International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wegen Blähung: Student in Wien soll 500 Euro Strafe zahlen



Ein Student in Wien soll wegen eines lauten Darmwinds bei einer Polizeikontrolle 500 Euro Strafe zahlen. Er habe sich zudem provokant und unkooperativ verhalten, schrieb die Polizei auf dem Kurznachrichtendienst Twitter.

Der junge Mann habe voller Absicht gehandelt. «Und anfurzen lassen sich die Kollegen dann doch eher ungern», schrieb die Polizei. Die Strafe wurde wegen Anstandsverletzung ausgesprochen.

Der Student will die 500 Euro nicht zahlen und wehrt sich gegen die Darstellung der Polizei. «Es tut mir eh' leid, war natürlich nicht provokativ gemeint», sagte der 22-Jährige dem Sender «OE24» am Mittwoch. Er werde Einspruch erheben. Die Blähung führte er auf ein vorher verspeistes Bohnen-Gericht zurück. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
I_am_Bruno
17.06.2020 14:54registriert July 2017
Der betroffene Polizist ist erst seit einem Monat im Wien auf Streife. Zuvor war er Landespolizeidirektor-Stellvertreter in der Steiermark.
817
Melden
Zum Kommentar
Lustiger Baum
17.06.2020 21:02registriert April 2019
Der Furz wars wert! Davon erzählt Mann noch seinen Enkeln. Das weibliche Geschlecht ist bekanntlich weniger Fan von Fürzen. Also mir zaubern sie auch als erwachsener Mann noch ein Lachen ins Gesicht 😂.
214
Melden
Zum Kommentar
7

Liveticker

Japan verbessert Corona-Tests ++ Proteste gegen Massnahmen in Slowenien

Die Coronavirus-Pandemie dauert weiter an. Alle internationalen News zu Covid-19 im Liveticker.

Artikel lesen
Link zum Artikel