DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa03034474 A photo taken 06 November 2006 shows then French President Jacques Chirac at the Elysee Palace in Paris, France. A French court on 15 December 2011 has found Chirac guilty of embezzlement and abuse of power. The former French president was given a two-year suspended prison sentence.  EPA/OLIVER WEIKEN

Jacques Chirac. Bild: EPA

Französischer Ex-Präsident

Jacques Chirac ins Spital eingeliefert



Die ehemalige französische Staatspräsident Jacques Chirac ist am Montagabend im Pariser Nobelvorort Neuilly-sur-Seine mit einer Ambulanz ins Spital gebracht worden. Dies bestätigte eine der Regierung nahe stehende Quelle der Nachrichtenagentur AFP. Nach kurzer Behandlung konnte er nach Hause zurückkehren.

Ein Augenzeuge hat auf Twitter ein Foto des mit Blaulicht fahrenden Krankenwagens veröffentlicht. Er sei «absolut nicht in Lebensgefahr», hiess es laut «Le Monde» aus seinem Umfeld. «Er hatte seit zwei Tagen Schmerzen im Bein, vermutlich aufgrund eines Gichtanfalls.» Ähnliche Vorfälle habe es schon früher gegeben, hiess es weiter.

Der 81-jährige Chirac war von 1995 bis 2007 französischer Präsident. In den vergangenen Jahren gab sein Gesundheitszustand immer wieder Anlass zur Sorge, bei öffentlichen Auftritten wirkte er schwach und unsicher. Im Dezember unterzog er sich in einer Pariser Klinik erfolgreich einem Eingriff wegen Nierenproblemen. 2005 erlitt er einen leichten Schlaganfall. In jüngster Zeit erklärte Bernadette Chirac, dass ihr Mann zunehmend vergesslich sei. (pbl/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zehntausende in Frankreich demonstrieren gegen rechtes Gedankengut

Kurz vor den Regionalwahlen in Frankreich haben landesweit zehntausende Menschen gegen den wachsenden Einfluss rechten Gedankenguts und Angriffe auf die Freiheitsrechte demonstriert. Mehr als hundert linksgerichtete Organisationen beteiligten sich am Samstag an den als «Freiheitsmarsch» bezeichneten Kundgebungen.

Die Organisatoren sprachen von 70'000 Teilnehmern in der Hauptstadt Paris und 150'000 Demonstranten im Rest des Landes. Die Pariser Polizei nannte hingegen eine Zahl von 9000 …

Artikel lesen
Link zum Artikel