
5 Minuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe für Gregory Sciaroni! Ein Stockendstich besiegelt das Ende der Partie für den Bündner. Eine reine Frustaktion direkt nach dem Tor.
45'
Tor - 2,4 - EV Zug - David McIntyre
Das Playoff-Ungeheuer hat ein weiteres Mal zugeschlagen! Und wie er den macht! Das war eigentlich gar keine Chance, der drückt einfach mal ab und versenkt den Puck im Kreuz! Senn macht eine nicht allzu gute Figur.
44'
Uiiii nein! Das hätte der Ausgleich sein müssen! Ruutu bringt die Scheibe auf den zweiten Pfosten, da geht Kesslers Stock in die Brüche. Es bleibt beim einen Tor Vorsprung für den EVZ.
von goldmandli
Noch keine penaltys für davos? Könnte spannend werden.
42'
Zug ist gewarnt! Der Davoser Doppelschlag war mehr als nur eine dicke Warnung an das Team von Harold Kreis. Die sind noch nicht tot, die verlangen ihren Gästen hier nochmals alles ab. Das Momentum liegt auf Seiten der Davoser und die sind bis unter die Haarspitzen motiviert.
41'
Zieht Davos den Kopf noch aus der Schlinge? Das Schlussdrittel läuft!
von Wasmeinschdenndu?
Man sollte den Schiris mal sagen dass sie nicht jeden Aprilscherz für die Wahrheit nehmen sollten 😒
Der HCD geht gegen den EVZ fast zu Boden, ...
Dino Wieser von Davos, rechts, gegen Johann Morant von Zug, beim sechsten Playoff-Halbfinalspiel der National League A zwischen dem HC Davos und EV Zug, am Samstag, 1. April 2017, in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
... aber der Reihe nach.
Die Zuger um 2-2 Torschuetze Sandro Zangger, rechts, bejubeln dessen Tor gegen Goalie Gilles Senn von Davos, beim vierten Playoff-Halbfinalspiel der National League A zwischen dem HC Davos und EV Zug, am Dienstag, 28. Maerz 2017, in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
Playoff-Ungeheuer McIntyre, Klingberg und ...
Die Zuger David McIntyre und Dominic Lammer, von links, bejubeln Lammer's Tor zum 0-3,beim sechsten Playoff-Halbfinalspiel der National League A zwischen dem HC Davos und EV Zug, am Samstag, 1. April 2017, in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
... Lammer sorgen für klare Verhältnisse nach gut 30 Minuten.
Die Zuger Sandro Zangger, David McIntyre und Dominic Lammer, von links, bejubeln Lammer's Tor zum 0-3, rechts im Bild Dino Wieser von Davos, beim sechsten Playoff-Halbfinalspiel der National League A zwischen dem HC Davos und EV Zug, am Samstag, 1. April 2017, in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
Doch Davos meldet sich eindrücklich zurück! Wieser und ...
Die Davoser PostFinance TopScorer, Andres Ambuehl, rechts, und Felicien Du Bois, links, nehmen den Zuger David McIntyre (CAN) in die Zange, im sechsten Eishockey Playoff-Halbfinalspiel der National League A zwischen dem HC Davos und dem EV Zug, am Samstag, 01. April 2017, in der Vaillant Arena in Davos. (PPR/Juergen Staiger)
... Ambühl bringen ihre Farben wieder heran.
Andres Ambuehl von Davos, beim vierten Playoff-Halbfinalspiel der National League A zwischen dem HC Davos und EV Zug, am Dienstag, 28. Maerz 2017, in der Vaillant Arena in Davos. (PPR/Gian Ehrenzeller)
Alles noch drin also für beide Teams! Wir freuen uns auf das Schlussdrittel!
Die Davoser bejubeln den Siegestreffer in der Verlaengerung durch Enzo Corvi beim vierten Playoff-Halbfinalspiel der National League A zwischen dem HC Davos und EV Zug, am Dienstag, 28. Maerz 2017, in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
Nüchtern, wie man ihn kennt, der EVZ!
von Uitam
Hopp Davos!¡
Für den SC Zebra, warum?
von welefant
für wen bist du eigentlich lionel?
40'
10 Minuten Strafe - EV Zug - Timo Helbling
Und mit Ablauf der Partie sprechen die Schiris eine 10-Minuten-Strafe gegen Helbling aus. Der muss wohl einige Kraftausdrücke von sich gegeben haben.
40'
Drittelende
Das zweite Drittel ist vorbei. Was ging denn hier ab?

Meine Damen und Herren, das war Hochspannung pur! Zug schockt nach einer halben Stunde mit einer Triplette innert 3 Minuten den HCD, der eigentlich K.O. zu Boden geht, nachdem ein Kousal-Tor zurecht aberkannt wurde. Die Tore für die Gäste erzielten McIntyre, Klingberg und Lammer.

Wie Phönix aus der Asche erstehen die Bündner jedoch wieder auf und melden sich dank Toren von Ambühl und Dino Wieser eindrücklich zurück in der Partie. Hier ist noch – oder wieder? – alles offen.
40'
Zug wünscht sich derweil nur noch die Pause her. Die kriegen die Scheibe kaum mehr raus, Davos ist dem Ausgleich gefährlich nahe.



39'
Davos macht gewaltig Druck! Kessler und Ambühl zwingen Stephan zu Glanztaten!
Really?
von welefant
powh powh powh, fertig davos! ;)
38'
Tor - 2,3 - HC Davos - Dino Wieser
Was heisst hier Hoffnung? Da ist alles offen. Corvi gewinnt das Bully, Wieser drückt sofort ab und bezwingt Stephan. Es wird nochmals spannend!
35'
Es wird intensiver, die Emotionen scheinen hochzukochen! Die ersten Rudelbildungen führen jedoch noch nicht zu einer Strafe. Einzig Harold Kreis kriegt einige scharfe Worte der Referees zu hören.
von hoi123
Wieso ist Goon so ruhig?
34'
Tor - 1,3 - HC Davos - Andres Ambühl
Kommt da nochmals etwas Hoffnung auf? Ambühl zielt ganz genau auf Grossmanns Schienbein, von wo aus die Scheibe ins Tor findet.
34'
2 Minuten Strafe - EV Zug - Jarkko Immonen
Der HCD steht total neben den Schuhen, hat jetzt jedoch die Chance auf die Rehabilitation.
von Dario Langenegger
Ich wünsch dä Davoser scho jetzt schöni Ferie
{Sand;9795010311}:Läuft!!! 👍🏻💪🏻
33'
Wir sind natürlich mit Hochdruck daran, die Tore bereit zu stellen. Gönnt euch hier zuerst einmal McIntyres Führungstreffer:
32'
Tor - 0,3 - EV Zug - Dominic Lammer
Was geht denn hier ab? Lammer erhöht zum 3:0 – das ist schon so etwas wie eine Vorentscheidung!
31'
Tor - 0,2 - EV Zug - Carl Klingberg
2:0! Klingberg erhöht für den EVZ – und wie: Er lässt einen Davoser Verteidiger herrlich stehen und erwischt dann Senn oben rechts. Del Curto nimmt bereits sein Time-out.
30'
Tor - 0,1 - EV Zug - David McIntyre
Diesmal gibt es keine zwei Meinungen: McInytre trifft bereits zum 10. Mal in den Playoffs!
29'
3 Sekunden vor Ablauf der Strafe trifft Davos ins Netz, doch es bleibt beim 0:0! Kousals Treffer wird aufgrund einer Kickbewegung aberkannt. Und dies völlig zurecht:
26'
2 Minuten Strafe - EV Zug - Emanuel Peter
Peter + hoher Stock im Gesicht des Gegners = 2 Minuten in der Box.
25'
McIntyre lässt sein Können aufblitzen und gewinnt das Duell gegen Schneeberger. Sein Abschluss pariert Senn souverän. Noch immer steht's 0:0 in Davos, die Partie kann auf beide Seiten kippen.
23'
Arno del Curto, wie er leibt und lebt.
von miarkei
Aus meiner Sicht, der Teleclub Wiederholung, bin ich der Meinung es war Knie gegen Knie...
21'
Es geht gleich wieder gut los hier: Wiesers Schuss wird geblockt, Forsters Versuch entschärft Stephan mit der Fanghand – Bully!
21'
Weiter geht's in der Vaillant Arena!
So unterscheiden sich die Ansichten ;D




von miarkei
Check gegen das Knie von Diem unbestraft? 🤔

– Das war, soweit ich es gesehen haben, kein Check gegen das Knie. Diem landet nach dem Zweikampf auf einem Bein, wohl etwas unglücklich. In meinen Augen: Kein Foul.
von 1diaz
E V Z Allez!!
20'
Drittelende
Aus! Das erste Drittel ist Geschichte. Zug macht in den ersten Minuten ernst und drückt das Heimteam in die eigene Zone hinein. Doch Ambühl, Corvi und Co. finden schnell einen Weg aus der Umklammerung und drehen dann so richtig auf: Corvis Buebetrickli wird im allerletzten Moment von Stephan geklärt, auch Marc Wiesers Soloaktion entschärft der EVZ-Schlussmann grossartig. Beide Torhüter zeigen im übrigen ein sackstarkes erstes Drittel.

Die Grosschance von Marc Wieser.
20'
Klasse Angriff der Zuger. Die Gäste gewinnen das Bully und schalten blitzschnell um. Holden legt zwischen den Beinen durch auf für Diaz, dessen Schuss verfehlt die Kiste jedoch deutlich. Noch 30 Sekunden.
19'
Die letzten Minuten im ersten Drittel sind angebrochen. Zug findet besser in die Partie jetzt.
17'
Klasse Leistungen von beiden Torhütern bisher!
17'
Diem verlässt das Eis in Richtung Kabine. Der Stürmer hat sich bei einem Check von Sciaroni wohl am Knie verletzt.
16'
Jetzt kommt der erste Schuss, in Person von Robin Grossmann. Doch dies ist eine sichere Beute für Senn.
15'
Das ist nicht mal Penalty-Killing, was die Jungs von Arno del Curto zeigen, das ist Angriff. Forsters Schuss verpasst das Tor.
15'
Bereits ist die Hälfte des Powerplays wieder vorbei, Davos verteidigt geschickt.
14'
2 Minuten Strafe - HC Davos - Daniel Rahimi
Rahimi rammt von hinten Senteler um, dafür geht er 2 Minuten in die Kühlbox.
12'
Ein eigentlich ungefährlicher Schuss von Martschini wird unglücklich von einem HCD-Stock abgefälscht, so dass er zu einem echten Test für Gilles Senn wird. Doch der junge Schlussmann nutzt die Gelegenheit um sein Können zu demonstrieren.
12'
Davos ist wieder komplett. Die Zuger haben den Vorteil im Powerplay eigentlich darin gehabt, einmal etwas durchschnaufen zu können.
11'
Davos bereits mit dem zweiten Gegenstoss. Zug findet nicht wirklich in das Überzahlspiel, keine einzige Aktion ist nennenswert.
10'
2 Minuten Strafe - HC Davos - Marc Wieser
Erstes Powerplay für den EVZ!
9'
Du Bois' Schuss findet den Weg zum Tor nicht. Die Devise von Harold Kreis ist klar: Hinten sicher stehen. Und das tun die Zuger – auf Kosten von Offensiv-Aktionen.
Schön wäre es
{Dario Langenegger}:Er ist nicht alleine, er hat Bier dabei xD
7'
Wow! Marc Wieser macht alles richtig, lässt Helbling stehen und lässt sich weit abdrängen. Dann kommt der Schuss – direkt in die Fanghand von Tobias Stephan. Klasse gemacht von allen Beteiligten.
{Dario Langenegger}:Hopp Zug
5'
Zum ersten Mal wird es richtig heiss vor Tobias Stephan. Corvi versucht sich mit dem Buebe-Trickli, doch der EVZ-Keeper packt den Spagat aus und klärt mirakulös!
5'
Der flinke Dino Wieser umkurvt elegant Grossmann und wird anschliessend hart in die Bande gecheckt. Die Fans fordern eine Strafe, doch die Pfeife bleibt stumm.
4'
Scharfer Pass von Senteler in den Slot, Senn sieht nichts – doch im Kollektiv kann der Davoser Abwehrverbund klären.
2'
Zug betreibt hohes Pressing, sucht bereits den Führungstreffer. Davos kommt kaum aus der eigenen Zone heraus.
1'
Spielbeginn
Auf geht's – Spiel 6 ist unterwegs!
Saturday Night Special - Vor dem Spiel
Mit einem gellenden Pfeifkonzert empfängt der Davoser Anhang die Gäste aus Zug. Der Hexenkessel ist bereits auf Betriebstemperatur! Let's go!

Wir sind bereit!! #GemeinsamWeiter #HoppZug #Playoffs17

Ein Beitrag geteilt von EVZ (@eissportverein_zug) am


Und hier das Line-up der Gäste - Vor dem Spiel
Was für eine Halbfinal-Serie - Vor dem Spiel
Die beiden Teams haben uns bisher eine Wahnsinns-Serie gezeigt. Intensität, Emotionen, Fehlentscheide und klasse Eishockey prägten die Matches 1 bis 5. Dank dem hart umkämpften 4:3-Sieg letzten Donnerstag konnten die Zentralschweizer die Serie wieder an sich reissen und haben damit die Chance, zum ersten Mal seit dem Titelgewinn 1998 wieder in den Final einzuziehen.

Davos hingegen steht mit dem Rücken zur Wand. Was zaubert Arno del Curto heute Abend für ein Ass aus dem Ärmel, um dem EVZ ein Bein zu stellen?
Lässt sich der EVZ die Türe vor der Nase zuschlagen, wie 2013? - Vor dem Spiel
Damals siegten die Zuger im fünften Spiel mit 4:0 in Bern und hätten den Sack zumachen können, doch der SCB gewann die Spiele 6 und 7 in Extremis und zogen in den Final ein.
Zug hat den ersten Matchpuck
Der EV Zug hat heute in Davos die grosse Chance, in den Playoff-Final gegen den SC Bern zu ziehen. Dazu braucht es noch einen letzten Sieg, liegt man in der Best-of-Seven-Serie doch 3:2 vorne. Wir tickern die vielleicht letzte Partie der Playoff-Halbfinals ab 20:15 Uhr live.

Erkennst du diese Eishockey-Stars als Bilderrätsel?

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Ambri und die Valascia – des Eismeisters Abschied von der steinernen Seele unseres Hockeys

Nach dieser Saison wird mit der Valascia ein Kraftort des Schweizer Eishockeys für immer von der Landkarte verschwinden. Ein letzter Rundgang durchs mythischste Stadion unseres Hockeys.

Beginnen wir unsere letzte Geschichte über die Valascia mit ein wenig Pathos. Gustave Flaubert ist ein französischer Dichter aus dem 19. Jahrhundert. Er hat einmal geschrieben: «Es gibt Orte auf der Welt, die so schön sind, dass man sie an sein Herz pressen möchte.» Wäre er ein Hockey-Chronist gewesen, dann hätte er mit diesem Satz die Valascia gemeint.

Soweit die Romantik. Aber Polemik gehört auch dazu. Es gibt ein Buch über Ambri, zusammengestellt von Ruedi Ingold. Darin gibt es eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel