DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Waaas, keine Selfie-Sticks mehr im Europapark?»



Der Europapark in Rust bei Freiburg verbietet Selfie-Sticks auf seinen Bahnen. Deutschlands grösster Freizeitpark folgt dem Beispiel anderer Freizeitparks, welche die Stangen für Handy-Fotos und -Videos in den letzten Wochen aus Sicherheitsgründen verboten haben.

Anne Julia Hagen, Miss Berlin, reagiert nach ihrer Wahl zur neuen

«Keine Selfie-Sticks mehr?» Anne Julia Hagen wurde 2010 zur Miss Germany gewählt. Im Europapark. Noch ohne Selfie-Stick.  Bild: DAPD

Ein Sicherheitsrisiko

Die langen Stangen seien ein Sicherheitsrisiko, sagte Parksprecher Jakob Wahl der deutschen Nachrichtenagentur DPA. 

Bei Achterbahnfahrten oder anderen Attraktionen könnten sie aus der Hand rutschen und Menschen verletzen. Zudem ragten sie weit über die Sitzplätze der Passagiere hinaus, dadurch könne es zu Unfällen kommen.

Auch in Disney-Parks verboten

Weil immer mehr Menschen mit Selfie-Sticks unterwegs seien, habe der Park reagieren müssen. Auch zahlreiche Museen hatten jüngst Selfie-Sticks verbannt.

Verboten sind die Stangen unter anderem auch in den Disney-Freizeitparks. Der rund eine Stunde von Basel entfernte Europapark ist auch bei Schweizern beliebt. (tat/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Erster Schuldspruch in Hongkong nach Sicherheitsgesetz

Zum ersten Mal hat ein Gericht in Hongkong ein Urteil nach dem umstrittenen Sicherheitsgesetz verhängt. Ein 24-Jähriger wurde am Dienstag in Chinas Sonderverwaltungsregion wegen Terrorismus und Anstiftung zum Separatismus verurteilt.

Er war nur wenige Stunden nach Inkrafttreten des Gesetzes am 1. Juli vergangenen Jahres bei Protesten mit seinem Motorrad in eine Polizeisperre gefahren. Er hatte eine Flagge mit dem Slogan der Protestbewegung «Befreit Hongkong - Revolution unserer Zeit» dabei.

Mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel