International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Pentagon bestätigt Absturz eines Militär-Flugzeugs in Afghanistan – wurde es abgeschossen?



epa08170109 Afghan soldiers prepare to reach the scene of a plane crash near Ghazni, Afghanistan, 27 January 2020. According to reports a place crashed in Deh Yak district of Ghazni province where there is a strong Taliban presence.  EPA/SAYED MUSTAFA

Truppen im Gebiet des Absturzes. Bild: EPA

Nach dem Absturz eines Flugzeugs in Afghanistan haben die militant-islamistischen Taliban mitgeteilt, sie hätten die Maschine abgeschossen. Es habe sich um ein US-Spionageflugzeug gehandelt, erklärten die Extremisten am Montagabend (Ortszeit).

Das Flugzeug habe Geheimdienstinformationen in der Provinz Gasni gesammelt und sei im Bezirk Deh Jak zum Absturz gebracht worden. Die gesamte Crew sei dabei ums Leben gekommen, berichteten die Taliban. Das Wrack und die Leichen lägen weiter an der Unfallstelle, schrieb Taliban-Sprecher Sabiullah Mudschadhid zudem auf Twitter.

Ein Video des Wracks

Pentagon: Absturz - nicht Abschuss

Das US-Militär hat nach eigenen Angaben keine Hinweise, dass die Maschine abgeschossen wurde. Der Sprecher der US-Streitkräfte in Afghanistan, Oberst Sonny Leggett, erklärte am Montag, die Ursache für den Absturz der Maschine vom Typ Bombardier E-11A werde ermittelt. Es deute allerdings nichts darauf hin, dass der Absturz durch «gegnerisches Feuer» verursacht wurde. Angaben über den Verbleib der Crew machte Leggett nicht.

In der Vergangenheit haben die Taliban immer wieder Abstürze von Militärflugzeugen oder Helikopter des US-Militärs oder der afghanischen Armee für sich reklamiert. Gleichzeitig sind das US-Militär und auch das afghanische Verteidigungsministerium zurückhaltend bei der Bestätigung von Abschüssen. Sie sprechen zumeist von technischen Problemen der Fluggeräte.

Am Montagmittag hatten lokale Behördenvertreter der Provinz Gasni erklärt, kurz nach 13 Uhr (Ortszeit) sei eine Passagiermaschine im Bezirk Deh Jak dieser Provinz abgestürzt. Lokale Medien hatten berichtet, es handle sich um ein Flugzeug der staatlichen Fluglinie Ariana Airlines. Ariana Airlines dementierte allerdings umgehend. Weder die zivile Luftfahrtbehörde noch das afghanische Transportministerium allerdings wollten den Absturz eines Passagierfliegers bestätigen.

Nach dem Auftauchen von Videos verdichteten sich die Hinweise, dass es sich um ein Flugzeug des US-Militärs handeln könnte. Laut «Defence Blog» ähnelt das Wrack auf den Videos einem Bombardier Global 6000/ E-11A der US Air Force. Allerdings konnte die Authentizität der Bilder nicht überprüft werden. Über die Unfallursache oder Zahl Opfer gab es weiter keine Informationen.

(jaw/aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zahl der Toten nach Selbstmordanschlag in Kabul steigt auf 24

Nach dem IS-Selbstmordanschlag auf ein Bildungszentrum in der afghanischen Hauptstadt Kabul ist die Zahl der Todesopfer auf 24 gestiegen. 57 Menschen seien verwundet worden, teilte das Innenministerium am Sonntag mit.

Bei einem Anschlag in dem westlichen Stadtteil Dascht-e Bartschi hatte ein Attentäter am Samstagabend in Kabul vor allem Schülerinnen und Schüler in den Tod gerissen. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bekannte sich zu der Attacke. (viw/sda/dpa)

Artikel lesen
Link zum Artikel