International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tote beim Absturz zweier Hubschrauber der afghanischen Armee



epa08740268 Afghan security officials patrol on Helmand-Kandahar highway after Taliban launched first large-scale attack on the capital of southwestern Helmand province in Afghanistan since the signing of a peace deal with the United States in late February, in Lashkargah, Helmand, Afghanistan, 13 October 2020. The fighting began on 11 October 2020 on the outskirts of Lashkargah and its surrounding districts and continues.  EPA/WATAN YAR

Bild: keystone

Zwei afghanische Militärhubschrauber sind in der afghanischen Südprovinz Helmand nach Angaben lokaler Behörden kollidiert und abgestürzt. Der Vorfall ereignete sich in einem Bezirk südwestlich der Provinzhauptstadt Laschkarga, wie ein Provinzsprecher am Mittwoch sagte. Die Hubschrauber transportierten demnach verwundete Soldaten.

Laut dem Verteidigungministerium starben bei dem Absturz neun Menschen. Als Ursache nannte das Ministerium technische Probleme. Der Fernsehsender Tolonews sprach von 15 Todesopfern. Nach einer massiven Taliban-Offensive sind afghanische Streitkräfte in Laschkargas Aussenbezirken seit Tagen in Gefechte verwickelt. Etwa 35 000 Menschen flüchteten vor den Kämpfen, Krankenhäuser arbeiten am Limit.

Trotz der Aufnahme von afghanischen Friedensgesprächen vor rund einem Monat geht der Konflikt im Land weiter. Die Taliban lehnen eine Waffenruhe ab. Experten erwarten zähe Friedensverhandlungen, bevor ein Waffenstillstand vereinbart werden könnte. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Afghanistan

36 Dozenten der Universität Kandahar entführt

Bewaffnete haben nach Angaben der Behörden 36 Dozenten der Universität der südafghanischen Stadt Kandahar entführt. Zu dem Vorfall sei es am Dienstag in der südostafghanischen Provinz Ghasni gekommen, sagte der Sprecher der Provinzregierung, Schafikullah Nang Safi.

Die Wissenschaftler seien mit einem Bus auf dem Weg in die Hauptstadt Kabul gewesen, um dort den Minister für Höhere Bildung zu treffen. Unbekannte hätten das Fahrzeug auf der Schnellstrasse von Kandahar nach Kabul gestoppt und die …

Artikel lesen
Link zum Artikel