International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Elfjährige stirbt in Österreich in der Badewanne



In Österreich ist ein elfjähriges Mädchen vermutlich an einem Stromschlag in der Badewanne gestorben. Ein angestecktes Ladekabel war in der Nähe der Wanne, das Mobiltelefon lag im Wasser, wie die Polizei am Montag berichtete. Der Körper des Kindes habe starke Verbrennungsmerkmale aufgewiesen.

Die Elfjährige hatte sich am Sonntag in der elterlichen Wohnung in Dornbirn in die Wanne gelegt und die Badezimmertür zugesperrt, hiess es. Als die Mutter nach einiger Zeit gegen die Türe klopfte und keine Antwort erhielt, schaute sie durch das Badezimmerfenster.

Sie entdeckte ihre Tochter leblos in der Wanne. Ein Familienangehöriger schlug die Tür ein und begann mit der Reanimation. Weder ihm noch dem Notarzt gelang es jedoch, das Kind wiederzubeleben. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Lemontree
24.02.2020 15:05registriert January 2016
Was auch immer da passiert ist: Tragisch, unendlich tragisch.
Aber es wirklich das Ladekabel vom Handy war oder das Handy selber, da habe ich meine Zweifel (5V und so...).
Hilft den Angehörigen aber nicht und dürfte ihnen grundsätzlich auch egal sein.
Mein Beileid der Familie.
449
Melden
Zum Kommentar
DrDeath
24.02.2020 14:27registriert December 2018
Moment... Ein Mobiltelefon IM Wasser, aber das Ladegerät AUSSERHALB? Ladegeräte von Mobiltelefonen schaffen maximal 12V im Schnellademodus, wenn auch einige Ampere. Trotzdem sollte das nicht zu tödlichen Körperströmen führen. Das scheint aber nicht der einzige derartige Fall zu sein, über den berichtet wurde. Haben wir einen Fachmann hier, der das mal detaillierter beleuchten kann? @Watson, wir alle haben gelernt, Kleinspannung ist harmlos. Gilt das nicht mehr? Recherchiert das bitte für uns!
388
Melden
Zum Kommentar
giandalf the grey
24.02.2020 14:57registriert August 2015
Schrecklich! Electroboom hat zu einem ähnlichen Fall mal ein sehr empfehlenswertes Video gemacht. Normalerweise ist ein Ladekabel nicht wirklich eine Gefahr.
243
Melden
Zum Kommentar
15

Liveticker

Japan verbessert Corona-Tests ++ Proteste gegen Massnahmen in Slowenien

Die Coronavirus-Pandemie dauert weiter an. Alle internationalen News zu Covid-19 im Liveticker.

Artikel lesen
Link zum Artikel