Gesellschaft & Politik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Valentina mag nicht mehr

14-Jährige bittet Chiles Präsidentin auf Youtube um Sterbehilfe – und erhält hohen Besuch



abspielen

Video: Youtube/Tamara Barraza

Die 14-jährige Valentina Maureira aus Chile leidet unter zystischer Fibrose – und hat das Leiden satt. In einem kurzen Smartphone-Video, aufgenommen, ohne das Wissen ihrer Eltern, im Spitalzimmer, richtet sie ein paar Worte an die Präsidentin:

«Ich bitte dringend darum, die Präsidentin zu sprechen», sagt Valentina. «Ich habe es satt, mit dieser Krankheit zu leben und sie ist die Einzige, die die Injektion erlauben kann, die mich für immer schlafen lässt.» Sie habe schon ihren älteren Bruder Michael an die gleiche Krankheit verloren.

Zystische Fibrose ist eine genetisch bedingte Stoffwechselkrankheit, die verschiedene Organe schädigt – vor allem die Lungen. Sie kann die Lebensqualität stark einschränken.

In this photo released by Chile's presidential press office, Chile's President Michelle Bachelet, right, poses for a selfie with Valentina Maureira, who suffered of cystic fibrosis at a hospital in Santiago, Chile, Saturday, Feb. 28, 2015. Maureira post a video in the web asking a meeting with Bachellet to allow her

Das Selfie am Krankenbett: Die 14-jährige Valentina Maureira und Chiles Präsidentin Michelle Bachelet Bild: AP/Chile's presidential press office

Valentinas Appell verbreitete sich am Donnerstag rasch in den Sozialen Medien und erreichte ihre Adressatin. Ein Sprecher der Präsidentin Michelle Bachelet teilte jedoch mit, dass das Gesetz Sterbehilfe nicht erlaubt. «Es ist unmöglich, nicht von Emotionen überwältigt zu werden. Aber es ist uns nicht möglich, den Wunsch des Mädchens zu erfüllen», sagte Alvaro Elizalde.

Sollte jeder Mensch selbstbestimmt sterben dürfen – auch 14-Jährige?

Der Fall scheint Präsidentin Bachelet, die selber Kinderärztin ist, trotzdem nicht kalt zu lassen. Am Samstag besuchte sie Valentina im Spital in Santiago de Chile. Sie redete eine Stunde lang mit der 14-Jährigen und ihrem Vater und posierte für ein Selfie. Über den Inhalt der Gespräche wurde nichts bekannt. 

Bachelet hatte am Donnerstag den Wunsch nach Sterbehilfe zwar abgelehnt – jedoch kündigte ihr Sprecher Elizalde an, die Regierung werde die Kosten für die psychologische Behandlung für Valentina und ihre Familie übernehmen. (rey)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Demokraten wollen neues Trump-Impeachment am Montag starten

Nach der Erstürmung des Kapitols durch Anhänger von Donald Trump wollen die Demokraten schon an diesem Montag ein neues Amtsenthebungsverfahren gegen den abgewählten US-Präsidenten anstossen. Der demokratische Kongressabgeordnete Ted Lieu sagte dem Sender CNN, die Demokraten würden am Montag eine Resolution zur Amtsenthebung Trumps in das Repräsentantenhaus einbringen. Sein demokratischer Kollege James Clyburn sagte CNN am Sonntag, eine Abstimmung im Plenum über die Eröffnung eines …

Artikel lesen
Link zum Artikel